Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

InDesign CS6 Grundkurs

OpenType und andere Schrifttypen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Hilfe von OpenType-Schriftarten haben Sie die meisten Möglichkeiten zur Formatierung von Text. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie mit diesen speziellen Formatierungsmöglichkeiten umgehen und wie Sie diese einschalten.

Transkript

Neben den allgemeinen Zeichenformatierungsmöglichkeiten gibt es auch noch spezielle, die Sie nur bei OpenType-Schriftaten verwenden können. Bevor wir uns diesen speziellen Formatierungsmöglichkeiten rund um die OpenType-Schriftarten widmen, wollen wir uns aber erst einmal kurz dem Thema Ligaturen widmen. Ligaturen werden immer dann verwendet, wenn spezielle Zeichenfolgen aufeinander kommen, und die Zeichen zusammengefasst werden, so dass hier entsprechend schöner ausschauen. Damit wir uns das besser anschauen können, mache ich hier das Ganze mal deutlich größer. Und nun gebe ich ein Wort ein, was man sicherlich nicht alltäglich eingibt, aber mal das Wort "Kaufläche". "Kau" nd jetzt kommt das Wort "fläche". Und Sie werden sehen, jetzt ist der Buchstabe "f" eingegeben. Der sieht jetzt so aus. Wenn ich nun den Buchstaben "l" noch hinterher gebe, dann werden diese beiden Buchstaben zusammengefasst. Das ist das, was man eine Ligatur nennt. Und warum ich das Wort "Kaufläche" gewählt? Na ja, bei dem Wort Kaufläche" und "Fläche" ist eben ein Wort. Ligaturen werden im Deutschen immer dann nicht verwendet, wenn die Buchstaben-Zusammenführung so ist, dass sie zwischen einer sogenannten Wortfuge ist, also man würde klassischerweise sagen zwischen zwei Silben, zum Beispiel das Wort "Kaufleute". Auch das wird jetzt hier nun zu einer Ligatur zusammengeführt. Da man aber nicht "Kaufleute" sagt, sondern "Kaufleute", ist es eher unschön, wenn das hier zusammengefügt wird. Und daher markiere ich das Ganze in diesem Fall einmal und gehe nun hier oben in die Menü von meinem Bedienfeld, und dort kann ich jetzt hier das Häckchen bei Ligatur wegnehmen. Und Sie sehen, nun habe ich einfach zwei Buchstaben, die hintereinander laufen. Und da sehen Sie auch die Unterscheidung zwischen einer Ligatur, und wenn die Buchstaben einfach einzeln hintereinander stehen Das sind die Sachen, die Sie hier rund um diese Ligaturen haben. Ligaturen werden grundsätzlich automatisch immer gesetzt. Hin und wieder ist es eher unschön, wenn so eine Ligatur gesetzt wird, wie bei diesem "Kaufleute". Dann muss man das manuell ausschalten. Schauen wir uns nun die Möglichkeiten, die noch über die Ligaturen weit hinausgehen. Das sind die OpenType-Möglichkeiten. Und hier haben Sie die Möglichkeiten, die Ihnen diese Schriftart, nämlich in dem Fall "Minion Pro" bietet. Das, was jetzt hier in eckigen Klammern gesetzt ist, das sind Dinge, die mir diese Schriftartn nicht bietet, also, die Möglichkeiten hier um die OpenType-Funktionalitäten hängen sehr, sehr stark davon ab, wie gut oder eben wie schlecht diese Schriftart ausgebaut ist. Schauen wir uns eine Sache mal an. Dazu zoome ich mich hier wieder ein bisschen raus. Und ich markiere hier mal einen größeren Bereich. Und jetzt gibt es einige Buchstaben. Für diese Buchstaben gibt es zwei Alternativen: Eine eher klassische und eine etwas verspieltere. Zumindest ist das meistens so. Wenn ich jetzt hier bei OpenType hier in den OpenType-Bereich hineingehe, dann kann man sogenannte "Formatsätze" aktivieren. Und jetzt kann ich zum Beispiel hier sagen, der Formatsatz2 soll aktiviert werden. Und Sie haben es schon gesehen, das Ganze ist nun ein bisschen umgebrochen. Das sieht nun ein bisschen anders aus. Schauen wir uns das mal detailiert für zwei Buchstaben an. Hier haben wie das "E", das sieht nun in diesem Formatsatz so aus, und der Buchstabe "R". Wenn ich das jetzt hier markiere und den Formatsatz wieder deaktiviere, den ich hier gerade gewählt habe, dann wird das "R" wieder so dargestellt, und das "E" hier wird entsprechend wieder so dargestellt. Diese unterschiedlichen Möglichkeiten bei diesen Buchstaben sind manchmal sehr reizvoll. Damit die Schriftart einfach noch ein bisschen schöner, ein bisschen eleganter ausschaut, kann aber in vielleicht einem eher sachlich orientieren Text auch deutlich zu verspielt ausschauen. Weitere Möglichkeiten rund um diese OpenType-Varianten, zum Beispiel wenn Sie in einem Text Ziffern stehen haben, Ich gehe hier mal in der Reihe alle Ziffern durch, und nun sehen die Ziffern hier in diesem Text sehr dominant aus. Sehr dominant heißt, wenn jemand diesen Text vor sich hat und er lässt die Augen einfach nur über den Text drüber schweifen, wird er diese Ziffern sofort finden. Wenn ich das Ganze nun umstelle, im Moment verwende ich nämlich sogenannte Versalziffern; und ich stelle das Ganze hier auf diese Ziffernvariante um, so dass wir quasi klein geschriebende Ziffern haben, dann sieht das Ganze entsprechend so aus. und das wirkt jetzt im Textfluss bedeutend weniger dominant. Des Weiteren haben Sie hier bei den Ziffern die Möglichkeit, das Ganze noch von proportional zu nicht proportional umzustellen. Das kann man folgendermaßen ganz gut erkennen. Nun sehen Sie, dass die Ziffern hier entsprechend eine Laufweite haben. Schauen wir uns das Ganze mal an, was wir jetzt hier entsprechend noch anpassen können. Und ich nehme hier mal bei dem OpenType-Bereich, dass ich hier sage, ich hätte nun gerne proportionale Versalziffern, also proportional geschriebene große Ziffern. Und Sie sehen nun, dass das sich entsprechend verändert hat. Eine "8" nimmt nun deutlich mehr Raum ein, als beispielsweise eine "1". Das führt aber dazu, wenn ich nun, sagen wir mal, sechs Einsen (111111) hintereinander stehen habe, und ich nun sechs Achten (888888) hintereinander schreibe, na, das war eine zu viel, sechs Achten hintereinander schreibe, dass das nun unschön aussieht. In dem normalen Fließtext ist das hier eher von Vorteil, weil es keine Lücken reist. In einer Tabelle sieht das hier allerdings sehr unschön aus, und das können Sie hier ebenfalls über diese OpenType-Varianten hier entsprechend einstellen, indem Sie beispielsweise hier sagen "Versalziffern für Tabellen". Und dann sieht das Ganze so aus. Wie gesagt, in einem Fließtext wäre das nicht schön. In einer Tabelle ist das genau so, wie man das Ganze haben möchte. Das war ein kleiner Einstieg rund um das Thema "Ligaturen" und "OpenType-Schriftarten". Beachten Sie bei Ihrem Textsatz wirklich ein bisschen penibel, was man damit machen kann, weil gerade solche kleinen Dinge dafür verantwortlich sind, dass ein Text am Ende wirklich sehr gut gestaltet ausschaut oder nicht ganz gut gestaltet ausschaut.

InDesign CS6 Grundkurs

Machen Sie sich mit der Leistungsfähigkeit von InDesign CS6 systematisch und praxisorientiert vertraut, um Ihre Dokumente zu gestalten und für den Druck aufzubereiten.

10 Std. 54 min (97 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
ISBN-Nummer:978-3-8273-6410-4
Erscheinungsdatum:23.04.2012
Laufzeit:10 Std. 54 min (97 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!