InDesign CS6 Grundkurs

Linien, Pfeile und Konturen zeichnen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erfahren Sie in diesem Video, wie Sie in InDesign Linien zeichnen können, wie daraus Pfeile werden und was es mit Konturen bei Objekten auf sich hat.

Transkript

Schauen wir uns nun mal ein Werkzeug, beziehungsweise eine Funktionalität an, die schnell einmal übersehen wird, nämlich hier das "Linienzeichner-Werkzeug" und das Bedienfeld "Kontur". Dazu wechsle ich mal hier unten auf ein neues Blat und dazu lege ich hier erstmal eine Linie an. Das Linien-Werkzeug funktioniert genauso, wie man es entsprechend erwarten würde, man klickt, hält die Maustaste gedrückt, zieht eine Linie, wenn man jetzt zusätzlich die Umschalttaste drückt und hält, dann ist die Linie entweder horizontal, im 45 Grad Winkel oder sie ist vertikal. Ich lege hier mal eine Linie entsprechend hin und dieser Linienkontur setze ich mal auf 10 Punkt, damit man gleich ein bisschen mehr sehen kann. Zusätzlich lege ich mal hier noch eine zweite Linie hin auch die bekommt die linienstärke von 10 Punkt und last but not least, um das eine oder andere besser sehen zu können, nehme ich mir hier jetzt noch ein Rechteck und dieses bekommt ebenfalls eine Konturstärke von 10 Punkt. Nun schauen wir uns mal das Ganze ein bisschen näher an und um das besser sehen zu können, zoome ich mich hier mal ein wenig hinein. Nun habe ich hier dieses Objekt und habe hier dieses Bedienfeld geöffnet und jetzt können wir uns mal anschauen, was wir den hier so zu finden haben. Das erste was man hier sieht ist dieser Punkt "Abschluss", hier kann ich sagen ,Okay, das soll abgeflacht sein, ich kann sagen, das soll abgerundet sein und ich habe hier noch die dritte Variante "Überstehend". Wenn man jetzt hier auf "Überstehend" klickt, dann wird zuerst das Gefühl bekommen, äh, wo ist da der Unterschied, außer, dass das Ganze ein bisschen kürzer wird, das möchte ich Ihn mal zeigen, wenn wir nun hingehen und diese beiden Objekte aufeinanderlegen und zwar so, dass sich die Enden hier jeweils berühren, das kann man sich anzeigen lassen, indem man jetzt das hier, Sie sehen hier ist der Endpunkt von den einem Objekt und hier ist der Endpunkt von dem anderen Objekt, die beiden Endpunkte liegen, also genau aufeinander, dann sieht das Ganze so aus, wenn ich hier diesen Abschluss gewählt habe, wenn ich nun "Abgerundet" wähle, sieht das Ganze so aus und wenn ich hier diesen Abschluss wähle, dann sieht das Ganze so aus. Und da sehen Sie gibt es durchaus Sinn, dass wir 3 unterschiedliche Arten haben, wie unser Objekt abgeschlossen werden kann. Schauen wir uns das Ganze hier mit den Ecken an, da gibt es die "Gehrungsecken", es gibt die "Abgerundeten Ecken" und es gibt die "Abgeflachten Enden" auch das nochmal hier, auch das gib erst einmal keinen Unterschied. Warum gib es hier keinen Unterschied? Weil das gilt wirklich nur für Ecken von Objekten, aber nicht hier von solchen 2 Linien, die zusammengesetzt sind. Dafür habe ich ja hier schon dieses Rechteck vorbereitet, nehmen wir das einmal und hier sehen Sie nun, was mit den Ecken passiert, das ist abgerundet und das hier ist abgeflacht. Also lassen Sie sich nicht davon täuschen, wir haben zwar hier die Möglichkeit, die Ecken zu beeinflussen, aber damit ist nicht die Ecke von 2 solchen Linien gemeint, also da, wo Sie sich quasi treffen. Schalten wir das Ganze hier bei diesen Objekt wieder zurück auf diese Variante, nun können Sie hier noch festlegen, wie die Kontur aufgerichtet werden soll. Das hier ist ja meine Linie, damit wird ja mein Objekt beschrieben und nun habe ich hier eine Stärke von 10 Punkt und man kann eindeutig sehen, dass sie die Hälfte davon auf der rechten Seite davon liegt, also außen und die andere Hälfte innen liegt. Musst das so sein? Nein das muss nicht so sein, ich kann hier sagen "Kontur ausrichten" nach innen, dann ist das hier meine Begrenzung und die 10 Punkte gehen nach innen und wenn es das nach innen gibt, dann wird es das vermutlich auch nach außen geben. Damit hätten wir hier dieses Objekt beschrieben. Schauen wir uns das Ganze nochmal mit den Linie an, was wir dort noch einstellen können. Hier nehmen wir hier diese Linie wieder, dort kann man nun sagen, wie die Linie aussehen soll, also "Durchgezogen", das ist die Standardvariante oder ich kann jetzt auch hier sagen, das soll so ausschauen oder so oder ich will hier so eine schraffierte Fläche haben oder eine gepunktete Fläche haben oder ich möchte, beispielsweise so eine Wellenlinie haben, das können Sie hier jeweils auswählen. Bleiben wir hier mal bei der durchgezogenen Variante. Sie können nun noch festlegen, wie der Anfang aussehen soll, ob wir hier so Balken, Spitze, Dreiecke und so weiter und so fort haben, legen wir mal hier 2 Varianten fest, nämlich diese beiden hier, dann sehen Sie, dann sieht das hier auf dieser Seite so aus und auf der anderen Seite sieht es entsprechend so aus. Wenn wir jetzt hier noch so etwas hier verwenden, so eine gestrichelte Variante, dann können Sie auch noch festlegen, wie hier die Lücken ausschauen sollen, also, wenn Sie das gerne so haben wollen, dann können Sie das entsprechend so einstellen. Jetzt haben wir hier ganz viel herum experimentiert, schauen wir uns doch mal ein Beispiel an, wo wir das Ganze gut gebrauchen können, und zwar hier in unserem Beispiel-Magazin, da möchte ich vielleicht hier solche Linien haben und dazu wähle ich mal hier eine Linie aus, ich ziehe diese Linie entsprechend hier runter und sage hier nun beispielsweise, die soll entsprechend gepunktet sein und als Farbe möchte ich hier vielleicht kein schwarz haben, sondern ich möchte den gleichen Ton haben, den ich hier auch bei diesem Bereich hier habe und dann sieht das Ganze nun entsprechend so aus und dann haben wir hier so eine Trennlinie zwischen den Spalten, nehmen wir das Objekt hier und setzen es zusätzlich auch noch hier hin und dann sieht das nachher später so hier aus und wir haben hier eine schöne optische Trennung zwischen unseren einzelnen Spalten. Sie haben in diesem Video gesehen, zum einen, dass das Linienwerkzeug sehr sehr nützlich sein kann und darüber hinaus haben Sie gesehen, was man bei den Konturen alles einstellen kann

InDesign CS6 Grundkurs

Machen Sie sich mit der Leistungsfähigkeit von InDesign CS6 systematisch und praxisorientiert vertraut, um Ihre Dokumente zu gestalten und für den Druck aufzubereiten.

10 Std. 54 min (97 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!