Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

InDesign CS6 Grundkurs

Objekte in InDesign

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
InDesign ist streng objektorientiert. Lernen Sie in diesem Video, welche Rolle Objekte in InDesign spielen, was ein Objekt ist und was Text von Grafiken unterscheidet.

Transkript

In jedem Programm, so auch in InDesign gibt es so eine Handvoll Konzepte. Wenn man diese Konzepte mal verstanden hat, na ja, da hat man das Programm, wenn man wo will, geknackt. Und eines dieser wirklich ganz essenziellen Konzepte, die man in InDesign einfach verstanden haben muss, ist die Art und Weise, wie InDesign mit Objekten umgeht. Und ich möchte nun mal drei solche Objekte erstellen, zum einen hier mit dem Text-Werkzeug, hier so ein Objekt. Dann werde ich ein zweites Objekt erstellen, hier mit diesem Rechteckrahmen-Werkzeug, und noch ein drittes Objekt mit dem Rechteck-Werkzeug. Nun habe ich drei solche Objekte erstellt, und für InDesign sind dies erst einmal Objekte. Und obwohl ich sie mit unterschiedlichen Werkzeugen erstellt habe, unterscheidet InDesign diese Objekte im Moment noch nicht besonders stark. Klar. Hier in dieses Objekt kann ich Text eingeben. Wenn ich einen Doppelklick darauf mache, dann kommt hier eben Text rein. Die Idee ist, dass in dieses Objekt später mal eine Grafik reinkommt, ein Bild oder was auch immer, und dieses Objekt hier ist erst einmal nur sowas wie eine Farbfläche. Da kann ich jetzt hier mal so einen Zyanton-Wert zuweisen. Und obwohl ich jetzt hier mit drei unterschiedlichen Werkzeugen Objekte erstellt habe, haben diese Objekte zum Teil unterschiedliche Eingenschaften, aber eben auch ein Großteil der Eigenschaften ist identisch oder die Eigenschaften, die ich einstellen kann, sind bei diesen drei Objekten identisch. Aber zuerst einmal will ich mir mal anschauen, wodran ich denn erkennen kann, um was für ein Objekt es sich handelt, und ob ich das vielleicht auch im Nachgang nochmal ändern kann, um was für ein Objekt es sich handelt. Und so wenig dieses Objekt jetzt hier auswähle, dann kann ich hier oben auf "Objekt" gehen und auf "Inhalt", und dann sehen Sie, aha, hier behandelt es sich um ein Textobjekt, also um einen Rahmen, in den ich Text hineinlegen kann. Dann habe ich hier eine zweites Objekt, das ich angelegt habe, das hier ist vom Typ "Inhalt" "Grafik". Und hier unten gibt es dieses Objekt, dieses hier ist vom Inhalt nicht zugewiesen. Un ich habe vorhin schon gesagt, kann man das denn auch im Nachgang noch ändern, diesen Inhaltstyp. Ja, das kann man. Wenn ich hier zum Beispiel wieder auf "Objekte" "Inhalt" gehe und wähle hier einfach "Grafik" Schwuppdiwupp. Nun ist es ein Grafikobjekt, und hier bei "Inhalt" "Text", nun ist es entsprechend ein Textobjekt. Einige der Eigenschaften, die ein derartiges Objekt haben kann, sind völlig unabhängig davon, was denn der Inhaltstyp ist. Klassiker ist natürlich hier, so ein Objekt kann die Eigenschaft "Größe" haben, so ein Objekt kann die Eigenschaft "Position" haben, und dabei spielt es überhaupt gar keine Rolle, um was für eine Art von Objekt es sich handelt. Dann andere Eigenschaften sind natürlich objektespezifisch. Auch das wollen wir uns mal kurz anschauen, wenn ich hier in die Farbfelder hineingehe. Dann kann ich diesem Rahmen eine gewisse Farbe zuweisen, beispielsweise hier so 100% Magenta. Ich kann das aber nur der Fläche zuweisen. Ich kann das beispielsweise nicht dem Text zuweisen. Es ist ja auch kein Text drin, und ich kann in dieses Objekt auch keinen Text einfügen. Ganz umgekehrt, hier bei diesem Rahmen, da kann ich natürlich die Rahmeneigenschaften festlegen, wie die Hintergrundfarbe legen wir das mal auf so ein Gelb. Zusätzlich kann ich aber auch noch die Farbinformation auf den darin beinhalteten Text festlegen. Wenn ich nun hier einmal Text hineingebe, mit Platzhalter Text füllen, dann kann ich selbstverständlich nun hier oben dieses Textbereich auswählen und kann sagen, der Text soll aber grün sein. Sie sehen, es gibt Eigenschaften, die sowohl bei dem einen Objekttyp vorhanden sind, als auch bei dem anderen Objekttyp vorhanden sind, und es gibt Eigenschaften, die Objekttyp spezifisch sind. Schauen wir uns noch weitere Eigenschaften an, die allgemein für Objekte möglich sind, beispielsweise kann ich hier dem Ganzen so eine Scherung geben, sagen wir mal 30 Grad, und diesem Objekt hier kann ich selbstverständlich ebenfalls eine Scherung geben von ebenfalls 30 Grad. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um vom Inhaltstyp "Text" handelt oder vom Inhaltstyp "Grafik" handelt. Das sind Eigenschaften, die alle Objekte innerhalb von InDesign einnehmen können. Machen wir den letzten Schritt mal rückgängig, und ich ziehe diesen Rahmen mal ein bisschen größer. Und nun kann ich hier oben auf "Objekt" gehen, und dann habe ich hier den Punkt "Textrahmenoptionen...". Diese Art von Eigenschaften habe ich natürlich nur, wenn es sich dabei auch um Textrahmen handelt. Wenn ich dieses Objekt hier auswähle, dann ist dieser Punkt entsprechend ausgekraut. Was kann ich denn hier zum Beispiel einstellen? Zum Beispiel kann ich hier eine sehr wichtige Information einstellen- "Textrahmenoptionen", wie sich die vertikale Ausrichtung des Textes denn verhalten soll. Ausrichtung innerhalb des Textrahmens steht hier auf "Oben", und da kann ich beispielsweise auch sagen, der soll zentriert sein oder der soll unten sein. Das ist natürlich eine Eigenschaft, die ich nur bei einem Textrahmen habe, aber nicht bei einem anderen Rahmen habe. Sie haben gesehen, dass InDesign streng objektorientiert lenkt, und ein Objekt aknn gewisse Eigenschaften haben. Beim Einigen dieser Eingeschaften spielt es keine Rolle, was für einen Inhaltstyp dieses Objekt ist, und bei anderen Eigenschaften hängt es sehr, sehr stark davon ab, welchen Inhaltstyp dieses Objekt hat. Sie werden feststellen, dass es mehr Eigenschaften gibt, die auf alle Objekte zuteffen völlig unabhängig vom Inhalt. Und es ein paar Eingenschaften gibt, die eben nur auf den Inhalt abzielen. Das sind allerdings nicht ganz so viele, und sie sind primär rund um die Texteigenschaften zu finden.

InDesign CS6 Grundkurs

Machen Sie sich mit der Leistungsfähigkeit von InDesign CS6 systematisch und praxisorientiert vertraut, um Ihre Dokumente zu gestalten und für den Druck aufzubereiten.

10 Std. 54 min (97 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!