Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

InDesign CS6 Grundkurs

Farbfelder anlegen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Hilfe von Farbfeldern können Sie Farben definieren und so schnell und einfach immer wieder verwenden. Sehen Sie, wie Sie solche Farbfelder anlegen.

Transkript

Nicht nur bei großen Projekten, sondern bereits bei kleinen Projekten ist es sehr unangenehm, wenn eine Farbe mehrfach in dem Dokument vorkommt, und man muss sie jedes Mal hier über dieses Bedienfeld "Farbe" neu einmischen. Damit man das nicht machen muss, kann man die hier genannten Farben in den Farbfeldern abspeichern. Und genau darum soll es nun erst einmal gehen. Um Ihnen das ein bisschen besser zeigen zu können, gehe ich jetzt hier in dieses Bedienfeld "Farbfelder". Sie sehen, hier gibt es bereits ein paar Farbfelder. Die gibt es immer in jedem InDesign-Dokument, wenn Sie das neu öffnen. Am Anfang braucht man diese Farben möglicherweise nicht, und hier für dieses Video ist das Ganze auch eher etwas unübersichtich. Deswegen wähle ich diese Farbfelder einmal aus. Ups, jetzt habe ich einen Fehler gemacht. Hier dieses Objekt war noch markiert, und deswegen hat er hier diese Farbe zugewiesen. Also gehe ich auf "Bearbeiten" "Rückgängig" und sorge dafür, dass kein Objekt markiert ist. Und nun wähle ich das Ganze entsprechend aus und klicke danach hier auf diesen Mülleimer, und dann werden diese Farbfelder gelöscht. Die Farbfelder hier, die diese eckigen Klammern haben, die können nicht gelöscht werden, die sind immer vorhanden. Schauen wir uns nun aber mal an, wie man ein Farbfeld anliegt. Dazu gibt es wie so oft viele Wege, die nach oben führen. ich nehme mir hier erst einmal einen Rahmen und mische mir hierfür wieder eine Farbe an, und zwar im CMYK-Farbraum, und das ist die Farbe 50% Zyan, 20% Magenta und 80% Gelb. Dann bekommen wir hier diesen Grünton. Wir können jetzt einfach hier oben in dieses Bedienfeld-Menü hineinklicken, und dort gibt es den Befehl "Den Farbfeldern hinzufügen". Nun mache ich diese einmal. Nun hat sich dieser Bereich automatisch geändert, und zwar haben wir jetzt hier die Möglichkeit, die Farbintensität noch zu verändern, also die Farbe selber wird nicht geändert, aber ich kann jetzt beispielsweise hier sagen, diese Farbe soll nun mit 50% Intensität aufgetragen werden. Das nur so als Information hier an dieser Stelle. Aber wir wollten uns hier eigentlich die Farbfelder anschauen. Also, ich wechsele in die Farbfelder, und dann sehen Sie, ist hier eine neue Farbe angelegt worden, und zwar mit den Werten "Zyan, Magenta, Gelb und Schwarz", genauso, wie ich es gerade festgelegt hatte. Und diesem Rechteck ist auch dieses Farbfeld zugewiesen. Das erkennt man daran, dass das hier ausgewählt ist, und das Ganze hier so blau hinterlegt ist. Möchte ich nun diesem Rechteck ebenfalls die Farbe geben, so wähle ich dieses Rechteck einfach aus, klicke hier auf das "Farbfeld", und nun hat es die gleiche Farbe wie hier. Mit diesen Farbfeldern kann man jetzt noch eine ganze Reihe von weiteren Dingen machen. Zum Beispiel steht das jetzt hier mit diesen Zyan-, Magenta-, Gelb- und Schwarzwerten. Das ist eher was unhandlich. Ich mache dazu mal Folgendes. Ich mache hier einen Doppelklick drauf und bekomme nun dieses Dialogfeld "Farbfeldoptionen" und den obersten Häckchen, den Sie hier sehen, Name mit Farbwert. Dann wird es ja automatisch ausgefüllt. Oft ist das allerdings ein bisschen unpraktisch, sondern man will vielleicht griffigere Namen dort stehen haben. Da macht man hier das Häckchen weg, und nun kann man diese Farbe so benennen, wir man sie selber gerne benannt haben möchte. Und ideallerweise beschreibt man nicht das Aussehen der Farbe, sondern die Funktion der Farbe. Zum Beispiel wäre es jetzt hier nicht ganz so gut, einfach "grün" hinzuschreiben, sondern das ist die Hausfarbe, dann hat man diese Funktion exakt beschrieben. Dann kann ich hier unten ebenfalls nochmal die Farbwerte entsprechend einstellen. Klicke ich hier auf "OK", und nun sieht man, dass ich hier das Farbfeld einen anderen Namen gegeben habe. Ein neues Farbfeld kann man aber nicht nur über das Bedienfeld "Farbe" anlegen, sondern kann man selbstverständlich auch hier im Bedienfeld "Farbfelder" neu anlegen. Und zwar geht das zum einen hier unten über diesen kleinen Button. Wenn ich jetzt hier neues Farbfeld auswähle, dann wird hier ein neues Farbfeld erstellt, und zwar immer mit dem Wert, der auch vorher hier zu sehen war. Löschen wir das Ganze erst einmal. Eine andere Variante ist hier über das Bedienfeld-Menü, und dort gibt es den Punkt "Neues Farbfeld", und dann wird das Dialogfeld entsprechend geöffnet. Hier möchte ich mal eine Farbe anlegen, die folgenden Wert hat: 90; 90; 0; 0. Und auch der kann ich nun entsprechend einen etwas sinnvolleren Farbennamen geben, zum Beispiel hier "Kontrastfarbe". Was habe ich nun hier noch für weitere Einstellmöglichkeiten in meinem Bedienfeld. Ich kann erst einmal auswählen hier zwischen dem Farbtyp: zwischen den Prozessenfarben und den Volltonfarben. Vielleicht fühlen Sie sich in einer Druckerei nicht ganz so zu Hause, dass im Moment noch nicht wissen, was der Unterschied zwischen einer Prozessfarbe ist und einer Volltonfarbe. Deswegen möchte ich das ganz kurz erklären. Wenn wir mit Prozessfarben arbeiten, dann wird das später hier gedruckt, dieses Dokument. Und es geht nachher durch vier Farbwerke. Und in jedem dieser Farbwerke wird eine Farbe aufgetragen. Zuerst wird Zyan aufgetragen, dann wird Magenta aufgetragen, dann wird gelb aufgetragen, und zu guter Letzt wird Schwarz aufgetragen, also, der sogenannte Vierfarbdruck. Wenn wir hier jedoch das Ganze umstellen auf "Volltonfarbe", dann können wir diesen Farbwert mit einem einzigen Druckwerk auftragen, Jetzt werden Sie fragen, wie kann ich den 90% Zyan und 90% Magenta mit nur einer einzigen Druckmaschine auftragen. Na ja, indem die Farbe, die ich in diese Druckmaschine hineinkippe, eben zu 90% aus Zyan besteht und zu 90% aus Magenta besteht. Wenn Sie vielleicht einen Flyer verwenden, wo Sie nur schwarz und noch eine Farbe haben, dann ist es mitunter günstiger mit Volltonfarben zu arbeiten, weil Sie dann später in dem Druckprozess nicht mit dem Vierfarbdruck arbeiten und demzufolge vier Farben auf das Papier auftragen müssen, sondern nur zwei Farben. Das kann möglicherweise günstiger sein. Ich lege das Ganze hier mal als Volltonfarbe an, klicke nun auf "OK" Dass es sich hier bei dieser Kontrastfarbe nun um eine Volltonfarbe handelt, kann man daran erkennen, dass wir hier ein anderes Symbol haben im Gegensatz zu hier. Es gibt aber noch weitere Dinge, die man einstellen kann, wenn man ein neues Farbfeld anliegt. Ich mache das erneut, und hier haben Sie diesen Bereich "Farbtyp", und dadrunter haben wir den Bereich "Farbmodus". Ich kann natürlich hier zwischen Lab, CMYK und RGB auswählen, sowie Sie das im Farbbedienfeld auch kennen. Ich kann aber hier auch direkt auf gewisse Farben zugreifen, die von den entsprechenden Firmen standardisiert sind. Wenn Sie vielleicht in Ihrem Haus HKS-Farben verwenden oder PANTONE-Farben, so können Sie hier direkt darauf zugreifen. Zum Beispiel kann ich hier HKS E Process eine Farbe auswählen, und dann nehme ich mir hier zum Beispiel das recht weit verbreitete "HKS 45 E", und dann habe ich hier entsprechend diesen Farbwert. Und dies ist eben standardisiert, und hier sehen Sie "HKS E Process". Dann wird das Ganze in CMYK gedruckt. Alternativ kann ich auch "HKS E" einfach nur nehmen. Wenn ich nun hier ebenfalls "45" eingebe, dann wird das Ganze als entsprechende Volltonfarbe gedruckt. Auch das möchte ich einmal als Volltonfarbe verwenden und klicke hier auf "OK". Und auch hier wird das Ganze nun entsprechend so angezeigt. Wir haben jetzt hier eine Reihe von Farben. Wenn dieses Dokument nun später in den Druck geht und sowie, wie es im Moment eingestellt haben, bräuchten wir 6 Druckmaschinen, um das Ganze ausdrucken zu können. Eine müsste Zyan auftragen, eine müsste Magenta auftragen, eine müsste Gelb auftragen, eine müsste Schwarz auftragen, eine müsste dieses speziell angemischte Kontrastfarbe auftragen, eine müsste diesen "HKS 45 E"-Farbeton auftragen, Sie haben in diesem Video gesehen, was man mit den Farbfeldern alles machen kann, und vor allem wie man neue Farbfelder anlegt.

InDesign CS6 Grundkurs

Machen Sie sich mit der Leistungsfähigkeit von InDesign CS6 systematisch und praxisorientiert vertraut, um Ihre Dokumente zu gestalten und für den Druck aufzubereiten.

10 Std. 54 min (97 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!