Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Kreativ arbeiten mit Nik-Filtern

Silver Efex Pro 2: die Verbesserungen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In der Version Silver Efex Pro 2 hat Nik Software einige komfortable Verbesserungen vorgenommen. Dieses Video demonstriert im Überblick, welche Vorteile Ihnen diese Neuerungen bringen.
05:20

Transkript

Es ist wie im normalen Leben: Die guten Dinge kann man immer noch etwas besser machen. Genau das ist hier bei Silver Efex Pro passiert. Wir haben hier die aktuelle Version, Silver Efex Pro 2 mit einigen Verbesserungen, die das Leben erheblich komfortabler machen, wenn es um das Erstellen von Schwarz-Weiß-Aufnahmen geht. Da haben wir zum einen den Browser für die Voreinstellung, der wurde aktualisiert. Wir haben hier jetzt verschiedene Unterkategorien, die das gewünschte Preset leichter auffindbar machen. Wir können hier einfach eine Vorauswahl treffen: moderner Bildstil, klassischer Bildstil oder alt wirkender Bildstil. Dadurch wird das Ganze etwas übersichtlicher. Eine schöne Sache ist auch der Protokoll-Browser. Hier sieht man die Bearbeitungsschritte, die man vorgenommen hat, um das hier sichtbare Bildergebnis zu erreichen. Man kann so nicht nur die einzelnen Bildbearbeitungsschritte nachvollziehen, man kann auch vergleichen, wie jeder dieser Bildstände im Vergleich zum aktuellen Zustand aussehen würde. Hierzu klickt man einfach auf Vergleichen. Dann hat man hier den gelben Slider. Den zieht man an die Stelle, mit der man das aktuelle Ergebnis vergleichen will. Ich mache das an einer Side-by-Side-Vorschau deutlich. Da sieht man es sehr deutlich. Das ist das Ausgangsbild. Das ist die veränderte Variante mit Silver Efex Pro 2. Jetzt kann ich bestimmen, dass dieses Bild z. B. in diesem Zustand gezeigt werden soll. Dann sehen wir, dass zu diesem Zeitpunkt das Ergebnis noch nicht ganz optimal war. Hier sieht das schon viel besser aus. Ich kann auch mal schauen, ob es zu diesem Zeitpunkt besser aussah. Sie sehen, wie einfach das ist. Man kann das Ganze direkt vergleichen. Man kann auch direkt zum Originalbild gehen. Dann hat man die farbige Vorschau und man sieht schon deutlich, wie dramatisch und einfach man alles in Schwarz-Weiß umwandeln konnte. Neben dem Protokoll-Browser und dem verbesserten Stil-Browser sind auch einige Bearbeitungs- Algorithmen hinzugekommen. Z. B. wurden die globalen Anpassungen ganz erheblich erweitert. Statt nur einem Regler für Helligkeit, Kontrast und Struktur wie in Silver Efex Pro 1 haben Sie jetzt in Silver Efex Pro 2 für jede einzelne Einstellung weitere fortgeschrittenere Regler zur Verfügung, mit denen Sie das Gesamtbild wesentlich feiner abstimmen können. Auf diese Regler werde ich dann in einem gesonderten Video mal im Detail eingehen. Das waren also die globalen Anpassungen, die hier stark erweitert worden sind. Auch bei den selektiven Anpassungen hat sich einiges getan, Sie können jetzt wie in Viveza oder in HDR Efex Pro einzelne Kontrollpunkte gruppieren. Wir markieren sie einfach und klicken auf diese Schaltfläche, um diese Punkte zu gruppieren. Hier können Sie sie de-gruppieren, Punkte duplizieren oder löschen. Das ist also etwas komfortabler geworden. Außerdem wurden die Lupe und das Histogramm zusammengefasst. Sie wissen ja, in Silver Efex Pro 1 war das Histogramm in Tonwerte schützen. Das können Sie dauerhaft einblenden, indem Sie die Maus über die Lupe bewegen und dann hier Histogramm anklicken. Dann haben Sie wie gehabt wie Möglichkeit, die einzelnen Zonen anzuzeigen. Jede einzelne Änderung, die Sie hier oben in den Kontrasteinstellungen vornehmen, wirkt sich sofort auch auf das Histogramm aus. Ich nehme mal hier die Vergleichsansicht wieder heraus, um Ihnen zu zeigen, dass Sie nicht mehr umständlich zoomen müssen. Das können Sie tun wie in Light Room. Sie drücken einfach einmal die Leertaste und dann sind Sie auf den voreingestellten Wert eingezoomt. Sie können das Bild bewegen, indem Sie im Navigator das Bild klicken und ziehen. Oder Sie können hier auch die Leertaste gedrückt halten und direkt das Bild verschieben, wie Sie es gewöhnt sind. Ein weiterer Druck auf die Leertaste bringt mich zurück in die eingepasste Version. Das ist wirklich eine sehr komfortable Geschichte. Auch bei den abschließenden Effekten gibt es eine neue Option. Sie nennt sich Bild rendern. Sie sehen sie hier bereits. Sie können hier ganz einfach natürlich wirkende Bildränder hinzufügen. Sie haben eine Menge zur Auswahl – vierzehn Stück. Die können Sie in der Größe beeinflussen, in der Zufälligkeit, in der Streuung. Ich kann das bis zur Bildmitte hereinziehen. Ich kann es etwas streuen, d. h., es variiert ein wenig um die Kanten herum. Ich kann das Ganze auch etwas organischer wirken lassen. Man hat auch ein zufälliges Element, indem man hier auf Rand verändern klickt. Bei jedem Klick auf diese Taste haben wir einen anders wirkenden Rand. So können diese sehr natürlich wirken und scheinen nicht wie aus der Konserve, also nicht computergeneriert. Eine weitere neue Möglichkeit in Silver Efex Pro 2 ist, dass Sie jetzt auch Color Key durchführen können. Das heißt, Sie können einzelne Bildbestandteile farbig lassen. Wie das geht, zeige ich Ihnen in einem Extra-Video. Eine ganz einfache Geschichte. In Color Efex Pro 3 ging das bereits, in Silver Efex Pro 1 nicht. Aber in der aktuellen Version von Silver Efex können Sie das auch machen, wenn Sie den Effekt mögen. Neben all diesen Features, die man zusätzlich zur Verfügung hat, ist auch noch eine weitere Verbesserung hinzugekommen, die vor allem der Geschwindigkeit dient. Alle Bildeffekte werden jetzt mit Hilfe des Grafikchips berechnet. Man erfährt also einen starken Geschwindigkeitszuwachs und muss nicht zu lange warten, bis ein Effekt fertig gerechnet hat. Alles in allem wurden diese Verbesserungen so in Silver Efex Pro integriert, dass man sich gar nicht umstellen muss. Man kann so weiter arbeiten, wie man es mit Silver Efex Pro 1 gewohnt war. Alles wirkt an seinem Platz, als ob es schon immer dagewesen wäre. Arbeitet man dann aber wieder mit der ersten Version von Silver Efex, merkt man, wie viel leichter es man mit Silver Efex Pro 2 hat, eindrucksvolle Schwarz-Weiß-Aufnahmen zu erstellen.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.02.2012
Aktualisiert am:05.09.2014

Achtung: Änderung nach Redaktionsschluss
Bilder, die Sie mit Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Lightroom oder Aperture bearbeiten, werden immer im .tif-Format übergeben, egal Sie in den Einstellungen von Aperture oder Lightroom ein .psd-Format oder .tif-Format bestimmt haben. Bilddaten im .psd-Format können von Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Aperture und Lightroom nicht mehr genutzt werden.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!