Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

InDesign CS6 Grundkurs

Druckfarbenmanager und Überdruckenvorschau

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Hilfe des Druckfarbenmanagers können Sie feststellen, welche Farben in Ihrem Dokument verwendet werden und ob diese als Prozess- oder Volltonfarbe gedruckt werden sollen. Sehen Sie selbst.

Transkript

Im täglichen Produktionsalltag ist es heutzutage mitunter durchaus wichtig, dass Sie in der Lage sind, schnell zwischen der Druckerei "A" und der Druckerei "B" hin und her wechseln zu können. Jetzt ist es vielleicht so, dass Ihre Haus und Hof Druckerei - die Druckerei "A" - dort arbeiten Sie immer mit solchen Volltonfarben - die Durckerei "B", mit der Sie selten aber eben auch hin und wieder zusammenarbeiten, mit der arbeiten Sie allerdings im Prozessfarbemodus, also CMYK. Jetzt haben wir hier aber eine Volltonfarbe angelegt, und genau das möchten wir später nicht haben, wenn wir jetzt das Dokument so ausgeben, dass es für die Druckerei "B" bestimmt ist. Und jetzt könnte ich natürlich hier hingehen und das Ganze hier entsprechend umstellen von Volltonfarbe auf Prozessfarbe. Aber da müsste ich das jedes Mal machen. Eine Variante, mit der man das auch für ein komplettes Dokument sehr schnell machen kann, ist über den sogenannten Druckfarbenmanager. Den finden Sie hier oben bei dem "Farbfelder" in dem "Menü", und dort haben Sie hier unten den Menüpunkt "Druckfarbenmanager". Den rufe ich einmal auf, und hier können Sie dann hier unten sagen "Alle Volltonfarben in Prozessfarben umwandeln". Und Sie sehen, hier oben hat sich etwas geändert, nämlich anstatt, dass das hier so ausschaut, wird das von einer Volltonfarbe in eine Porzessfarbe umgewandelt. Und dadurch wird dieses Grün, welches eher hier als "HKS E" als Volltonfarbe angegeben ist, dennoch als Prozessfarbe ausgegeben. Des Weiteren kann man hier auch noch so ein paar andere Dinge machen. Vielleicht möchten Sie hin und wieder einmalig, dass eine Farbe im Druck später durch eine andere Farbe ersetzt wird. Dadurch kann ich hier diese Farbe auswählen und kann nun sagen, es soll ein Durckfarbenalias verwendet werden. Und hier kann ich jetzt zum Beispiel dann eine Prozessfarbe auswählen beispielsweise hier so ein Gelb. Und nun wird dieser Farbton dieses HKS 64 immer durch Gelb ersetzt. Und nun ja, hin und wieder braucht man so etwas, dann klickt man jetzt hier entsprechend auf "OK". Jetzt sieht man, das hier allerdings immer noch als Grün. Damit habe ich hier keine wirkliche Druckvorschau. Und es nützt Ihnen jetzt auch nicht, wenn Sie jetzt hier unten von "Normal" auf "Vorschau" gehen. Auch hier haben Sie immer noch den Grünton. Wenn das allerdings jetzt in die Druckerei geht, und die Druckerei sich an die Beschreibungen Ihres PDFs hält, würde es dennoch in Gelb angezeigt werden. Wie schaffe ich es nun, dass mir das auch hier innerhalb von InDesign angezeigt wird. Dazu wechsele ich zuerst mal wieder in die normale Vorschau. Und hier oben unter "Ansicht", dort finden Sie den Punkt "Überdruckenvorschau". Wenn ich nun hier über "Druckenvorschau" auswähle, dann sehen Sie, wie das Ganze später ausschaut, wenn das entsprechend aus der Druckerei kommt. Dort werden dann die Farben, die Sie im Druckfarbenmanager entsprechend eingestellt haben, wirklich so ausgegeben, wie es eben die Druckerei macht. In der Überdruckenvorschau, dort würden Sie dann auch wirklich sehen, wenn Farben übereinander gedruckt werden und sich dadurch vermischen, und die Farben nicht entsprechend ausgespart bleiben. Der Nachteil von der Überdruckenvorschau ist, dass InDesign dadurch durchaus ein bisschen zäher ist, der Bildschirmaufbau ein bisschen langsam ist, und na ja, InDesign sich einfach nicht so angenehm bedienen lässt, weil eben alles ein bisschen langsamer geht. Sie haben in diesem Film gesehen, wofür der Druckfarbenmanager gut ist, und was man mit der Überdruckenvorschau erreicht, nämlich dass man dort sehr, sehr gut erkennen kann, wie sich die Farben nachher verhalten, wenn sie in der Druckerei übereinander gedruckt werden, oder wenn auf Grund des Druckfarbenmanagers eine Farbe durch eine andere ersetzt wird.

InDesign CS6 Grundkurs

Machen Sie sich mit der Leistungsfähigkeit von InDesign CS6 systematisch und praxisorientiert vertraut, um Ihre Dokumente zu gestalten und für den Druck aufzubereiten.

10 Std. 54 min (97 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!