InDesign CS6 Grundkurs

Textrahmen erstellen und nichtdruckbare Zeichen einblenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Tutorial lernen Sie, wie Sie einen Textrahmen erstellen, in diesen Rahmen Text eingeben und nicht druckbare Sonderzeichen anzeigen.

Transkript

Ich möchte hier ein bisschen Text in mein InDesign-Dokument eingeben. Im Gegensatz zu einer Textverarbeitung, wie beispielsweise Word oder Open Office, hab ich allerdings jetzt hier keinen blinkenden Cursor, so dass ich direkt Text eingeben kann, sondern mir fehlt hier erstmal noch der Textrahmen. Um einen derartigen Textrahmen zu erstellen, verwende ich hier das Textwerkzeug. Das wähl ich nun aus. Und mein Mauszeiger hat entsprechend sein Aussehen geändert. Das Textwerkzeug kann ausgewählt sein, und der Mauszeiger kann wirklich viele unterschiedliche Formen annehmen. Eine beispielsweise ist folgende: Wenn ich nun hier in die Nähe von diesen Linien komme, dann hat er oben sein Aussehen minimal verändert. Sie haben ein kleines Dreieck oben rechts bekommen. Und das symbolisiert Ihnen: hallo, wenn du jetzt einen Rahmen aufziehst, dann wird dieser Rahmen auf die Linien positioniert. Hierdurch reicht es, dass sie in die Nähe von diesen Linien kommen. Sie müssen aber nicht exakt drauf sein. Des Weiteren sehen Sie, dass hier noch weitere Hilfslinien angezeigt werden. Zum Beispiel hier bei der Seitenhälfte. Oder auch nach unten, auch dort werden entsprechend Hilfslinien angezeigt. Oder wenn ich hier nach rechts fahre, dann sieht man, dass das jetzt hier so andöppt. Okay, ich zieh das mal so in etwa auf die Hälfte der Seite aus. Und nun habe ich hier entsprechend meinen Cursor drin. Wenn ich mich nun in so einem Textrahmen befinde, und möchte diesen Textrahmen wieder verlassen, dann kann ich ja nicht einfach hier diese Buchstaben anwählen. Um einen Textrahmen zu verlassen, drückt man einfach die Escape-Taste auf der Tastatur. Um wieder in einen Textrahmen hineinzugelangen, macht man einfach einen Doppelklick drauf. Als nächstes möchte ich mich hier einmal ein bisschen hineinzoomen. Das mache ich in diesem Fall mal über die Command-Taste: Command + Plus, bzw. Steuerung + Plus, und scrolle mich hier so ein bisschen herunter. Nun möchte ich mal ein bisschen Text eingeben. Und Sie sehen, das verhält sich letztendlich genau, wie Sie es von einem anderen Texteingabeprogramm auch gewohnt sind. Jetzt kann ich hier noch entsprechend weiter Text eingeben. Und es verhält sich eben, wie gesagt, genauso, wie man es von einem Texteingabeprogramm erwartet. Auch hier bei InDesign ist es so, dass wir jetzt Zeichen haben, die eine besondere Bedeutung haben, aber später im Ausdruck nicht erscheinen, also solche nicht druckbaren Sonderzeichen. Die möchte man sich natürlich möglicherweise gerne einblenden lassen. Und das geht hier über dieses Menü "Schrift", und dort haben Sie den Punkt "Verborgene Zeichen einblenden" Und wenn ich mich da ein bisschen weiter hier hineinzoome, dann sehen Sie, dass Sie hier für ein Leerzeichen hier diesen Punkt haben, dass hier unser Textende hier mit so einer Raute versehen ist. Wenn ich nun die Enter-Taste drücke, dann wird ein neuer Absatz eingefügt, und wenn ich die Umschalt-/Enter-Taste drücke, so wird ein weicher Zeilenumbruch eingefügt. Ob Sie sich diese nicht druckbaren Zeichen anzeigen lassen oder nicht, ist natürlich Ihnen überlassen. Ich persönlich aus meiner Erfahrung empfinde es wirklich als sehr sehr angenehm, diese Zeichen eigentlich sich immer anzeigen zu lassen. Und es ist hin und wieder so, dass ich sie auch mal ausblende, aber grundsätzlich sind sie eigentlich immer eingeschaltet. Kleiner Tipp dazu: Wenn Sie hier … Ich gehe nochmal aus dem Texteingabemodus heraus. Sie können jederzeit umschalten zwischen der "Normalen" Ansicht und der "Vorschau"-Ansicht. In der "Vorschau"-Ansicht werden Ihnen diese nicht druckbaren Sonderzeichen nie angezeigt. Und weil man das recht häufig macht, mit dieser Umschaltung zwischen dem "Normal" und dieser "Vorschau", merken Sie sich einfach: über die Tastatur ist das die Taste W. Damit kann man zwischen so einer Art Druckvorschau und eben dieser Variante hin und her schalten, indem Sie einfach immer die Taste W drücken. Okay. In diesem Video haben Sie gesehen, wie man einen Textrahmen aufzieht, wie man in diesen Textrahmen Text eingibt, und wie man sich diese Sonderzeichen, diese nicht druckbaren Sonderzeichen anzeigen lassen kann.

InDesign CS6 Grundkurs

Machen Sie sich mit der Leistungsfähigkeit von InDesign CS6 systematisch und praxisorientiert vertraut, um Ihre Dokumente zu gestalten und für den Druck aufzubereiten.

10 Std. 54 min (97 Videos)
"Sonderzeichen un d Glyphen eingeben"
Anonym

Das Omega ist ein Theta; ein kleiner Fehler.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!