Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Kreativ arbeiten mit Nik-Filtern

Rauschpinsel-Presets

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Über das Nik Selective Tool stehen Ihnen noch weitere Optionen zur malerischen Rauschentfernung zur Verfügung. Dieses Video demonstriert, wie Sie sogenannte Rauschpinsel einsetzen.
04:00

Transkript

Nur über das Selective Tool haben Sie für Dfine 2.0 noch weitere Möglichkeiten und zwar diese Rauschpinsel. Sie wissen ja über Dfine 2.0, da starten Sie die Oberfläche von diesem Plugin und können dort alles fein abstimmen. Mit diesen anderen Optionen, die Sie hier haben, da werden direkt Entrausch-Algorithmen angewendet auf ein Ebenenduplikat, das Sie dann ausmaskieren können. Und die haben verschiedene Anwendungsmöglichkeiten, zum Beispiel können Sie hier mit Background den Hintergrund eines Bildes weich zeichnen. Also einen Hintergrund, der nicht in der Fokusebene liegt. Mit Hot Pixels können Sie die sogenannten "Hot Pixel", also kleine rauschende sehr helle Einzelpünktchen in einem Bild effektiv beseitigen. Feine Strukturen, Fine Structures, damit kriegen Sie vor allem feines Farbrauschen aus dem Bild und ein wenig das Kontrastrauschen, und dabei erhalten Sie vor allem diese Feinstrukturen. Deswegen nennt sich dieses Preset so. Mit Skin, da können Sie Haut weich zeichnen, da geht viel Struktur verloren, aber weniger, als wenn ich das mit einem Rausch-Weichzeichner mache, insofern könnte das eine Option sein, wenn Sie diesen "Cover-Look" gerne möchten. Himmel ist perfekt für Himmel geeignet, das zeige ich Ihnen gleich. Shadows für Schatten, die Sie sehr stark aufgehellt haben. Das heißt, mit den "Shadows", mit diesem "Preset", da können Sie starkes Farbrauschen effektiv entfernen. Und dabei erhalten Sie dann auch die Details. Und wenn Sie Bilder aufgenommen haben mit einem sehr hohen ISO-Wert, dann können Sie mal ausprobieren, diesen Strong-Noise, also das starke Rauschen auf dem Bild einzumalen, denn dieses versucht, die Strukturen im Bild weitgehend zu erhalten, obwohl das Rauschen dann schon sehr ausgeprägt ist. Ich probiere mal hier das Presets Sky aus, ich zoome mal rein. Da sehen Sie gleich, wie das rauscht hier. Und da klicke ich einfach drauf, Sky, also Himmel, und Sie sehen, dann wird das Ganze direkt angewendet, ohne Dialogfeld und entrauscht. Und dann wechselt das Selective Tool auch automatisch zum Pinsel und aktiviert die Innenmaske und Sie können jetzt hier mit weißer Farbe den Himmel direkt entrauschen. Und das passiert in erster Linie für die blauen Informationen. Und so können Sie quasi das Ganze hier direkt im Bild einmal sehen, das war vorher, das ist nachher. Das ist recht effektiv, aber wenn ich hier über andere Bildbereiche male, ist es dafür natürlich etwas zu streng, das Ganze. Das wird zu weich. Das heißt, hier sollten Sie schon selektiv wirklich arbeiten und mit dem Pinsel malen. Und genau das ist der Grund, warum sich dieses Selective Tool, Selective Tool nennt. Also ein selektives Werkzeug, weil Sie damit wirklich auf einzelne Bildbereiche eingehen und diese malerisch optimieren. Okay, das kann ich dann anwenden und schon hätte ich hier meinen Himmel optimiert. Ich kann die Maske dann auch jetzt nachträglich noch weiter bemalen, natürlich. Dazu brauche ich das Selective Tool nicht. Aber das ist so das Grundprinzip dieser Rausch-Pinsel Presets. Und ich zeige Ihnen nochmal die Anwendung des Strong-Noise-Pinsels, denn wir hatten ja ein Problem. Und zwar in diesem Bild, dass wir hier bei den Türen nicht viel weiter gekommen sind, mit dem normalen Dfine Plugin, weil hier diese groben Farbrauschklötzchen sind. Jetzt probieren wir einfach mal dieses Strong-Noise-Preset aus. So, jetzt habe ich Shadows genommen, das muss da auch gut funktionieren, also bleibe ich einfach mal dabei und male hier drüber, und Sie sehen, das ist effektiv das vermindert dieses Farbrauschen. Ich verwerfe diese Änderung mal und nehme dann doch noch mal Strong-Noise. Das dauert ein bisschen länger, aber wir schauen mal, was wir damit hier noch aus diesem Bildbereich noch rausholen können. Und dann male ich mal über diesen Bereich und Sie sehen, dass ist weicher als der "Shadow-Preset-Brush", das heißt, hier verlieren wir mehr Details, aber dafür wird das Farbrauschen auch etwas stärker entfernt. Und so gilt es im Prinzip, immer den richtigen Pinsel für die richtige Anwendung zu finden. Und wenn Sie eine schnelle Möglichkeit suchen, Haut weich zu zeichnen oder Himmel zu entrauschen, dann probieren Sie einfach mal diese Presets aus. Vielleicht kommen Sie ja damit sehr schnell zum gewünschten Ergebnis.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.02.2012
Aktualisiert am:05.09.2014

Achtung: Änderung nach Redaktionsschluss
Bilder, die Sie mit Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Lightroom oder Aperture bearbeiten, werden immer im .tif-Format übergeben, egal Sie in den Einstellungen von Aperture oder Lightroom ein .psd-Format oder .tif-Format bestimmt haben. Bilddaten im .psd-Format können von Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Aperture und Lightroom nicht mehr genutzt werden.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!