Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Kreativ arbeiten mit Nik-Filtern

Contrast Only

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Contrast Only-Filter bietet Ihnen die Möglichkeit, den Kontrast eines Bilds zu manipulieren, ohne dabei die Farbe zu verändern. Sehen Sie, wie Sie den Kontrast wirkungsvoll anpassen können.
03:27

Transkript

In Contrast Only sind einige Regler dazugekommen im Vergleich zu Color Efex Pro 3. Und hier ist vor allem einer interessant, und zwar der Weiche Kontrast. Die Kontraste, das wissen Sie, die können Sie mit einem Kontrastregler leicht beeinflussen. Ziehen Sie so einen Regler nach rechts, dann werden die hellen Bildbereiche weiter aufgehellt, die dunklen weiter abgedunkelt, und das nennt man dann eine Kontrasterhöhung. Und genau in umgekehrter Richtung wäre das eine Erniedrigung des Kontrastes. Und genau so funktioniert dieser erste Regler, der Kontrastregler. Aber bei einer Kontraständerung kommt es immer auch zu Farbänderungen, das heißt, zu Sättigungsänderungen. Und das macht auch dieser Regler: Wenn ich den nach rechts ziehe, dann sehen wir eine Kontrastverstärkung, und wir sehen auch eine Farbverstärkung. Achten Sie hier mal auf den Himmel: Das ist vorher, da ist dieses Blau kaum erkennbar. Und das ist hinterher, das ist schon deutlich gesättigter. Also das ist die herkömmliche Wirkung eines Kontrastreglers, die wir hier sehen am ersten Regler. Dann haben wir den Regler Nur Kontrast, und von diesem hat der Filter seinen Namen, Contrast Only. Und der beeinflusst ausschließlich die Helligkeiten im Bild. Wenn ich den jetzt also nach rechts ziehe, dann wirkt der ähnlich wie der erste, nur mit einem etwas anderen Algorithmus, und zwar behält dieser hier die Sättigung bei. Das sehen Sie hier ganz deutlich: Das Dach, das hat noch das gleiche Rot, das Himmelsblau hat die gleiche Sättigung. Das macht also dieser Regler. Und in umgekehrter Richtung macht er genau das Gleiche: Nur Kontrast erhält die Sättigung, sodass wir hier fast jetzt eine reine Sättigungsebene haben mit den Farben, während der Kontrast hier diese Farben entsättigt. Jetzt haben wir fast nur noch eine Grauebene. Und dann haben wir noch einen ganz interessanten Regler, und das ist der Weiche Kontrast. Und der geht nicht ganz so rabiat vor wie Nur Kontrast, sondern der fügt so eine Art weichen Schein hinzu. Wenn ich jetzt also mal nach rechts ziehe und den Kontrast erhöhe, dann wirkt das deutlich harmonischer als jeder dieser anderen beiden Regler, und es kommt zu einer Kontrasterhöhung, die weicher wirkt. Und wenn ich diesen Regler nach links ziehe, dann machen wir eine Art Ton-Mapping. Wir werden also dann den Kontrast erniedrigen, so wie auch die anderen beiden das tun, aber dies auf eine Art und Weise, dass die Formen im Bild erhalten bleiben. Denn Sie haben ja gesehen: Wenn ich hier Nur Kontrast mal nach links ziehe, dann flacht das Bild einfach nur ab. Und jetzt passen Sie auf, wie das aussieht, wenn ich jetzt mal Weichen Kontrast nach links ziehe. Ja, wir haben den Kontrast erniedrigt, aber die Formen im Bild, die bleiben uns erhalten. Und das ist eine Art von Ton-Mapping, die man hier damit ganz einfach durchführen kann: also zunächst einmal den Kontrast auszugleichen, indem man den Weichen Kontrast nach links fährt, und dann beispielsweise den Kontrast wieder erhöhen oder Nur Kontrast, indem man diese Regler nach rechts zieht. Wenn Sie dabei eine Farbverstärkung möchten, dann fassen Sie Nur Kontrast nicht an – den setzen wir dann auf 0 –, und ziehen den Kontrast nach rechts, dann wird hier etwas mehr Sättigung hinzugefügt. Wenn Sie das nicht möchten, dann nehmen Sie Nur Kontrast. Und jetzt können Sie die Sättigung noch fein abstimmen, indem Sie den Sättigungsregler benutzen. Also entweder Farben entfernen oder weiter verstärken. Jetzt vergleichen wir mal: Das war vorher und das ist nachher. Wir haben also eine Art Ton-Mapping durchgeführt mit dem Weichen Kontrast, den Kontrast ein wenig erhöht und dann auch die Sättigung ein wenig erhöht. Für meinen Geschmack etwas zu viel, deshalb fahre ich die einfach mal ein wenig zurück.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.02.2012
Aktualisiert am:05.09.2014

Achtung: Änderung nach Redaktionsschluss
Bilder, die Sie mit Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Lightroom oder Aperture bearbeiten, werden immer im .tif-Format übergeben, egal Sie in den Einstellungen von Aperture oder Lightroom ein .psd-Format oder .tif-Format bestimmt haben. Bilddaten im .psd-Format können von Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Aperture und Lightroom nicht mehr genutzt werden.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!