Kreativ arbeiten mit Nik-Filtern

Solarization

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Unter Solarisation versteht die analoge Fotografie einen Effekt, mit dem dunkle und helle Bereiche umgekehrt dargestellt werden. Lernen Sie die einzelnen Solarisationsmethoden und deren Kombinationsmöglichkeiten kennen.
03:30

Transkript

In diesem Film geht es um einen Spezialeffekt, und zwar um die Solarisation. Darunter versteht die analoge Fotografie einen Effekt, in dem dunkle und helle Bereiche umgekehrt dargestellt werden. Ich möchte Ihnen zeigen, wie Sie die Solarisation einsetzen können. Direkt, wenn ich sie aufrufe und auf diese Lichtspuren anwende, die in einer Langzeitbelichtung in einer Kurve aufgenommen wurden – da ist ein Auto durchgefahren, man sieht links die Scheinwerfer und rechts die Rücklichter. Wenn ich mal die Solarisation einschalte, ist das alles umgekehrt. Man kann hier jetzt interessante Effekte schaffen und z. B. die Einwirkzeit verändern. Dieser Filter orientiert sich wirklich an der Dunkelkammer-Technik. Wenn man die unterschiedlichen Chemikalien entsprechend lange oder kurz einwirken lässt, fallen die Effekte auch unterschiedlich aus. Ich nehme mal eine kürzere Einwirkzeit. Dann haben wir die helleren Bereiche komplett in Schwarz umgekehrt, d. h., bei geringer Einwirkzeit haben wir quasi eine Invertierung des Bildes, und je länger wir das einwirken lassen, um so eher haben wir wieder das Originalbild. Hier kann man noch die Sättigung verändern oder ich kann ein Zwischenstadium finden. Achten Sie hier auf diese Lichter. Sie werden erst grau, dann werden sie schwarz, und dann wird immer mehr schwarz, bis wir wieder beim invertierten Bild sind. Die genaue Auswirkung hängt von der Methode ab. Es gibt verschiedene Prozesse, in diesem Fall verschiedene Presets, sechs in Farbe und sechs in Schwarz-Weiß. Die kann man dann wild kombinieren für verschiedene Spezialeffekte. In der Regel lassen sie sich nicht aufs ganze Bild anwenden. Aber wenn Sie z. B. einzelne Bildteile so optimieren möchten, können Sie diese natürlich entsprechend überblenden. Hier probieren Sie jetzt einfach verschiedene Effekte aus. Ich nehme mal diesen hier, der sieht doch ganz gut aus, er ist nämlich einfach komplett invertiert. Ich probiere mal aus, wie es aussieht, wenn ich hier verschiedene Einwirkzeiten benutze. Hier, bei einer Einwirkzeit von 22 %, finde ich den Effekt interessant, weil die Bäume so hell werden, das Licht immer noch leuchtet. Das kann man jetzt wiederum mit Kontrollpunkten überblenden. Ich setze hier vorne mal einen und ziehe ihn auf die Lichter, setze hier noch einen Punkt ziehe einen auf die Bäume hier und einen auf die Bäume da. Jetzt habe ich den Effekt so gestaltet, dass das Licht hier erhalten bleibt, die roten Spuren ebenfalls, aber die Bäume sind nun invertiert. Ich finde dieses Aussehen interessant. Dieser Effekt war wie gesagt eine Weile beliebt in der analogen Fotografie. Warum sollte man heute nicht weiter damit spielen? Sie haben hier gar nicht so viele Eingreifmöglichkeiten. Sie haben hier zwölf Presets, die Sättigung und die Einwirkzeit. Der eigentliche Effekt kommt dann, wenn Sie anfangen, mit Kontrollpunkten zu arbeiten und hier das Bild neu aufzubauen. Sie können natürlich auch mehrere Solarisationsfilter gleichzeitig einsetzen, indem Sie auf Hinzufügen klicken. Dann wird's interessant, Dann können Sie z. B. eine Einwirkzeit von 20 % mit einer Einwirkzeit von 90 % kombinieren und so ganz unterschiedliche Effekte hervorrufen. Aber so gefällt es mir persönlich. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Experimentieren mit der Solarisation.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.02.2012
Aktualisiert am:05.09.2014

Achtung: Änderung nach Redaktionsschluss
Bilder, die Sie mit Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Lightroom oder Aperture bearbeiten, werden immer im .tif-Format übergeben, egal Sie in den Einstellungen von Aperture oder Lightroom ein .psd-Format oder .tif-Format bestimmt haben. Bilddaten im .psd-Format können von Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Aperture und Lightroom nicht mehr genutzt werden.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!