Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

InDesign CS6 Grundkurs

Absatzformate anwenden

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Absatzformate legen fest, wie der ganze Absatz auszusehen hat. Sehen Sie in diesem Film, wie beispielsweise Ausrichtung oder Abstände vor und hinter einem Absatz eingestellt werden.

Transkript

Schauen wir uns einmal an, wie es um die Absatzformate innerhalb von InDesign bestellt ist. Dazu erstelle ich zuerst einen Textrahmen, hier ein Textwerkzeug, ich ziehe das hier auf die Hälfte der Seitenbreite auf und fülle es mit Platzhaltertext, und dann bewege ich mich hier mal so in den Text ein wenig hinein. Ich suche mir jetzt den zweiten Absatz aus. Wenn Sie das so genauso machen, wie ich hier, nicht wundern, wenn Sie hier oben diese Funktion "mit Platzhaltertext füllen" verwenden. Das ist letztendlich immer derselbe Text, der eingefügt wird, aber der Startpunkt dieses Textes ist immer ein anderer, so dass bei ihm die Absätze möglicherweise ganz anders ausschauen. Ok. Ich befinde mich nun hier in diesem Absatz drin, und ich gehe hier oben in diesen Bereich. Und das, was ich hier auf der linken Seite hier oben sehe, das sind die Einstellungen, die Sie für diesen Absatz vornehmen können. Absatzeinstellungen bedeutet immer letztendlich, dass die pro Absatz nur eine dieser Einstellungen vornehmen können. Der Klassiker ist immer, dass wenn ich das jetzt hier beispielsweise auf "Zentriert" setze, so gilt dies für den ganzen Absatz und nicht bloß für eine Zeile. Neben dem "Zentriert" gibt es auch das "Rechtsbündig". Sie haben hier die Möglichkeit den Blocksatz, wobei hier die letzte Zeile links gesetzt wird, Blocksatz letzte Zeile in die Mitte, Blocksatz, bei der auch die letzte Zeile als Blocksatz verwendet wird. Und hier gibt es noch zwei Bereiche, nämlich "am Bund ausrichten", das heißt, hier wird das Ganze nach links gesetzt. Warum? Wenn ich das jetzt hier mal ein bisschen vergrößere, dann haben wir hier normalerweise unseren Bund. Und wenn ich das Ganze hier hinsetze, dann wird es nicht am Bund ausgerichten, also, sprich auf die äußere Seite ausgerichtet. Das hat den Vorteil. wenn dieser Textbereich sich nun auf die nächste Seite verschiebt, die nächste Seite wäre ja hier unten links, wäre eine gerade Seite, dann würde es eben entsprechend immer springen, so dass es anhängig davon, ob es eine gerade oder eine ungerade Seite ist, ob der Text am Bund steht oder eben nicht am Bund steht. Das ist die funktionsweise von diesen beiden Ausrichtungsvarianten: "am Bund ausrichten" und "nicht am Bund ausirchten". Nun schalte ich das Ganze aber wieder hier auf linksbündig, um Ihnen die restlichen Bereiche zu zeigen. Hier haben Sie den Einzug von der linken Seite. Ein Einzug von der linken Seite kann man hier entsprechend auf eine Anzahl von mm stellen. Und hier haben Sie die Möglichkeit, Einzug für die erste Zeile festzulegen. Wenn ich das ebenfalls auf 5 mm setze, so haben wir die erste Zeile komplett auf 10 mm stehen und die anderen Zeilen auf 5 mm stehen. Der Einzug für die erste Zeile darf auch negativ sein, so dass ich das hier beispielsweise auf -5 setzen kann, damit das wiederum genau hier anfängt. Noch kleiner kann ich es allerdings nicht setzen. Wenn ich das jetzt hier auf -6 setze, bekomme ich eine Fehlermeldung, weil das Ganze über den Textrahmen hinauslaufen würde. Setzen wir diese beiden Werte mal wieder auf 0. Aha, das muss man in der entsprechenden Reihenfolge machen, sonst funktioniert das Ganze hier nicht. Und nun sind beide Werte wieder auf Null gesetzt. Sowie es einen Einzug auf der linken Seite gibt, gibt es auch einen Einzug auf der rechten Seite. Den setze ich direkt mal hier auf 25 mm, und dann haben wir hier einen Einzug von 25 mm. Und auch für die letzte Zeile gibt es einen Einzug von rechts. Auch das setze ich nun mal entsprechend hier auf 10 mm. Schauen wir, was passiert. Das reicht noch nicht aus. Also setze ich das mal noch weiter drauf. Und irgendwann wird dann die letzte Zeile noch entsprechend umhüpfen, wie Sie das jetzt hier gesehen haben, bei 27 beziehungsweise 28 mm bei mir. Auch diese beiden Werte setze ich mal wieder auf Null, hier oben ebenfalls auf Null. Hier haben Sie den Abstand, der vor einem Absatz immer sein soll. Den kann ich hier einmal drauf setzen, beispielsweise jetzt hier auf 5 mm. Dann haben Sie hierzwischen und hierzwischen einen Abstand von 5 mm. Bitte beachten Sie, dass wenn Sie einen Text sauber gestalten, dass Sie den Abstand zwischen zwei Absätzen immer hier drüber einstellen und nicht einfach hingehen und hier das auf Null setzen und hier einfach zweimal mit der Enter-Taste so reinhauen. Das ist eine sehr unsaubere Arbeitsweise. quick-and-dirty verwende ich sowohl. Das sollte man iTun-List vermeiden. Wenn man möchte, dass da der Abstand entsprechend steht, dann tragen Sie das, bitte, hier oben über diese Variante. Es gibt einen Abstand oberhalb, und es gibt einen Abstand unterhalb, also hier. Was passiert nun, wenn wir einen Abstand oberhalb und einen Abstand unterhalb definieren bei zwei aufeinander folgenden Absätzen. Also, das hier ist der eine Absatz. Damit man das Ganze besser sieht, werde ich den mal auf "Kursiv" setzen. Und das ist der andere Absatz. Wenn ich nun bei diesem Absatz hier sage "oberhalb soll es 5 mm sein", selbstverständlich dann ist es so, dass hier oberhalb 5 mm hinkommen. Jetzt habe ich nun diesen Absatz. Was passiert nun, wenn ich hier "unterhalb 5 mm" sage? Addieren sich nun die beiden Werte, und ich habe dann in Gänze 10 mm, oder addieren sich die Werte nicht? Und ich gebe hier mal 5 mm ein, und Sie sehen, die beiden Abstände haben sich aufaddiert. Also, nun habe ich in Gänze 10 mm. Es ist also nicht so, dass die beiden Abstände hier jetzt quasi zusammenfallen würden. hier oben ist es nach unten 5 mm, und hier es ist nach oben 5 mm, macht in Gänze 10 mm, das zu den Abständen vor und nach einem Absatz. Nun haben wir jetzt hier noch zwei Bereiche, die Sie einstellen können, nämlich die Initialhöhe und die Anzahl der Zeichen, die als Initial verwendet werden sollen. Wenn einer dieser beiden Werte auf Null ist, dann passiert erstmal gar nicht. Also, man muss letztendlich immer beide Werte wenigstens um Eins erhöhen. Wenn ich hier diese Initiallänge mal hier auf "1" setze, dann geht dieser Wert automatisch ebenfalls hoch. Und so hat es aber immer noch keinen Sinn. Wenn ich das jetzt mal hier auf "2" oder auf "3" setze, sehen Sie, passiert im Moment noch gar nicht, weil die Initialhöhe eben eine Zeile ist. Sobald ich jetzt die Initialhöhe auf zwei Zeilen setze, sehen Sie, das passiert. Die ersten drei Zeichen meines Absatzes gehen nun über zwei Zeilen. Ich kann noch sagen über drei Zeilen oder vier Zeilen. Natürlich kann ich dann eben auch entsprechend nicht sagen, dass es nur die ersten drei Zeichen sein sollen, sondern beispielsweise die ersten vier oder die ersten fünf. oder ebenso, wie man es in Texten häufig hat, dass es nur das erste Zeichen ist, was in diesem Fall hier über 3 Zeilen geht. Und diese beiden Werte müssen eben entsprechend aufeinander abgestimmt sein. Wenn dieser Wert hier nur auf "1" steht, dann passiert gar nichts, völlig egal, was Sie hier eingetragen haben. Und wenn Sie hier einen Null eintragen, ist es völlig egal, was hier entsprechend eingetragen ist. Das sind die Initialen. Die Absatzeinstellung können Sie nicht nur hier oben vornehmen, sondern es gibt da auch ein eigenes Bedienfeld dafür. Wenn Sie hier über "Fenster" gehen "Schrift und Tabellen" und dort den Punkt "Absatz" auswählen, dann finden Sie letztendlich alles. Was Sie hier oben finden, finden Sie auch hier. Vielleicht möchten Sie die Einstellung lieber bei einem Bedienfeld vornehmen. Eine Sache fehlt uns jetzt noch hier. Das ist diese hier, nämlich die Variante "an den Grundlinienraster ausrichten" oder eine "nicht an den Grundlinienraster ausrichten". Was passiert nun mit diesem zweiten Absatz hier, wenn ich hier sage "an Grundlinienraster ausrichten". Dann sieht das Ganze so aus. Da kann man sich jetzt nicht so richtig viel drunter vorstellen, warum das passiert ist. Schön wäre es, wenn uns das Grundlineinraster nun angezeigt wird. Das können Sie entsprechend einschalten, und zwar unter "Ansicht" "Raster und Hilfslinien", und dort kann man sagen "Grundlinienraster einblenden". Und nun sehen Sie das Grundlinienraster Ihres Textes. Und egal, wie die Schrifthöhe jetzt eingestellt ist, egal, wie der Zeilenabstand jetzt eingestellt ist, es ist immer so, dass die Schrift auf diese Linien drauf muss, sowie man es vielleicht mal in der Grundschule gelernt hat. Das hat den Vorteil, wenn Sie die Vorder- und die Rückseite einer Seite haben, dass es im Idealfall so ist, dass die Schrift hier eben mit der Schrift auf der Rückseite Ihrer Seite ist, nicht so unschön genau zwischen die entsprechenden Zeilen fällt, das sieht sehr unschön im Buchdruck aus. Das Grundlinienraster muss aber immer sinnvoll zur Schriftgröße eingestellt werden. Und hier würde ich sagen, ist das sehr unschön eingestellt, weil wir haben hier eine Schriftgröße von 12Pt, mit hier einen Zeilenabstand von 14,4, und das sorgt immer dafür, dass das hier genauso dazwischenliegt. Wo kann man aber das Grundlinienraster überhaupt einstellen? Das Grundlinienraster wird in den Einstellungen von InDesign vorgenommen, genauer gesagt, zu den Dokumenteneinstellungen. Und zwar hier bei den "Voreinstellungen", dort haben Sie den Punkt "Raster", und dann sehen Sie, hier gibt es hier ein Grundlinienraster, welche Einteilung alles 12 Pt ist. Wenn ich nun mal auf einen anderen Wert stelle, zum Beispiel eben auf das, was jetzt hier meine 14,4 ist, und klicke hier entsprechend auf "Ok", und nun sehen Sie, dass meine Schrift genau hier entsprechend drauf fällt. Wenn ich nun den Zeilenabstand hier erhöhe auf einen Light-Hörenwert hier auf 15 Pt, nun ist der Zeilenabstand größer als das Grundlinienraster. Und da das Grundlinienraster aber quasi das ganze Ansicht bindet, wird nun entsprechend dafür gesorgt, dass die Zeilen wieder auf dem Grundlinienraster liegen. Das Grundlinienraster sorgt im Übrigen auch dafür, dass wenn ich nun hier diesen Rahmen anfasse und entsprechend bewege, dann sehen Sie, dass ich hier oben diesen Rahmen verschoben habe und diese Linien hier nicht auf dem Grundlinienraster liegen, weil es hier eine Absatzeinstellung ist. Hier unten diese Zeilen, die liegen aber immer auf dem Grundlinienraster. In diesem Video haben Sie die wichtigsten Einstellungen rund um die Absätze kennen gelernt. Sie haben gesehen, wie es mit den Abständen davor, wie es mit den Abständen danach ist, wie es mit den Initialen sich verhält, was ein Grundlinienraster ist, und wie man es einschaltet beziehungsweise wie man das Grundlinienraster so einstellte, dass es zur Schriftgröße passt.

InDesign CS6 Grundkurs

Machen Sie sich mit der Leistungsfähigkeit von InDesign CS6 systematisch und praxisorientiert vertraut, um Ihre Dokumente zu gestalten und für den Druck aufzubereiten.

10 Std. 54 min (97 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!