Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

JavaScript Grundkurs

Validierung von Webseiten

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Man kann Webseiten bezüglich der Gültigkeit und Fehlerfreiheit testen. In diesem Film sehen Sie, wie man das machen kann und warum diese Fehlerfreiheit weder zwingend noch immer sinnvoll ist.
05:01

Transkript

Wie wir im vorherigen Film gesehen haben, reagieren Browser sehr Fehlertolerant, wenn HTML-Struktueren Fehler enthalten. Sie können teilweise gewisse Strukturen ergänzen, sie können auch bestimmte Elemente ignorieren, auch Attribute können ignoriert werden. Das hat Vorteile, das hat aber auch Nachteile und XHTML ist der Versuch dieses Prinzip der Fehlertoleranz quasi abzuschaffen. Aber erst schauen wir uns einmal an, was es überhaut an Fehlern gibt, beziehungsweise, wie Fehlerfrei typische Seiten im Web sind. Es gibt beim W3C, das ist das Consortium, was für die Standardisierung von HTML, aber auch anderen Techniken wie StyleSheet verantwortlich ist, ein sogenannten Validator, Validator.w3.org. Hier können Sie beliebige Webseiten, bezüglich Ihrer Fehlerfreiheit überprüfen. Sie geben hier ein URL ein und sagen dann Check. Und mit einer gewissen Zeitverzögerung kommt ein Eregebnis und Sie sehen, dass diese seite jetz zwei Fehler enthält, sie sehen auch, dass das nach XHTML-Stadard erstellt wurde, aber eben es gibt zwei Fehler und die werden hier angezeigt. Wenn Sie sich nun ein bisschen mit XML auskennen, wissen Sie, dass bereits ein einziger Fehler dazu führt, dass es kein gültiges, kein wohlgeformtes XML-Dokument mehr ist und bereits diese kleinen Fehler, die diese Seite hat, deuten streng genommen, dass wir eigentlich kein XHTML hier haben, sondern dass das nur noch HTML ist, aber dazu möchte ich gleich noch einmal kommen. Es ist trotzdem eine Seite, die ungewöhnlich wenig Fehler enthält, denn wenn Sie mal Verglecihsseiten sehen, dann sehen Sie, dass bereits auf einer Seite von Goolge, der einfachen Einstriegseiter der Suchmaschine 38 Fehler auftauchen oder wenn Sie mal Google Maps betrachten, dann sehen Sie hier und hat 69 Fehler aktuell und wenn Sie zum Beispiel vergleichen was Amazon an Fehlern bietet, dann werden Sie sehen, das sind noch ein paar mehr. Was soll man daraus schließen? Man könnte den Schluss ziehen, dass Amazon bald pleite sein wird, weil sie ja nur Fehler auf der Seiten bereitstellen und dass die Leute von Google von Web keine Ahnung haben. Aber ich denke Sie erkennen sofort, wie absurd diese These wäre. Es gibt nur eine logische Erklärung für diese vielzahl an Fehlern, die beispielsweise Google Maps hat. Man muss Fehler machen, damit eine Seite funktioniert. Und tatsächlich ist das so. Es ist die Besonderheit der Webprogrammierung, dass man Fehler haben kann, die echte Fehler sind und es gibt Fehler, die Voraussetzung dafür sind, dass diese Seite so Funktioniert, wie man sie plant und es bedarf einer hohen Erfahrung zu erkennen, ob dass jetzt ein fehlerhafter Fehler oder ein notwendiger Fehler ist. Wir schauen und nochmal Google Maps an. Und wenn man so nach unten läuft, dann sieht man die Fehler, die nach HTML- und XHTML-Standard beseitigt werden sollten. Zum Beispiel hier dieses & Zeichen, darf da nicht auftauchen, aber Google nötigt dieses & Zeichen ganz offensichtlich für eine bestimmte Funktionalität. Auch viele andere Fehler, die hier scheinbar auftauchen, sind keine echten Fehler, sondern es wird einfach vorausgesetzt, dass man eine bestimmte Struktur in der Seite hat, damit Programme, die mit dieser Seite arbeiten zurechtkommen. Viele Fehler basieren auch darauf, dass man versuchen muss bestimmte spezifische Verhaltensweisen durch sogenannte Workaround zu kompensieren und dann muss man eine bestimmte Struktur programmieren oder beschreiben, damit es im Browser A, B oder C funktioniert. Das würde dann möglicherweise nicht im ofiziellen Standard von HTML so erlaubt sein. In der Praxis ist es tatsächlich so, dass man seine Seiten in diesem Validator durchaus mal überprüfen kann, aber eben genau hingucken muss, ob dieser Fehler ein echter Fehler ist. Beispielsweise Sie haben irgendeine spitze Klammer vergessen oder so irgendetwas oder ob es einfach nur ein Feature ist was Sie benutzen, eine Struktur und diese dann notwendig ist, damit es in allen Browser,die Sie unterstützen wollen auch funktioniert. Und Google ist da zum Beispiel ganz pragmatisch. Die kümmern sich offensichtlich nicht ein deut darum, ob eine Seite gegenüber einem formalen Standard korrekt ist, sondern sie sorgen dafür, dass diese Seite funktioniert. Und nur das ist auch der einzig gangbare Weg. XHTML ist die nicht fehlertolerante Variante von HTML, das heißt, nur aus diesen 3% können üerhaupt echte XHTML-Seiten entstanden sein. Und wenn man dann davon ausgeht, wie bei GMX, dass selbst da kleine Fehler auftauchen und die dann auch wieder rausbrechen, kann man ziemlich zuverlässig schätzen, dass vielleicht 1% aller Webseiten im Internet nach XHTML-Standard entwickelt werden der echter XHTML-Standard sind. XHTML wird auch offiziell nicht meht weiter geführt, es ist mit der Version 2.0 eingefroren worden, HTML 5 wird einen neuen Weg gehen. Es ist ein bisschen weniger Fehlertolerant um es vorsichtig auszudrücken, aber es ist definitiv eben nicht wie XHTML so streng. Wir werden zu HTML 5 noch einiges sehen.

JavaScript Grundkurs

Lernen Sie die Möglichkeiten der universellen Sprache JavaScript kennen und machen Sie sich mit der Syntax vertraut, um Ihre Web-Applikationen durch effektive Skripts zu ergänzen.

8 Std. 20 min (134 Videos)
Total sympathisch und informiert
Tobias H.
Das Training macht sehr viel Spaß, weil vor Allem auch viel Hintergrundwissen mitgeliefert wird, weshalb bestimmt Dinge passieren oder wie eine Operation genau funktioniert. Der Trainer ist einfach genau der Richtige für diese Sprache und mit dem Satz "Schwein geteilt durch Metzger ergibt hoffentlich Schnitzel" hat er seine sympathische Art nochmal unterstrichen. :-) (Video: Was sind Datentypen?)
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!