InDesign CS6 Grundkurs

Mehrere Grafiken platzieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In InDesign können mehrere Grafiken auf einen Rutsch platziert werden. Lernen Sie, wie der geladene Mauszeiger funktioniert und wie Bilder automatisch in Reihen und Spalten platziert werden können.

Transkript

Nicht selten kommt es in InDesign vor, dass man nicht nur ein Foto platzieren möchte, sondern bereits eine ganze Reihe von Fotos platzieren möchte. Jetzt habe ich hier mal so ein Blatt vorbereitet für Kontaktabzüge, so dass ich hier nachher acht Fotos hineinplatziere, um sie jemandem beispielsweise zu Begutachtung geben zu können. Und jetzt könnte ich natürlich hingehen, einen dieser Rahmen auswählen, Datei platzieren, einen dieser Rahmen auswählen, Datei platzieren. Das wäre sehr mühselig. Der Schritt müsste hier in Gänze acht mal gemacht werden. Alternativ kann ich hier hingehen und habe nun "Datei" "Platzieren", und jetzt wähle ich hier nicht eine Datei aus, sondern ich wähle direkt acht Dateien aus. Acht Dateien ausgewählt. Nochmal überprüfen. Hier oben vier. Hier unten vier. Und nun klicke ich entsprechend auf "Öffnen". Es dauert jetzt ein paar Sekunden. Und nun sehen Sie, habe ich nun so einen geladenen Mauszeiger. Wenn ich nun mit diesem geladenen Mauszeiger über die bereits vorbereiteten Rahmen gehe, kann ich hier entsprechend einfach drauf klicken, und die Grafik wird hier hineinplatziert. Sie sehen, das geht sehr zügig. Jetzt stelle ich hier vielleicht bei dem achten Bild fest, oh, das achte Bild hier, das soll hier gar nicht reinkommen, habe ich das Falsche ausgewählt. Ich möchte jetzt dafür sorgen, dass mein Mauszeiger wieder wie ein normaler Mauszeiger funktioniert. Ich möchte das Ding weghaben. Und wenn Sie das hier quasi weghaben wollen, dann drücken Sie einfach die ESC-Taste, und dann hat sich der Mauszeiger wieder zu einem normalen Mauszeiger verwandelt. Nun kann ich hier oben entsprechend auf Platzieren gehen und kann jetzt die Datei auswählen, von der ich von Anfang an wollte, dass sie dort hineingehört, und kann nun entsprechend auch diese Grafik platzieren. Jetzt habe ich aber natürlich häufig auch die Situation, dass ich hier mehrere Bilder platzieren möchte. Ich habe aber noch keine Rahmen im Vorfeld vorbereitet. Und dann kann ich diese Funktion aber trotzdem benutzen. Auch hier wähle ich wieder ein paar Fotos aus, klicke entsprechend auf "Öffnen", und nun kann ich natürlich auch hingehen und einfach hier Rahmen aufziehen, genau so, wie ich das entsprechend haben möchte. Jetzt ist natürlich die Gefahr groß, dass jeder Rahmen unterschiedlich groß wird. Manchmal ist das natürlich genau gewollt, aber vielleicht ist es auch nicht gewollt. Ich mache das hier nochmal rückgängig. Dann habe ich die Möglichkeit, das Ganze auch so zu machen, und zwar den ersten Rahmen ziehe ich ganz normal auf, und nun Maustaste drücken und halten und dann über die Pfeiltasten der Tastatur, wenn ich mit dem Pfeil nach oben gehe, sehen Sie, bekomme ich Zeilen. Pfeil nach unten, lösche ich wieder Zeilen. Pfeil nach rechts, bekomme ich Spalten. Pfeil nach links, und ich lösche die Spalten wieder. Ich habe acht Fotos. Passt eigentlich so etwas mit zwei Reihen und vier Spalten perfekt. Und schon habe ich hier meine Fotos drin. Ich habe jetzt hier oben die gleichen Fotos positioniert wie hier. Und man sieht, hier hat er die Fotos so skaliert, dass sie in den entsprechenden Rahmen hineinpassen, den ich hier erst aufgezogen habe. Hier oben hat es aber nicht so gemacht. Die Fotos sind nicht in die Rahmen hineinsklaiert worden, sondern Sie sind einfach mit ihrer völlen Größe hineingelegt worden, und das kann man jetzt hier hieran erkennen, dass man jetzt hier oben vielleicht nur ein 64. oder wie viel auch immer von diesen Fotos sehen kann. Muss das denn so sein? Nein, muss es natürlich nicht. Das kann man entsprechend im Vorfeld ändern. Und auch das möchte ich Ihnen zeigen, und zwar lösche ich jetzt erstmal die Inhalte, dazu mal jeweils einen Doppelklick. Ich nur einfach Klick machen würde, würde ich hier den Rahmen löschen, also, einen Doppelklick, um die Inhalte zu löschen. Und nun markiere ich diese acht Rahmen, und dann gehe ich hier oben auf "Objekt" "Anpassen", und dann gibt es die "Rahmeneinpassungsoptionen". Und die wähle ich entsprechend aus, und da kann ich nun sagen: "Hey, bitte, automatisch einpassen". Und dabei gibt es wieder unterschiedliche Varianten: "Ohne" - dann wird es einfach nicht eingepasst. Das ist die Standardvariante. Oder "Rahmen proportional füllen", "Inhalt proportional anpassen" oder "Inhalt an Rahmen anpassen". Achtung! Bei dieser Variante wird Ihr Bild mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht proportional skaliert. Dann kann ich hier noch einen Beschnittbetrag festlegen, so dass hier Bild immer einen bestimmten Abstand zu diesem Rahmen hat. Auch das kann ich bereits im Vorfeld festlegen. Ich klicke entsprechend hier auf "Ok". Nun ist das hier diesen Rahmen zugewiesen. Und ich gehe wieder auf "Datei" "Platzieren", wähle wieder acht Fotos aus, klicke entsprechend auf "Öffnen" und kann die nun hier hineinsetzen, und Sie sehen, dass das nun entsprechend so ausschaut, und damit haben Sie wirklich sehr leicht die Möglichkeit, auch große Bildmengen auf angenehmer und attraktiver Weise entsprechend zu platzieren. Nun haben wir hier eine ganze Reihe von Fotos drin, und jetzt kommt man vielleicht im Nachgang auf die Idee: "Ach, ich würde aber gerne die Abstände so ein bisschen anpassen", und so weiter und so fort. Und da kommt uns jetzt auch wieder zu gut, dass wir jetzt diese Rahmeneinpassungsoptionen aktiviert haben. Jetzt skaliert das Bild nämlich, und jetzt können wir noch eine zweite Funktion nehmen hier, das sogenannte "Lückenwerkzeug". Mit Hilfe dieses Lückenwerkzeugs kann ich jetzt hier über mein Bild fahren, und Sie sehen, hier wird diese Lücke zwischen diesen beiden Bildern erkannt, und dass hier eine Lücke, die sich hier komplett durchzieht. Wenn ich nun hier die Maustaste drücke und anfasse, dann kann ich das so umstellen. Und Sie sehen, darüber kann ich sehr schnell, wenn ich so was zum Beispiel für ein Seitenlayout verwende, entsprechend anpassen. Möglicherweise möchte ich, dass das nicht für die komplette Lücke funktioniert, sondern nur für eine Teillücke. Dann kann ich zusätzlich hier noch eine Tastenkombination drücken. Also, hier es ist die Command-Taste. Und dann werden die Lücken hier entsprechend größer gemacht. Wenn ich die Taste Alt oder Option drücke, dann wird das in Gänze verschoben. Wenn ich die Umschalt-Taste drücke, dann sehen Sie, wird nur diese eine Lücke verändert. Darüber kann ich jetzt durchaus recht schnell ein Layout erstellen, welches nicht ganz so langweilig ist, wie einfach nur acht Fotos mit gleichen Rechtecken untereinander. Sie haben in diesem Video gesehen, wie man mehrere Bilder sehr schnell platzieren kann, zum einen im Bereich zu vorgefertigten Rahmen und vom anderen in Rahmen, die Sie on-the-fly in dem Moment des Platzierense erst erstellen.

InDesign CS6 Grundkurs

Machen Sie sich mit der Leistungsfähigkeit von InDesign CS6 systematisch und praxisorientiert vertraut, um Ihre Dokumente zu gestalten und für den Druck aufzubereiten.

10 Std. 54 min (97 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!