Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

InDesign CS6 Grundkurs

Bedienfelder verstehen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Zur Bedienung in InDesign sind Bedienfelder unumgänglich. Was Bedienfelder sind, wie diese funktionieren und wie sie so angeordnet werden, dass sie einem im Alltag möglichst gut helfen, lernen Sie in diesem Video.

Transkript

Der neben den Werkzeugen wohl wichtigste Bereich rund um die Bedienung von InDesign sind die sogenannten Bedienfelder. Diese sehen Sie hier bei mir auf der rechten Seite. Derzeit sehen Sie hier im Moment sechs solcher Bedienfelder. Und man sieht hier im Moment nur ein kleines Symbol plus den Namen des Bedienfeldes. Um das Bedienfeld nun zu öffnen und auch entsprechend etwas einstellen zu können, kann ich nun hier auf eines dieser Bedienfelder draufklicken, und Sie sehen das wird jetzt hier nun auf der linken Seite geöffnet. Wenn ich nun hier diese Bedienfelder mir anschaue, sehen Sie, gibt es hier "Seiten", "Ebenen", "Verknüpfungen". Dann kommt hier eine Linie und das spiegelt sich auch hier oben wieder. Nämlich hier oben habe ich jetzt so Reiter. Und da kann ich auch diese Bedienfelder hier umschalten. Diese drei Bedienfelder, die jetzt hier zusammen gehören, das bezeichnet man als eine Bedienfeldgruppe. Eine andere Bedienfeldgruppe wäre jetzt beispielsweise hier unten "Kontur" und "Farbe". Auch hier sehen Sie wieder, ich rufe "Kontur" auf, das wird auf der linken Seite angezeigt. Und hier oben ist ein weiterer Reiter geöffnet, wo ich nun "Farbe" auswählen kann. Welche Bedienfelder Sie zu einer Bedienfeldgruppe zusammenfassen wollen, das wiederum ist komplett Ihnen überlassen. Und das, was Sie hier im Moment auf der rechten Seite sehen, sind nur die Vorschläge von Adobe, quasi die Standard-Bedienfelder, die in Standard-Bedienfeldgruppen zusammengefasst werden. Es gibt aber noch viel mehr, als nur diese sechs Bedienfelder. Wenn Sie hier oben in das Menü "Fenster" gehen und sich das Ganze hier nun anschauen. Jeder dieser Einträge, mit all seinen Untereinträgen, ist ein Bedienfeld. Also, beispielsweise jetzt hier oben "Fenster", "Formate". Dann sehen Sie gibt's ein Bedienfeld "Absatzformate", "Objektformate", "Tabellenformate", "Zeichenformate" und "Zellenformate". Und es ist sicherlich leicht vorstellbar, wenn all diese Bedienfelder auf dem Bildschirm Platz finden, dann haben Sie keinen Platz mehr für Ihr eigentliches Dokument. Und deswegen sind eben nur am Anfang die Bedienfelder eingeblendet, von denen Adobe glaubt, dass sie wirklich unumgänglich sind, dass man sie einfach immer braucht. Sie werden feststellen, dass Sie im Alltag noch deutlich mehr Bedienfelder jeden Tag brauchen, als nur die hier, die im Moment hier angezeigt werden. Ein sehr wichtiges Bedienfeld ist z.B. hier unter "Fenster", "Formate". "Absatzformate", "Objektformate" und "Zeichenformate". Ich rufe hier einmal die Absatzformate auf. Und dann sehen Sie, dass diese Absatzformate und Zeichenformate ebenfalls wieder zu so einer Bedienfeldgruppe zusammengefügt sind. Nun erscheint diese Bedienfeldgruppe jetzt hier sehr unpraktischerweise mitten auf meinem Dokument. Und das wäre jetzt wirklich arg unpraktisch damit entsprechend zu arbeiten. Jetzt kann ich diese Bedienfeldgruppe nehmen. und dazu muss man hier in diesen grauen Bereich mit der Maus fahren. Maustaste drücken und halten. Und ich kann das jetzt hier rüberziehen und kann das hier entsprechend andocken. Sie sehen hier, wenn ich in die Nähe komme, erscheint so eine blaue Linie. Und nun wird das Ganze hier unten angedockt. Und nun ist diese Bedienfeldgruppe hier entsprechend angesetzt. Jetzt hab ich gerade vorhin gesagt, es gibt noch ein weiteres Bedienfeld, welches man relativ häufig benötigt. Beispielsweise "Formate", "Objektformate". Auch das rufe ich jetzt hier entsprechend auf. Und das ist jetzt nun hier ebenfalls so angeordnet. Jetzt kann ich dieses Bedienfeld natürlich nehmen und kann es hier unten hinzufügen. Dann ist das hier entsprechend positioniert. Und nun ist das hier und nun ist das hier entsprechend zu sehen. Jetzt sagen Sie vielleicht, aber die "Zeichenformate", die "Absatzformate", das ist eine Bedienfeldgruppe. Die "Objektformate" stehen jetzt hier so ganz einfach. Kann man jetzt nicht "Objektformate" noch in die Bedienfeldgruppe hinzufügen, rund um die "Absatzformate". Und genau das kann man machen. Dazu nehme ich hier einfach diesen Reiter und schiebe ihn hier hinein. Wichtig ist, dass Sie ihn nicht hier unten lassen, sondern dass Sie ihn in diese Bedienfeldgruppe schieben. Und Sie sehen, Sie bekommen nun wirklich so einen blauen Rahmen drumherum. Und das einmal gemacht, und nun gehören diese zu einer Bedienfeldgruppe zusammen. Um diese Bedienfeldgruppe zu schließen, weil das hier ein bisschen unübersichtlich ist, kann man immer hier oben auf diese Doppeldreiecke, die nach rechts zeigen, klicken, und dann wird das Ganze hier so angezeigt. Vielleicht haben Sie sich irgendwann daran gewöhnt. Und Sie wissen, was die einzelnen Symbole machen. Und die Schrift, naja, diese Informationen brauchen Sie nicht mehr, dann wäre es ja schön, wenn wir das so ein bisschen verschlanken könnten. Und genau das ebenfalls machen. Ich kann jetzt hier mit der Maus hinfahren und kann das hier entsprechend verkleinern. Und nun habe ich hier nur noch die Symbole. Und mit der Zeit werden Sie einfach wissen, dieses Symbol hier steht für "Seiten", und Sie brauchen den Text nicht mehr. Auch nun gilt, einmal draufgeklickt, und das Ganze öffnet sich entsprechend. Vielleicht wollen Sie, dass das immer angezeigt wird. Dann kann man das auch hier so machen. Jetzt wird das hier so nach außen geblendet. Das finden Sie vielleicht unpraktisch. Dann kann man nun hier oben auf "Bedienfelder erweitern" klicken. Und nun kriegen sie die hier immer nach unten angezeigt. Und jetzt können Sie die quasi nicht mehr einzeln schließen und aufmachen. Sie können sich Ihre Benutzeroberfläche wirklich sehr, sehr stark an Ihre eigenen Bedürfnisse anpassen. Insbesondere wenn Sie vielleicht einen sehr großen Bildschirm haben, oder Sie haben einen Zweischirmesystem. Dann ist es hier wirklich sehr, sehr einfach und sehr, sehr unproblematisch machbar. Bitte bedenken Sie, dass InDesign beim Verlassen von InDesign sich merkt, wie Sie diese Bedienfelder beim letzten Verwenden angeordnet hatten. Und wenn Sie InDesign erneut öffnen, wird es Ihnen die Bedienfelder wieder exakt so präsentieren, wie Sie das beim letzten Mal hatten. Sie haben in diesem Video gesehen, dass die Möglichkeiten, InDesign an die individuellen Bedürfnisse anzupassen, insbedondere was die Bedienfelder und die Bedienfeldgruppen betrifft, sehr, sehr groß ist. Am Anfang mag das so ein bisschen scheinen, als wäre das alles eher so nicht notwendig und für den Alltag eher unpraktisch. Glauben Sie mir aber, wenn Sie wirklich viel mit InDesign arbeiten, dann werden Sie Ihre Benutzeroberfläche ganz individuell anpassen, so dass es Ihren Bedürfnissen perfekt entspricht.

InDesign CS6 Grundkurs

Machen Sie sich mit der Leistungsfähigkeit von InDesign CS6 systematisch und praxisorientiert vertraut, um Ihre Dokumente zu gestalten und für den Druck aufzubereiten.

10 Std. 54 min (97 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!