Kreativ arbeiten mit Nik-Filtern

Globale Anpassungen - erweitert

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Viveza 2 stellt noch weitere Optionen für die Bildanpassung zur Verfügung. Erfahren Sie in diesem Video, wann Sie bei globalen Korrekturen von den erweiterten Möglichkeiten profitieren können und wie Sie diese einsetzen.
04:52

Transkript

Vier Regler für die globale Korrektur, sind natürlich gut und schön und reichen, wie gesagt, oft aus. Vor allem, wenn Sie dann mit Kontrollpunkten arbeiten. Aber für die globale Korrektur, da brauchen Sie mitunter einige mehr Möglichkeiten und die stehen Ihnen zur Verfügung hier, indem Sie auf dieses Symbol klicken und Sie können auch einfach wechseln, zwischen dem einfachen Modus und dem erweiterten Modus mit der Taste E. Können Sie sich ganz einfach merken, beide Modi fangen mit E an, also einfach und erweitert. Da drücken Sie einfach die Taste E, dann klappt sich das Ganze auf und Sie haben hier einige weitere Regler dazu bekommen. Diese sind eigentlich ganz einfach zu verstehen. Mit Schattenanpassung können Sie, ja, die Schatten anpassen, also entweder ein wenig aufhellen oder ein wenig abdunkeln. Das heißt, hiermit könnten Sie den Kontrast in den Tiefen verstärken, indem Sie die einfach absaufen lassen oder Sie können die Schatten ein wenig öffnen, indem Sie das ganz nach rechts ziehen. Und wenn Sie das sehr weit treiben, dann verliert das Bild generell an Kontrast und sieht nicht mehr so gut aus. Das heißt, hier gilt es wieder, den passenden Wert zu finden. Und ich würde hier die Schatten ein ganz wenig öffnen. Der Wärmeregler, mit dem können Sie das Bild entweder insgesamt etwas abkühlen, indem Sie nach links ziehen. Sie sehen, dann wird das Ganze bläulich oder Sie können etwas rot hinzugeben, indem Sie das Ganze nach rechts ziehen. Wenn Sie das jetzt nicht möchten, dann können Sie auch einfach einen Doppelklick auf diesen Regler machen und dann ist der zurückgesetzt. Und dann können Sie etwas Ähnliches mit dem Rot-Regler machen. Und die drei folgenden Regler, die sind im Prinzip nur eine Art Kanalmixer zwischen dem Rot-, dem Grün- und dem Blaukanal. Das heißt, Sie können hier bestimmen, dass Sie etwas mehr Rot hinzugeben möchten, das der Rot-Kanal also stärker betont wird. Sie sehen, dadurch wird das gesamte Bild etwas roter. Sie können auch einfach etwas Rot herausnehmen. Dadurch wird das Bild etwas in Richtung Zyan, also in die Komplementärfarbe, verschoben. Und das Gleiche können Sie dann für die andern beiden Kanäle machen, also einmal mehr Grün dazu oder weniger Grün, also mehr Magenta, wiederum die Komplementärfarbe zu grün, oder blau, da ist das Gelb und Blau, da nehmen Sie den Blaukanal raus, dann haben Sie so ein gelbes Ergebnis, und mischen Sie ihn verstärkt hinzu, dann haben Sie diese blaue Variante. Wozu könnte man das gebrauchen. Ja, zum Beispiel, ich setze diese drei Regler mal zurück mit einem Doppelklick, jeweils auf diese Regler. Sieht man hier, das Bild, das wirkt ein wenig flau und ein wenig zu rötlich. Das heißt, ich würde hier den Rotkanal ein wenig zurückfahren. Ich hätte gerne etwas mehr Kontrast und würde dazu im Gegenzug den blauen und den grünen Kanal etwas mehr betonen. Dadurch habe ich zum Beispiel die Pflanzenstrukturen hier stärker betont und vor allem der Himmel, der wird bläulicher. Das probiere ich einfach mal aus. Ich ziehe den grünen Regler nach rechts, dann sieht das hier in den Grüntönen vorne natürlich nicht so schön aus, wir haben ja Rot rausgenommen. Das heißt, wir haben etwas mehr Zyan hier bekommen, aber schauen wir mal, wie es jetzt aussieht, wenn ich gleichzeitig auch den Blaukanal etwas nach rechts ziehe. Und den Grünkanal ziehe ich mal nicht ganz so weit nach rechts, sagen wir mal so, und wenn wir das jetzt mal vergleichen, Vorher-Nachher, ich habe nicht viel verändert, ich habe diese Schatten etwas geöffnet und ich habe die Kanäle gegeneinander verschoben, und das ganz einfach durch Nachdenken. Ich habe mir diese Bereiche angeguckt, Sie sehen, das ist etwas rötlich, also den Rotkanal rausgenommen. Ich hätte gern das Grün ein wenig betont und den blauen Himmel ein wenig mehr betont. Genau das sehen wir bei diesen Reglern. Ich habe ja etwas Rot rausgenommen, etwas grün dazugegeben oder ein wenig mehr blau. Und da sehen Sie jetzt, wie das Bild an Prägnanz gewonnen hat. Das wirkt irgendwie wesentlich sauberer. Und dann haben Sie jetzt noch einen Regler hier bei den erweiterten, und auch der ist recht nützlich, vor allem dann wenn Sie mit Kontrollpunkten arbeiten. In diesem Fall können Sie das gesamte Bild ein wenig im Farbton verändern. Sie müssen sich das so vorstellen, dass Sie einen Farbkreis haben, der die gesamten Regenbogenfarben umfasst. Und wenn Sie an diesem Regler ziehen, dann verschieben wir jede einzelne Farbe im Bild ein Stückchen weiter auf diesen Regenbogen. Wenn ich jetzt also diesen Regler nach rechts ziehe, dann sehen Sie, wie hier die Gelbtöne verloren gehen, in diesem Gras, es wird also etwas grüner. Ich setze das mal zurück, dann sehen Sie das, jetzt sind hier noch Gelbtöne drin und ein wenig Grüntöne, wenn ich ein wenig nach rechts ziehe, werden insgesamt alle Farben hier ein wenig verschoben, aber das fällt vor allem im gelben Bereich auf, im Gras. Und das können wir jetzt natürlich auch soweit treiben, dass wir ein surrealistisches Ergebnis haben. Wenn Sie ein wenig nur an diesen Reglern ziehen, dann können Sie ziemliche Unterschiede bewirken. Das wäre jetzt die grüne Variante, und das wäre die etwas kontrastreiche Variante mit mehr Gelb hier in diesem Bereich, und diese wäre noch etwas mehr herbstlich. Und so können Sie das Ganze einfach mal hier hin- und herziehen. Sie sehen, insgesamt am Bild ist das nicht so sinnvoll, aber dieser Regler, der spielt seine volle Kontrolle aus, wenn Sie mit Kontrollpunkten arbeiten. Also, wenn Sie mal mit diesen vier Grundreglern nicht weiterkommen, dann klicken Sie einfach hier auf dieses Symbol oder drücken die Taste E und versuchen mal, ob Sie nicht mit den anderen Reglern zu einem besseren Ergebnis kommen können, Und in diesem Fall, da war das so.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.02.2012
Aktualisiert am:05.09.2014

Achtung: Änderung nach Redaktionsschluss
Bilder, die Sie mit Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Lightroom oder Aperture bearbeiten, werden immer im .tif-Format übergeben, egal Sie in den Einstellungen von Aperture oder Lightroom ein .psd-Format oder .tif-Format bestimmt haben. Bilddaten im .psd-Format können von Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Aperture und Lightroom nicht mehr genutzt werden.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!