Premiere Pro 2015 - explizit Rauschen bei Filmen!

Ein neues Training über das neue Premiere Pro 2015 wäre wünschenswert. Ich würde es begrüßen, wenn dort mal genau und ausführlich über die Möglichkeiten der Rauschreduzierung eingegangen würde. Das kam bisher immer zu kurz weg und wurde zu oberflächlich behandelt. Außerdem geht es in allen Trainings mit Premiere Pro bisher nur immer um kleine Clips.
Aber wie ist eine Bearbeitung eines einstündigen Films in HD-Auflösung. Wie geht man da am besten vor und wie beseitigt man professionell dieses Rauschen, was z.B. das eingebaute Mikrofon eines Canon Camcorders hat. Ist dieses Rauschen beim Filmen mit einer DSLR genauso, gibt es da Unterschiede? Welche Extern anzuschließenden Mikrofone sind empfehlenswert wenn man z.B ein klassisches Konzert Gesang und Einzelinstrument aufnehmen will.
In den bisherigen Trainings wird da immer nichts genaues erklärt.
Das es Audioeffekte zur Rauschreduzierung gibt weiß jeder. Aber ich hatte das mal ausprobiert und es ist unbefriedigend. Das müßte mal genau erklärt werden und nicht nur an einem kleinen Dödelclip.
Der Schnitt des HD-Films ist gut, die Bildqualität excellent, wäre da nicht noch dieses nervige Eigenrauschen. Ich weiß, das sogar einige Filme wie "Dr.House" mit einer DSLR gedreht wurden. Sieht man das in der Glotze ist da kein Rauschen. Wie wird das professionell gemacht.
Ist wohl dann auch eher kein Grundlagentraining.
Andere Wünsche zu Video & Audio Verfügbare Video-Trainings zu Video & Audio
45 Stimmen
Das Training will ich auch!
Dieser Wunsch hat 45 Stimmen erhalten.

Kommentare (2)

Anmelden, um einen Kommentar zu verfassen
Thomas S.
@Alexander B.

Von Bildrauschen ist nicht die Rede, habe ich auch nirgends im Text gesagt. Bitte genauer lesen.
"Richtige" Filme oder Serien wurden mit der DSLR gedreht. ISO und "anständiges" Licht ist hier nicht das Thema, denn es geht nicht um's Bildrauschen.

"der Ton hier natürlich extern aufgenommen und mit Richtmikrofonen direkt vom Schauspieler geangelt, da rauscht dann auch nichts!"
Eben, genau darum geht es, mein Gott hast du den Text von mir nur flüchtig überflogen?

"Die Frage ist also auch: kann man es hier mit einem Workshop den Betrahctern recht machen? Wenn man tatsächlich erzählt, wie es "richtig" gemacht wird, dann beschweren sich hinterher warscheinlich die Leute, dass sie ja keine 6KW HMI Tageslicht-Leuchten haben damit das Set anständig ausgeleuchtet werden kann und dass sie eigentlich erwartet hätten, dass man ihnen erzählt wie man es auch mit einem 20€ Baustrahler hinbekommt dass das genauso gut aussieht wie bei den "Kollegen" in Hollywood (was natürlich nicht geht)"

Hättest du dir alles sparen können, darum geht es gar nicht. Im Übrigen: darüber was du hier die ganze Zeit ansprichst und was mit meinem Wunsch nichts zu tun hat, gibt es bereits hervorragende Trainings, gerade in letzter Zeit, hier bei Video2brain.
Man, man - lese erstmal das Geschriebene richtig, bevor du solche ellenlangen Texte am Thema vorbei schreibst...
Alexander B.
Zzuerst einmal eine Gegenfrage: welches "Rauschen" ist hier gemeint? Ton-Rauschen oder Bild-Rauschen? Erst wird von Mikrofonen gesprichen, dann von Bildqualität… Ob das Bild oder der Ton rauscht ist ein himmelhoher Unterschied!
Aber in beiden Fällen muss man eines anmerken: Premiere ist das flasche Programm um da etwas dagegen unternehmen zu wollen.

Wenn hier "richtige" Filme oder Serien angesprochen werden, dann muss man auch erst mal ganz klar sagen, dass da natürlkich zu aller erst einmal schon bei der Aufnahme alles richtig gemacht wird und vor allem nicht versucht wird mit 1600 ISO aufzunehmen oder sonst was, sondern anständiges Licht gesetzt wird, so dass hier das Bild schon sehr gut aus der Kamera raus kommt und nicht rauscht. Ebenso wird der Ton hier natürlich extern aufgenommen und mit Richtmikrofonen direkt vom Schauspieler geangelt, da rauscht dann auch nichts!
Die Frage ist also auch: kann man es hier mit einem Workshop den Betrahctern recht machen? Wenn man tatsächlich erzählt, wie es "richtig" gemacht wird, dann beschweren sich hinterher warscheinlich die Leute, dass sie ja keine 6KW HMI Tageslicht-Leuchten haben damit das Set anständig ausgeleuchtet werden kann und dass sie eigentlich erwartet hätten, dass man ihnen erzählt wie man es auch mit einem 20€ Baustrahler hinbekommt dass das genauso gut aussieht wie bei den "Kollegen" in Hollywood (was natürlich nicht geht)