InDesign CS6 Grundkurs

Tabellenformate und Zellenformate

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Tabellen können auf einfache Art und Weise automatisiert formatiert werden. Hierzu werden Absatz-, Zellen- und Tabellenformate benötigt. Sehen Sie hier, wie diese Formate zusammenhängen.

Transkript

Genau so wie es Zeichenformate und Absatzformate gibt, gibt es auch Zellformate und Tabellenformate. Was jedoch schnell vergessen wird, wenn man vielleicht Einsteiger ist, dass auch wenn man mit Zellformaten arbeitet und mit Tabellenformaten nur dann vernünftig arbeiten kann, wenn man im Vorfeld vernünftige Absatzformate definiert hat. Wollen wir damit erst einmal anfangen hier vernünftige Absatzformate zu definieren. Hier, das sieht ja schon so aus, wie es sein soll und dann wähle ich doch hier einfach mal aus "Formate" und definiere hier erstmal meine Absatzformate. "Neues Absatzformat" und das hier soll jetzt "Tabellen-Kopf" heißen und da ich das jetzt hier ausgewählt habe, hat er mir hier diese Werte schon entsprechend übernommen und ich sage hier entsprechend einfach OK und das hier ist jetzt nun entsprechend zugewiesen. Dann brauchen wir hier natürlich auch noch ein Tabellenbody, auch dafür brauchen wir ein Absatzformat: "Tabellen-Körperzellen", Okay, damit hätten wir nun diesen Bereich hier in Absatzformate umgewandelt. Was fählt uns jetzt noch, damit wir entsprechend arbeiten können. Als nächstes müssen wir jetzt noch die Zellformate definieren. Also gehen wir hier in die "Formate" hinein, wählen hier "Zellenformate" und sa sagen wir jetzt, Okay, wir brauchen jetzt eine neue Art von Zellenformate. Also sagen wir jetzt hier über das Bedienfeldmenü "Neues Zellenformat" und das Zellenformat machen wir einfach erst mal die "Kopf-Zellen", auch hier gibt es wieder eine Vererbungsstruktur und da sagen wir nun, dass Absatzformat für meine Kopfzellen ist natürlich der Tabellenkopf, das ist dann entsprechend so anzulegen. Schauen wir nun, was wir hier noch finden, hier können nur noch den Text, die Ausrichtung, den Versatz festlegen, Wie können jetzt hier die Konturen und die Zellflächenfarben anlegen und hier für ist das natürlich hier, dass wir hier sagen die Farbe, soll entsprechend hier grün sein, damit ist das Ganze hier an der Stelle eingestellt und die diagonale Linie, die wollen wir natürlich nicht haben, also sagen wir hier entsprechend einfach OK. Jetzt haben wir hier ein Zellenformat für die Kopfzellen, brauchen wir noch ein weiteres Zellenformat und zwar für die Körperzellen und das einfach wieder so. Das basiert, was das Absatzformat betrifft natürlich hier auf Tabellen-Körperzellen, bei dem Text müssen wir hier entsprechend nichts einstellen. Hier haben wir nun Konturen und Flächen, hier könnte ich jetzt natürlich etwas einstellen, aber im nächsten Schritt möchte ich gerne, dass das alternierend ist, deswegen lasse ich diesen Bereich hier entsprechend frei und auch hier bei den diagonalen Linien, da kommt entsprechend nichts herein. Damit habe ich jetzt hier meine Körperzellen und meine Kopfzellen als Zellenformate festgelegt. Was uns jetzt noch fehlt sind die Tabellenformate, das müssen hier über das Dialogfeld aufrufen und da erstellen wir nun ein neues Tabellenformat. "Neues Tabellenformat", "Standard-Tabelle" auch hier können wir wieder sagen "basiert auf" und nun haben wir jetzt hier die Zellenformate, die Tabellenkopfzeilen das soll natürlich unsere Kopfzellen werden. Die Tabellenfußzeile haben wir nicht definiert, linke Spalte haben wir nicht definiert, rechte Spalte haben wir nicht definiert, brauchen wir nicht und dann haben wir jetzt hier die Tabellenkörperzeilen und da sagen wir natürlich Körperzellen als Format, dann "Tabelle einrichten", wollen wir hier ein Tabellenrahmen haben mit Nichten, also setzen wir das hier entsprechend auf 0, dann die Zeilenkonturen, das lassen wir hier entsprechend, dann haben wir hier die Spaltenkonturen, da wollen wir auch nichts haben und nun haben wir jetzt hier die Flächen und da sagen wir wieder "Nach jeder Zeile" und das soll aber nicht schwarz sein, sondern das soll hier unser Grünton sein und das soll entsprechend so sein, damit die erste Zeile entsprechend nicht grün auf grün folgt, sagen wir hier die erste Zeile bitte überspringen. So, nun haben wir das Ganze jetzt hier entsprechend eingestellt und jetzt schauen wir doch mal an, nach, ob das Ganze hier funktioniert. Wir wählen hier diesen Bereich aus, sagen "Text in Tabelle umwandeln" und nun haben wir ja ein Tabellenformat und da können wir nun sagen "Standard-Tabelle", klicken wir auf OK und nun sieht das Ganze schon so aus. Die oberste Zeile, die stimmt jetzt noch nicht. Warum stimmt die nicht? Weil InDesign nicht selber erkennen kann, dass es sich hierbei um eine Kopfzeile handelt, also sage ich nun entsprechend Tabelle Zeile umwandeln In Tabellenkopf. Und dann sieht das Ganze so aus. Das einzige was ich nur noch machen muss, ist hier entsprechend wieder meine Spaltenbreiten einstellen, hier wieder diese drei auswählen, das einzige was ich nur noch machen muss, ist hier den Punkt "Spalten gleichmäßig verteilen" auswählen und dann sieht das wie folgt aus. Und Sie sehen, wenn man jetzt regelmäßig solche Tabellen hat, dass man sich viel Arbeit ersparen kann, wenn man entsprechend Zellformate anlegt und Tabellenformate anlegt, beachten Sie jedoch bitte, das Quell dieses Erfolgs liegt darin, dass sie erst vernünftige Absatzformate anlegen und erst wenn Ihre vernünftign Absatzformate angelegt sind, dann können Sie mit Hilfe der Absatzformate Zellformate anlegen, mit Hilfe der Zellformate können Sie dann Tabellenformate anlegen und sind dann in der Lage auch umfangreiche Tabellen mehr oder weniger mit einem Schlag entsprechend zu formatieren.

InDesign CS6 Grundkurs

Machen Sie sich mit der Leistungsfähigkeit von InDesign CS6 systematisch und praxisorientiert vertraut, um Ihre Dokumente zu gestalten und für den Druck aufzubereiten.

10 Std. 54 min (97 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!