Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

InDesign CS6 Grundkurs

Textrahmenverkettungen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Text muss nicht nur innerhalb eines Textrahmens fließen, sondern kann von einem Textrahmen zum anderen Textrahmen fließen. Wie das gemacht wird, erfahren Sie in diesem Tutorial.

Transkript

Bei komplexeren Dokumenten wird es immer wieder vorkommen, dass der Text nicht nur an einen Textrahmen passt, sondern dass der Text von einem Textrahmen zu einem nächsten Textrahmen weitergegeben werden soll. Schauen wir uns das Ganze hier einmal an. Ich nehme hier erst dann mal ein bisschen Dummy Text, und nun ziehe ich hier einen Rahmen auf in etwa in dieser Größe, und hier unten habe ich nun dieses rote Rechteck. Dies bedeutet nichts Anderes als dass hier mehr Text ist als im Moment in diesen Textrahmen hineinpasst. Jetzt möchte ich hier vielleicht mal so händig ei Zweispalter bauen, Wie gesagt, ich baue den jetzt händig, und dazu klicke ich nun hier auf diesen roten Kasten und habe hier entsprechend meinen geladenen Mauszeiger wieder. und nun kann ich hier ein weiteres Rechteck aufziehen, welches so ausschaut. Hierbei sehen Sie im Übrigen eine weitere Hilfe von InDesign. InDesign erkennt, aha, da gibt es ein Rechteck auf der linken Seite, ein Rechteck auf der rechten Seite, und man bekommt so Hilfslinien angezeigt, wenn diese Rechtecke gleich groß sind. Und ich klicke hier entsprechend die Maustaste, und nun geht der Text von hier nach hier. Wie kann man das Ganze nun einigermaßen erkennen? Ok. Hier, wenn dieser Textrahmen hier ausgewählt ist, sieht man, hier unten hier an diesem Bereich, zoome ich mal ein bisschen hinein, hier unten in diesem Bereich gibt es nun ein kleines Dreieck, welches nach rechts zeigt. Und wenn ich diesen Rahmen hier auswähle, dann gibt es hier oben ein kleines Dreieck, welches nach rechts zeigt, soll in etwa soviel bedeuten, wie hier geht der Text raus, und hier oben geht der Text wieder rein. Hier oben, das ist hier der erste Textrahmen. Da fehlt dieses Zeichen. Daran kann man erkennen, okay, das ist wirklich der erste Textrahmen innerhalb dieses Textdokumentes. Des Weiteren sieht man jetzt hier noch, dass es hier unten wieder Übersatztext gibt. Auch den möchte ich nun einmal auswählen und ihn hier in etwa hinpositionieren genauso breit wie die anderen Rechtecke und auch genauso hoch. Und dann sieht das Ganze hier so aus. Und last but not least möchte ich das hier in etwa hinpositionieren und auch das wieder genauso breit und genauso hoch. Hier ist es jetzt nicht mehr viel drin, sondern nur wirklich der letzte leere Absatz. Und nun läuft der Text von hier nach hier, von da nach da und von hier unten nach hier rechts. Das ist jetzt alles ein bisschen unschön, diese Textverkettungen, dass man das am Bildschirm nicht so visuell sieht, von wo nach wo das Ganze läuft. Das wiederum kann man aber einschalten, dass einem das angezeigt wird. Das geht unter "Ansicht" "Extras", und hier gibt es den Punkt "Textverkettungen einblenden". Wenn ich jetzt hier entsprechend das Ganze auswähle, dann sieht man, hat man hier so Gummibänder, die einem anzeigen, von wo nach wo der Text geht. Und selbstverständlich ist es jetzt so, wenn ich jetzt hier irgendwo in diesen Text hineingehe und da beispielsweise zweimal die Enter-Taste drücke, um einen neuen Absatz zu generieren, dass der Text dann von hier nach hier läuft und dann auch weiter hier hineinläuft. Sobald ich mich in einem Textrahmen befinde, sieht man diese Textverkettungen leider nicht mehr. Wenn ich aber nicht mehr im Textrahmen bin, sondern so, dann sieht man diese Textverkettungen, diese Gummibänder wieder sehr gut. Wenn ich nun einen dieser Rahmen anfasse, dann sehen Sie, dass die Textverkettungsrahmen entsprechend, diese Gummitbänder entsprechend sich mitbewegen. Warum auch immer könnte es jetzt hier jeder Zeit mal passieren, dass man den Textfluss hier gerne beenden möchte, dass er nicht mehr hier reingeht, sondern dass noch ein Rahmen dazwischen geschaltet wird. Das kann man machen, indem man jetzt einfach hier drauf klickt. Und auch da sieht das Symbol dann so aus, also ein bisschen anders, wenn ich nun das hier entsprechend so aufziehe. Meine Textverkettungen sind hier immer noch aktiviert. Nun geht der Text von hier oben dort rein und hier danach hier. Ich habe also in diese Verkettungen einen neuen Textrahmen hineingebaut. Wenn ich jetzt feststelle: "Oh, das sieht so aber nicht so richtig toll aus" und diesen Rahmen jetzt hier wieder lösche, dann bleibt meine Textverkettungen bestehen, dass ist einfach nur das eine Element gelöscht worden. Und dann geht das Gummiband wieder von hier nach hier. Das Ganze geht selbstverständlich auch von einer Seite zu einer anderen Seite, so dass Sie einen Text auf der Seite 3 beginnen lassen können, und er geht dann automatisch auf der Seite 4 weiter. Und das geht eben hier über diese Textverkettungen. Diese Textverkettungen können im Übrigen nicht nur für bereits bestehenden Text angelegt werden, sondern diese Textverkettungen können auch für Textrahmen angelegt werden, in den noch kein Text vorhanden ist. Das möchte ich Ihnen auch einmal zeigen. Und dazu wähle ich einfach mein Textrahmen-Werkzeug aus, lege nun hier entsprechend einen Textrahmen an, und diesmal mache ich es ein bisschen anders. Ich nehme jetzt hier diesen Textrahmen, ich lege ihn in die Zwischenablage, sage entsprechend "Einfügen". Nun habe ich hier einen zweiten Textrahmen. Den positioniere ich hierhin, mache erneut ein "Einfügen", positioniere das hier unten hin, und ebenfalls wieder ein erneutes Einfügen und das positioniere ich hierhin. Nun habe ich im Moment noch vier völlig voneinander unabhängige Textrahmen, und ich kriege den Text vielleicht auch erst in ein paar Tagen. Dann kann ich nun hingehen, kann, obwohl der Textrahmen noch leer, so obwohl ich jetzt hier noch gar kein rotes Pluszeichen habe, dennoch in dieses blaue Rechteck hineinklicken kann das Ganze nun miteinander verbinden, einfach hier oben, und Sie sehen, ich bekomme so eine Kette. Das Ganze kann ich nun hier fortführen und bekomme auch hier eine Kette und auch hier eine Kette. Und wenn ich nun meinem Blindtext nehme und ihn hier oben hineinwerfe, dann fließt er automatisch entsprechend in meine vorgefertigten Textboxen, welche eben miteinander verkettet sind. In diesem Video haben Sie gesehen, wie wichtig und essenziell solche Textrahmenverkettungen sind, dass es relativ einfach zu bewerkstelligen ist, aber dass man immer ein bisschen auf diese Symbole achten muss, wo kommt denn der Textrahmen gerade her, wie schaut mein Mauszeiger aus. All diese Informationen geben Ihnen bereits im Vorfeld einen guten Hinweis darüber, was denn nun passiert.

InDesign CS6 Grundkurs

Machen Sie sich mit der Leistungsfähigkeit von InDesign CS6 systematisch und praxisorientiert vertraut, um Ihre Dokumente zu gestalten und für den Druck aufzubereiten.

10 Std. 54 min (97 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!