InDesign CS6 – Das große Training

Importoptionen und Objektebenenoptionen

Jetzt Wissen mit dem video2brain-Weihnachtsabo schenken und 15 % sparen!
Mehr erfahren Alle Abonnements anzeigen
oder
39,80
Beim Platzieren von Grafiken haben Sie eine Reihe von Optionen, die Sie einstellen können. Unter anderem lassen sich beim Platzieren von Photoshop-Dateien einzelne Ebenen ein- bzw. auszuschalten. Das ist alles möglich!

Transkript

Wenn Sie eine Datei platzieren, dann können Sie noch weitere Optionen festlegen, wie diese Datei platziert werden soll. Sprachlich ein wenig unpräzis spricht man da von den Importoptionen, obwohl die Grafik hier platziert wird. Schauen wir uns auch, wenn das sprachlich ein wenig inkorrekt ist, die Sache mal an. Hier unten im Dialogfeld "Platzieren" müssen Sie das Häckchen bei "Importoptionen anzeigen" setzen, Dieses standardmäßig deaktiviert. InDesign merkt sich im Übrigen, ob Sie dieses Häckchen gesetzt haben oder nicht gesetzt haben. Also, wenn ich jetzt in Zukunft wieder die Datei hier platziere, dann wird das so angewählt sein oder eben deaktiviert sein. Nehmen wir erstmal ein x-beliebiges JPG-Dokument, die Importoptionen sind eingeschaltet, und nun kann ich hier ein paar Dinge einstellen. Genau gesagt, hier kann ich sie nicht einstellen, nämlich was ich einstellen kann, das ist abhängig vom verwendeten Datei-Format, und bei einigen Datei-Formaten auch nochmal abhängig davon, was im Datei-Format eingestellt worden ist. Hier diese JPG-Datei. Da kann man jetzt, wie gesagt, nicht so wahnsinnig viel einstellen. Suchen uns mal eine Datei heraus, bei der man deutlich mehr einstellen kann. Und das ist zum Beispiel bei einer PSD, bei einer Photoshop-Datei der Fall. Auch die möchte ich hier einmal auswählen, dann sehen Sie, ist hier oben ein zusätzlicher Reiter hinzugekommen in den Importoptionen, nämlich der Reiter "Ebenen". Und ich habe jetzt hier in meinem Photoshop-Dokument nur sehr wenige Ebenen, nur drei Stück. Und hier in der Vorschau kann man es schon gut erkennen. Jede dieser Ebenen kann ich nun individuell ein- und ausschalten. Und abhängig davon, was nun entsprechend hier aktiviert ist, wird das Bild entsprechend in mein Dokument platziert. Sollte Sie in Ihrem InDesign-Dokument auch Ebenenkomposition verwendet haben, so können Sie auch hier über "Ebenenkomposition" eine ganze Reihe von Ebenen automatisiert ein- und ausschalten. Nun habe ich hier mal diese beiden oberen Ebenen deaktiviert. Auch dann will ich das Bild nun einmal hier platzieren, und jetzt komme ich vielleicht im Nachgang auf die Idee, ach, eigentlich wäre es hier schön, wenn diese Ebene, die ich hier vielleicht mal mit viel Arbeit möglicherweise in Photoshop erstellt habe, trotzdem aktiviert ist. Ich zoome mal hier ein bisschen hinein und ich gehe auch mal auf die "Anzeigeleistung mit hoher Qualität", und welche Ebene ein- und ausgeschaltet ist, das können Sie auch im Nachgang jeder Zeit ändern. Hier das Objekt ist ausgewählt. Ich gehe ins Menü, wähle dort "Objekt", und dann haben Sie hier den Punkt "Objektebenenoptionen". Und hier kann ich nun entsprechend die einzelnen Ebenen ein- beziehungsweise ausschalten. Hier in der Vorschau ist es jetzt hier noch sehr rasterig, weil da solange das Dialogfeld geöffnet ist, das Bild nicht besser dargestellt, weil man bekommt in der Regel schon ganz guten Überblick, was denn passieren wird. Wenn ich nun auf "Ok" klicke, dann sehen Sie nun, dass das Bild auf Grund der zusätzlich aktivierten Ebenen seine Eigenschaften deutlich geändert hat. Diese Funktion mit den Ebenen innerhalb von Photoshop ist sehr, sehr praktisch, weil dadurch können Sie in einem Photoshop mehrere Bilder oder mehrere Bildvariationen erstellen. Und erst in dem Moment, wo Sie das Photoshop-Dokument hier platzieren, können Sie es dann entsprechend auswählen. Des Weiteren haben Sie darüber auch die Möglichkeit, beispielsweise über Alphakanäle und die dann wiederum sinnvoll mit Ebenen verbunden, zu sagen, okay, einmal möchte ich das Bild vielleicht freigestellt haben, und ein anderes Mal möchte ich das Bild vielleicht nicht freigestellt haben. Über diese Ebenenkomposition haben Sie da sehr leicht in Zukunft. Die Variante, dass Sie die Optionen haben, finden Sie sehr verständlich auch in anderen Datei-Formaten. Und die Variante mit den Ebenen ist, insbesondere wenn Sie beispielsweise auch mit Illustrator-Dateien arbeiten, sehr praktisch. In diesem Video haben Sie gesehen, dass es beim Platzieren Importoptionen gibt, und dass Sie über die Funktionalität mit den Ebenenoptionen Ihr Bild in Photoshop entsprechend vorbereiten können und innerhalb von InDesign dann die einzelnen Ebenen aktivieren oder auch deaktivieren.

InDesign CS6 – Das große Training

Machen Sie sich mit der Leistungsfähigkeit von InDesign CS6 systematisch und praxisorientiert vertraut, um Ihre Dokumente zu gestalten und für den Druck aufzubereiten.

10 Std. 54 min (97 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!