Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Kreativ arbeiten mit Nik-Filtern

Presets speichern, aktualisieren und anwenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Output-Sharpener bietet Ihnen die Möglichkeit, bestimmte Voreinstellungen für verschiedene Ausgabegeräte zu speichern. Wie Sie solche Presets speichern, regelmäßig aktualisieren und anwenden, lernen Sie in diesem Video.
03:12

Transkript

So wie Sie das Ganze beim Tintenstrahldrucker optimieren können auf Betrachtungsabstand, Papiertyp und Druckerauflösung, so haben Sie auch bei den anderen Ausgabegeräten jeweils die optimalen Eigenschaften angegeben. Wir haben beim Belichter auch die Option, den Betrachtungsabstand festzulegen und die Druckerauflösung einzustellen. Diesmal das Ganze in Form von DPI. Sie sehen hier, wie stark die Schärfung auf dem Bildschirm ausfällt. Das ist die ungeschärfte Version, das ist die geschärfte Version. Wenn das Ganze ausbelichtet ist, sieht es wieder vernünftig aus. Dann haben wir hier noch das Halbtongerät. Auch hier: Papiertyp und Betrachtungsabstand. Je weiter Sie in der Liste nach unten gehen, um so geringer fällt die Schärfung aus. Bei Zeitungspapier muss natürlich entsprechend stark geschärft werden, denn das ist sehr saugfähig. Im Vergleich fällt das Hochglanzpapier viel subtiler aus. Die Druckerauflösung können Sie hier über einen Slider einstellen. Das ist auch eine sehr komfortable Option. Als letztes Gerät haben wir die Hybridgeräte. Hier müssen Sie nur den Betrachtungsabstand einstellen. Alles andere stellt dann der Output Sharpener für Sie ein und sollte ein gutes Ergebnis erzielen. Je nach ausgewähltem Gerät haben Sie die verschiedensten Optionen. Bei vielen Optionen bietet es sich an, sich bestimmte Kombinationen der Optionen zu speichern. Nehmen wir mal an, Sie haben verschiedene Drucker oder Papiersorten, da wäre es mühselig, sich das jedes Mal erneut entsprechend einzustellen. Das ist kein Problem im Output Sharpener, denn Sie können neue Stile hinzufügen Da klicken Sie einfach auf das Pluszeichen und fügen einen Namen hinzu. Ich nenne das Ganze einfach mal Drucker 1 mit automatischem Betrachtungsabstand und Hochglanzpapier und Hochauflösung. Ich nenne das Ganze High Quality, also HQ. Ich bestätige das mit OK und habe hier oben sofort meinen neuen Stil. Wenn ich ein neues Bild aufrufe, brauche ich ihn nur anzuklicken und sofort werden diese Einstellungen aufgerufen. Diesen Stil können Sie ganz einfach aktualisieren, indem Sie hier einfach etwas anderes einstellen. Z. B. eine geringe Auflösung. Dann soll es übernommen werden. Sie gehen einfach mit dem Mauszeiger auf die Voreinstellung und klicken rechts auf Aktualisieren. Jetzt haben Sie für dieses Preset diese geringe Voreinstellung. Aber passen Sie auf: Wenn Sie hier etwas ändern und die Druckerauflösung gering setzen, hier aber noch High Quality stehen haben, dann ist es natürlich nicht geeignet. Das sollten Sie entsprechend ändern. Am besten legen Sie für jede Ihrer Einstellungen ein neues Preset an. Wenn Sie eins mal nicht mehr brauchen, klicken Sie auf dieses X. Dann wird gefragt, ob Sie diesen Stil wirklich löschen wollen. Wenn Sie dann Ja klicken, ist dieser Stil weg. Das ist also sehr komfortabel. Wenn Sie jetzt 3, 4, 5 verschiedene Druckgeräte oder Druckpapiere haben, ist das nur noch eine Sache von ein oder zwei Klicks, hier den entsprechenden Stil auszuwählen und zu aktivieren. Schon haben Sie ein optimales Ergebnis in sehr kurzer Zeit erreicht.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.02.2012
Aktualisiert am:05.09.2014

Achtung: Änderung nach Redaktionsschluss
Bilder, die Sie mit Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Lightroom oder Aperture bearbeiten, werden immer im .tif-Format übergeben, egal Sie in den Einstellungen von Aperture oder Lightroom ein .psd-Format oder .tif-Format bestimmt haben. Bilddaten im .psd-Format können von Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Aperture und Lightroom nicht mehr genutzt werden.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!