Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Kreativ arbeiten mit Nik-Filtern

Fog/Graduated Fog

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit dem Fog-Filter tauchen Sie eine Szene in Nebel. Was Sie dabei beachten sollten, damit das Bild noch scharf genug bleibt, erfahren Sie hier, ebenso, wie ein Nebelverlauf mit dem Graduated Fog-Filter in einem Bild erzeugt wird.
03:36

Transkript

In diesem Film möchte ich Ihnen mal die Nebelwerfer von Color Efex Pro 4 vorstellen. Da haben wir zum einen den Filter Fog, also Nebel, und zum anderen haben wir den Filter Graduated Fog, also Nebel in einem Verlauf. Wir schauen uns hier zunächst einmal die Presets an, zunächst mal bei Fog. Da haben wir starken Nebel, mittleren Nebel und leichten Nebel. Wir probieren direkt mal den starken Nebel aus. Ja, also der könnte ruhig noch stärker sein, oder, was meinen Sie? Also wir ziehen hier mal die Intensität nach rechts, und ja, das ist wirklich etwas stärkerer Nebel. Der wirkt noch etwas ungewöhnlich, aber das können Sie ändern hier mit der Methode. Denn Methode 1 bis 4 wirken völlig unterschiedlich. Das ist hier ein etwas grauer Nebel, das ist etwas hellerer Nebel, und das hier ist richtig dichter Nebel. Und den senken wir jetzt in der Deckkraft mal ein wenig. Jetzt nehmen wir diesen Fahrer von dieser Nebelwirkung etwas aus, und zwar mit einem Kontrollpunkt. Wir nehmen hier einen Minus-Kontrollpunkt, setzen den hier unten auf den Reifenbereich, erhöhen die Größe ein wenig und senken dann die Deckkraft dieser Minus-Korrektur, und haben damit ein Ergebnis, das realistischer wirkt, als wenn wir einfach nur diese Nebelanwendung hier über das Bild legen. Wir vergleichen mal: Das ist vorher und das ist nachher. Das wäre also eine Möglichkeit, wie Sie Nebel erzeugen können. Sie können dann hier mit weiteren Kontrollpunkten arbeiten, in diesem Fall einem Pluspunkt, den wir hier hinten da hinsetzen, das Ganze vergrößern und die Deckkraft auf 100 % setzen und hier die einzelnen Bereiche stärker mit Nebel füllen. Das wäre also eine Möglichkeit, wie Sie hier diese Bereiche realistischer gestalten können. Etwas schneller geht genau dies, indem Sie den Graduated Fog-Filter benutzen. Und den finden Sie bisschen tiefer, unter G, hier: Graduated Fog. Und der macht genau das Gleiche wie der Fog-Filter, nur halt als Verlauf. Und Sie haben deshalb hier einige weitere Parameter zur Verfügung. Der Nebel funktioniert ja so: In der Nähe haben Sie kaum Nebel, aber je weiter Sie sehen wollen, umso dichter wird der Nebel. Und auch hier haben wir vier verschiedene Methoden: 1, 2, 3 und 4. Ich entscheide mich mal hier für die 4, kann jetzt hier die Deckkraft noch erhöhen. Wir machen mal richtig dichten Nebel, so. Dann können wir hier das Nebelfeld weichzeichnen oder härter zeichnen. Wir machen mal einen Übergang, der die Bäume hier hinten gerade noch so erkennen lässt. Dann können wir diesen Nebel vertikal verschieben, sodass wir den Nebel ganz vorne haben oder ganz hinten, und wenn das Bild schief ist, wenn wir also eine Kurvenlage haben bei der Fotografie, dann können wir hier den Horizont auch noch drehen. Und hier müssen wir natürlich auch jetzt diesen Motorradfahrer noch ausnehmen von dieser Nebelkorrektur. Das können wir wiederum einfach machen mit einem Kontrollpunkt, den setzen wir hierein, verkleinern den mal ordentlich, und erhöhen dann hier die Deckkraft noch ein wenig. Denn wir wollen ja nur Teile dieses Motorradfahrers und nicht die Außenwelt wieder zurückholen. So, und dann hier nochmal am Kopf ein wenig. So, und dann schauen wir uns das mal an. Vorher – nachher. Ja, das waren nur wenige Klicks. einmal hier diesen Verlaufsnebel eingezogen und dann diesen Motorradfahrer hier wieder etwas abgemildert. Das rote Rücklicht, das würde ich noch komplett rausnehmen, denn der bremst gerade. Da setze ich das mal auf Null. So, und vielleicht hier noch ein bisschen rechts. Jetzt vergleichen wir nochmal: vorher und nachher. Ich finde, das sieht schon recht realistisch aus für den geringen Aufwand, den wir betrieben haben.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.02.2012
Aktualisiert am:05.09.2014

Achtung: Änderung nach Redaktionsschluss
Bilder, die Sie mit Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Lightroom oder Aperture bearbeiten, werden immer im .tif-Format übergeben, egal Sie in den Einstellungen von Aperture oder Lightroom ein .psd-Format oder .tif-Format bestimmt haben. Bilddaten im .psd-Format können von Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Aperture und Lightroom nicht mehr genutzt werden.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!