Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

InDesign CS6 Grundkurs

Textrahmenoptionen

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit den Textrahmenoptionen definieren Sie Textspalten, Abstand zum Rahmen und die vertikale Ausrichtung von Text. Wie Sie damit effizient arbeiten, erfahren Sie in diesem Film.

Transkript

Schauen wir uns nun einmal die Textrahmenoptionen an. Ich habe hier einen Textrahmen mit einem beliebigen Text und habe hier eine Grafik und wie Sie sehen können, diese Grafik verdrängt im Moment diesen Text. Gehen wir mal in die Textrahmenoptionen hinein. Diese finden Sie über Objekt Textrahmenoptionen, und da können Sie auch alternativ die Tastenkombination Command+B oder Steuerung+B verwenden. Was zuerst sicherlich auffällt, ist hier oben dieser Bereich rund um die Spalten. Hier haben Sie einmal die Möglichkeit "Feste Anzahl", "Feste Breite", "Flexible Breite". Und wir wollen uns jetzt mal der Reihe nach anschauen, was das bedeutet. Zuerst müssen wir aber die Spaltenzahl beispielsweise hier auf "3" stellen, und Sie sehen direkt, dass wir hier nun drei Spalten haben. Die Breite dieser Spalten ist zwar nun ausgerechnet worden, weil wir im Moment in diesem Dialog uns befinden. Wenn wir aber nun diesen Dialog verlassen und den Rahmen vergrößern oder verkleinern, sehen Sie, wie die Spalten immer breiter oder umgekehrt auch immer schmaller werden, aber es werden immer drei Spalten sein. Gehen wir wieder zurück in dieses Dialogfeld. Wenn ich nun hier sage "Feste Breite", dann geht es hier darum, was ich hier einstelle. Also, wenn ich jetzt hier beispielsweise 40 mm einstelle, dann sehen Sie, dass es nun drei Spalten auf 40 mm sind. Was passiert aber nun, wenn ich das Dialogfeld verlasse und den Textrahmen anfasse beziehungsweise vergrößere? Die Spaltenbreite bleibt immer auf diesen 40 mm. Und auch den Textrahmen kann ich jetzt nur in diesem 40 mm Raster vergrößern oder eben verkleinern. Die Spaltenzahl verändert sich logischerweise. aber die Breite einer einzelnen Spalte bleibt immer auf 40 mm bestehen. Schauen wir uns noch die Letzte der drei Varianten an, die flexible Breite. Da ist die Anzahl komplett ausgegraut und gibt hier quasi eine minimale Breite meiner Spalte ein und die maximale Breite meiner Spalte, sagen wir mal zwischen 40 und 60 mm. Aha, hier oben hat er mir das jetzt auf 51. Das hängt ein bisschen mit dem Spaltenabstand zusammen. Und nun kann ich hier diese Spalten anfassen, und Sie sehen, es bleiben vier Spalten, aber nur bis zu einem bestimmten Punkt. Und nun, es ist umgesprungen. Ab jetzt werden es drei Spalten, und hier sind es wieder vier Spalten. Das sind hier die Variante "Feste Anzahl", "Feste Breite", "Flexibele Breite". Gehen wir nochmal zurück auf "Feste Anzahl" und setzen das Ganze hier mal auf 3. Und hier ist jetzt schon etwas aktiviert, was standardmäßig nicht aktiviert ist, nämlich die Funktion "Spalten ausgleichen". Das noch ein bisschen besser zu sehen, nehme ich hier diese Grafik mal und mache die mal zur Seite. Und Sie sehen, hier unten wird entsprechend Leerraum erzeugt, damit alle drei Spalten gleichmäßig befüllt sind. Standardmäßig ist diese Variante ausgeschaltet. Dann sieht das so aus: mache die erste Spalte voll, mache die zweite Spalte voll und lasse die dritte Spalte leer, oder es könnte auch entsprechend so aussehen, dass in die dritte Spalte nur ein bisschen das hineinkommt. Legen wir die Grafik mal wieder zurück hier auf unseren Text und gehen wieder in die Textrahmenoptionen. Hier haben wir den Abstand zum Rahmen. Der Abstand zum Rahmen liegt fest, wie der Abstand hier innerhalb des Rahmens zum Text sein soll. Geben wir hier mal sehr mutige 10 mm ein, und Sie sehen, dass hier der Rahmen eine äußere Begrenzung hat, aber der Text innerhalb des Rahmens 10 mm Abstand dazu hält. Setzen wir das wieder auf "Null", dann gibt es noch die vertikale Ausrichtung. Die ist jetzt hier auf "Oben" gesetzt. Verlasse das Dialogfeld, mache den Rahmen mal ein bisschen kleiner und gehe wieder hier auf "Spalten ausgleichen". Nun kann ich hier sagen "Oben". Ich kann sagen, der Text soll innerhalb des Rahmens zentriert sein. Ich kann sagen, der Text soll unten sein. Oder ich kann sagen: "Bitte, mache mir einen vertikalen Keil", so dass der Text von oben nach unten gefüllt ist. Sie haben aber auch gesehen, dadurch wird hier der Zeilenabstand, der Durchschuss deutlich erhöht, weil klar, die komplette Spalte muss hier voll werden. Die Variante hier mit dem maximalen Absatzabstand, die funktioniert nur bei "vertikaler Keil". Wenn ich das nun hier entsprechend erhöhe, dann sehen Sie, dass hier der Abstand erhöht wird, im Gegenzug dazu aber, mein Zeilendurchschuss wieder auf erträgliches Maß reduziert wird. Aber dafür bekomme ich eben hier diese großen Lücken. Na ja, wie sagt man so schön: "Einen tod muss man sterben". Wenn man hier diese Funktion "vertikaler Keil" aktiviert hat, dann sage ich dem System: "Mache den Rahmen eben voll", und irgendwo muss hier den Platz hierher nehmen. Dann gibt es hier unten noch die Funktion "Textumfluss ignorieren". Und wenn ich das hier entsprechend setze, machen wir das mal wieder auf "Oben", dann sehen Sie, dass nun der Text unterhalb von meiner Grafik weiterläuft. Wenn ich das hier wieder aktiviere, dann wird die Grafik wieder ganz normal umflossen. Dieses Umfließen der Grafik ist im Übrigen eine Grafikeigenschaft. Ich muss also der Grafik sagen: "Bitte, verdränge den Text". Und mit dieser Funktion wird diese Eigenschaft dieser Grafik "Grafik soll den Text verdrängen" ignoriert. Gehen wir weiter zu den Grundlinienoptionen. Dazu zoome ich mich aber hier oben ein wenig näher hinein auf das Dialogfeld wieder auf, gehe jetzt hier in die Grundlinienoptionen. Da gibt es jetzt hier Erste Grundlinie, also, wo soll mein Text hier beginnen. Und Sie sehen hier meine Schrift. Die hat hier so Bereiche, die hier noch so drübergehen. Und erste Grundlinie ist eben bezogen auf die "Oberlänge". Dann kann ich auch sagen auf die "Versalhöhe", und ob das eine Auswirkung hat oder nicht, hängt ein bisschen davon ab, wie die Schrift gebaut ist. Dann gibt es hier den "Zeilenabstand". Dann sehen Sie, geht das jetzt hier oben nicht mehr hinaus, weil ich jetzt genau den Zeilenabstand hier als erste Linie definiert habe. Ich kann auch sagen, es soll eine "x-Höhe" sein. Die x-Höhe ist bezogen auf die Kleinbuchstaben. Dann sehen Sie, habe ich hier den kleinen Buchstaben. Das ist jetzt hier meine erste Linie. Die Kleinbuchstaben sind noch innerhalb des Rahmens, aber die Großbuchstaben laufen auch außerhalb des Rahmens. Und dann kann ich hier auch noch sagen "fester Wert". Dann wird die erste Zeile auf den Rahmen draufgesetzt. Darüber hinaus kann ich jetzt hier noch ein Grundlinienraster definieren. Und das Dokument hat hier grundsätzlich ein dokumentweites Grundlinienraster. Und zusätzlich kann ich jetzt aber noch ein neues Grundlinienraster definieren, welches nur innerhalb dieses Testrahmens gilt. Das ist es hier rund um diesen Bereich, rund um die Grundlinienoptionen. Dann gibt es noch hier diesen neuen Bereich "automatisch Größe ändern". Da lege ich fest, dass der Rahmen automatisch seine Höhe, Breite oder eben nur Höhe und Breite oder Höhe und Breite aber die Proportion beibehaltend verändern soll abhängig vom Inhalt. Dann verändere ich also den Rahmen nicht mehr von Hand, sondern ich lasse den Rahmen abhängig vom Inhalt anpassen. In dem klassischen Drucklayout hat man das häufig nicht. Wenn man aber das Dokument digital publizieren möchte, wie auf einem iPad oder auf einem Android-Gerät, dann ist das hier wirklich sehr, sehr praktisch. Sie haben gesehen, dass man hier bei diesen Textrahmenoptionen eine ganze Menge einstellen kann, die Sie im täglichen Leben, wenn Sie mit InDesign und mit den Texten in InDesign arbeiten, wirklich dringend benötigen, insbesondere der Bereich "Rund um die Spalten und um den Rahmenabstand". Das sind Dinge, die man im Alltag wirklich sehr häufig benötigt.

InDesign CS6 Grundkurs

Machen Sie sich mit der Leistungsfähigkeit von InDesign CS6 systematisch und praxisorientiert vertraut, um Ihre Dokumente zu gestalten und für den Druck aufzubereiten.

10 Std. 54 min (97 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!