Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Kreativ arbeiten mit Nik-Filtern

Schatten- und Spitzlichterkontrolle in Color Efex Pro 3 und Silver Efex Pro 1

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Damit Sie keine Details in Aufnahmen von Schatten oder Licht verlieren, stellt Ihnen Nik Software zwei Regler zur Verfügung: die Schatten- und die Spitzlichtkontrolle. Lernen Sie in diesem Video die beiden Plug-ins Color Efex Pro und Silver Efex Pro kennen.
03:00

Transkript

Bei der Bildbearbeitung können Sie Bilder sehr stark im Kontrast verändern. Dabei besteht die Gefahr, dass Sie Details in den Schatten bzw. den Lichtern verlieren. Und deshalb haben sie in Color Efex Pro als auch in Silver Efex Pro zwei Regler zur Verfügung, mit dem sie dem entgegensteuern können. Und diese beiden Regler nennen sich Schatten bzw. Spitzlichter. Und ich zeige Ihnen das Mal am Beispiel von Silver Efex Pro. Hier können wir das Bild jetzt natürlich optimieren. Sagen wir mal, ich gebe etwas mehr Kontrast hinzu, mache es etwas heller. Das hinten kann ruhig ausfressen, das macht nichts, hier vorn das Brett, das würde ich gern ein wenig aufhellen, also setze ich dort einen Kontrollpunkt und mache es ein wenig heller. So und jetzt habe ich hier einige Bereiche, die sind sehr dunkel geworden, vielleicht möchte ich verhindern, dass diese Bereiche rein schwarz werden und genau dafür haben Sie hier diese beiden Regler. Wie gesagt, in Color Efex Pro und in Silver Efex Pro, mit dem Sie die Kontrasterhöhung für die Schatten bzw. für die Lichter zurücknehmen können. Das können Sie einmal visuell machen, indem Sie einfach einen Regler ziehen, und dann sehen Sie hier schon, wie Details in diesen Bereichen gerettet werden, also zurückgeholt werden und schauen wir uns das Ganze für die Lichter an, auch hier sehen Sie, wie dort die Details zurückkommen. Das wäre die visuelle Variante, aber Sie können auch das Ganze aufklappen, und dann haben Sie hier eine Histogramm-Repräsentation des Bildes. Das heißt, hier haben Sie von ganz links schwarze Tonwerte bis ganz rechts die weißen Tonwerte dargestellt als Histogramm. Und dann haben Sie hier einige Bereiche, die sind farbig markiert und rot. Das sind die oberen beziehungsweise unteren 2,5 % der Tonwerte, die keine Zeichnung mehr haben. Die sind also fast rein weiß beziehungsweise fast rein schwarz und die nächsten 2,5 %, das sind diese grünen Bereiche, und das sind Tonwerte, die noch Details in den Schatten beziehungsweise den Lichtern aufweisen. Die Zahlen, die sie hier hinter finden, die zeigen Ihnen an, wie viele Prozent der Pixel des aktuellen Bildes sich in diesen einzelnen Bereichen gerade befinden. Hier sehen Sie jetzt auch was passiert, wenn ich diesen Schatten-schützen-Regler nach rechts ziehe, Sie ziehen die Tonwerte quasi aus diesen roten Bereichen in die grünen Bereiche rein und genau das Gleiche können Sie tun mit dem Spitzlichter-schützen-Regler. Und auch da sehen Sie, wie das Histogramm von rechts nach links in den grünen Bereich bewegt wird. Als generellen Tipp sollten sie versuchen, das Histogramm innerhalb der grünen Bereiche zu halten, damit sie keine Details verlieren, aber machen Sie sich nicht davon abhängig. Viele Bilder wirken gerade deshalb schön knackig, weil eben viele Pixel rein weiß beziehungsweise rein schwarz sind. Sie müssen verstehen, dass diese Anzeige nur eine Hilfe zur Bildbeurteilung und nicht das Maß der Dinge ist. Und hier, in diesem Fall, habe ich genau das beobachtet. Wenn ich die Schatten sehr stark schütze, wird mir das Ganze sehr flau. Das heißt, das kann ruhig hier ein wenig schwarz bleiben, ich muss die nicht unbedingt in den grünen Bereich bringen, und das gleiche gilt auch für die Lichter. Auf mich wirkt das Bild so wesentlich besser, als mit dieser Korrektur, aber sie sollten sich bewusst sein, dass Sie in Color Efex Pro als auch in Silver Efex Pro diese Möglichkeiten haben und gerade, wenn sie maximale Details in einem Bild bewahren wollen, dann machen Sie ruhig Gebrauch von dieser Funktion.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.02.2012
Aktualisiert am:05.09.2014

Achtung: Änderung nach Redaktionsschluss
Bilder, die Sie mit Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Lightroom oder Aperture bearbeiten, werden immer im .tif-Format übergeben, egal Sie in den Einstellungen von Aperture oder Lightroom ein .psd-Format oder .tif-Format bestimmt haben. Bilddaten im .psd-Format können von Silver Efex Pro 2 und Color Efex Pro 4 aus Aperture und Lightroom nicht mehr genutzt werden.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!