Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Kreativ arbeiten mit Nik-Filtern

Photo Stylizer

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit dem Photo Stylizer können Sie interessante Farbstilisierungen eines Fotos erzeugen und Sie lernen fünf Variationsmöglichkeiten kennen.
03:47

Transkript

Ein Filter, mit dem Sie fast ungezählte Möglichkeiten haben, ist der Photo Stylizer. Mit diesem können Sie Fotos in Farbe und Tonalität verändern, und zwar auf sehr viele Arten und Weisen, so dass Sie hier auf das Ausprobieren verschiedener Presets angewiesen sind. Denn je nach verwendetem Ausgangsfoto wirken auch diese ganzen Einstellungen, die Sie hier haben, ganz unterschiedlich, so dass man keine konkreten Voraussagen treffen kann. Ich zeige Ihnen erst das Originalfoto. Es sah so aus. Also schon recht stimmungsvoll, mit einem Lichtreflex im Bild, dem Nebel über diesem kleinen See oder Teich, das ist schon recht interessant. Mit dem Photo Stylizer können Sie das noch interessanter gestalten. Sie können einfach verschiedene Effekte anwenden. Den Stärkeregler kennen Sie bereits. Mit ihm können Sie den Effekt verstärken oder verringern. Den Effekt selbst wählen Sie hier oben aus. Da haben Sie Varitone, kaltes Eis, kaltes Silber, Kupfer und Russet – ich weiß gar nicht, wie das ausgesprochen wird – und hierunter haben Sie dann einen entsprechenden Stil. Diese Stile gelten jetzt für Varitone. Ich probier die einfach mal aus und fahre mit der Maus drüber. Dann sehe ich sofort den Effekt des jeweiligen Presets. Hier sticht mir sofort der zweite ins Auge. Vergleichen Sie mal. Das ist jetzt Effekt zwei, denn ich v. a. in der Sättigung hier noch intensivieren kann. Wenn ich jetzt Vorher-Nachher vergleiche, bei Photoshop müssten Sie schon länger daran sitzen, als hier einfach ein Preset zu wählen und das in der Stärke zu variieren. Wir schauen uns noch die anderen Optionen an. Kaltes Eis wirkt auch sehr interessant. Vor allem wirklich kalt. Hier können Sie dann statt Intensität die Helligkeit beeinflussen. Sie haben hier drei verschiedene Stile, die sich in der Farbigkeit unterscheiden. Hier gefällt mir auch der erste am besten. Ich würde hier fast die Helligkeit richtig hochschrauben und dafür die Spitzlichter wieder etwas zurückretten, um diesen Effekt anzuwenden. Also: Vorher und Nachher. Auch eine sehr interessante Geschichte. Dann haben wir kaltes Silber – wirkt ebenfalls. Hier haben wir wieder einen Stärkeregler, mit dem wir die Farbigkeit regulieren. Dann haben wir wiederum drei verschiedenfarbige Stile. Diese kalten Stile – Sie sind ja vor allem bläulich und wirken deswegen kalt. Dann haben wir noch zwei warme Stile. Zum einen Kupfer. Hier können wir die Wärme des Ganzen bestimmen. Also einmal sehr warm und einmal ein wenig kälter. Mit der Stärke können wir den Effekt fein regulieren. Wenn wir hier die Wärme einmal ganz nach rechts ziehen und die Stärke ebenfalls ganz nach rechts, sind wir fast bei dem entfallenen Filter Burnt Siena. Den kann man im Prinzip genau so verwenden. Auch hier können Sie die Schatten über den Schattenregler wieder öffnen. Sie können die Lichter verstärken, indem Sie die Spitzlichterrettung zurückfahren. So sieht das Ganze doch schon recht interessant aus. Wir vergleichen mal Vorher-Nachher. Die zweite warme Option ist auch schon die letzte. Sie wirkt ebenfalls im rötlichen Bereich mit diesmal vier Presets, die immer ein wenig in Richtung Rot gehen. Auch hier können wir mit der Stärke das Ganze fein justieren. Probieren Sie auch diese Presets mal mit verschiedenen Fotos aus. Das wirkt mal mehr und mal weniger interessant. Ich find's toll, was man hier z. B. mit Varitone und Stil Nr. 2 anstellen kann. Das ist schon sehr beeindruckend.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.02.2012
Aktualisiert am:05.09.2014

Achtung: Änderung nach Redaktionsschluss
Bilder, die Sie mit Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Lightroom oder Aperture bearbeiten, werden immer im .tif-Format übergeben, egal Sie in den Einstellungen von Aperture oder Lightroom ein .psd-Format oder .tif-Format bestimmt haben. Bilddaten im .psd-Format können von Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Aperture und Lightroom nicht mehr genutzt werden.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!