Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

JavaScript Grundkurs

Besonderheiten der Webprogrammierung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erfahren Sie mehr zu den Besonderheiten der Webprogrammierung mit der Interpretation von Klartext versus dem Compiler-Prinzip sowie der Ausführung auf Clientseite gegenüber der Ausführung von Skripten und Programmen auf dem Webserver.
03:57

Transkript

Die Programmierung im Web unterscheidet sich in vielen Details von der Programmierung, wie sie beispielsweise auf dem Desktop durchgeführt wird. Es gibt einige Besonderheiten zu beachten, wenn Sie sich diese Dateien betrachten, eine Webseite, die wir erstellt haben, wenn Sie diese Datei in einen Browser laden, wird die dort interpretiert, das heißt der Quelltext Wert wird zum Zeitpunkt, wo diese Datei dargestellt wird, doch die Skript darin ausgeführt werden, Zeile für Zeile verarbeitet und jeder dieser Anweisungen wird vom Browser interpretiert. Dieses Interpreterprinzip hat einige Vorteile, denn wir können mit Klartext Anweisungen arbeiten, die sin plattformneutral, laufen also auf allen denkbaren Plattformen, sie sind kompakt. Es muss also nicht allzu viel an Informationen von einem Webserver zu einem Browser übertragen werden und damit stehen Informationen sehr schnell zur Verfügung, aber es gibt auch Nachteile, wobei man da natürlich sagen muss, was wäre denn die Alternative. Die Alternative nennt man kompilieren. Kompilieren bedeutet, dass man einen Quelltext nimmt und ihn out lock übersetzt, aber schon für eine spezifisch Plattform. Das heißt ein Kod wurde beispielsweise für einen Windows-Rechner übersetzt oder für ein Linux Rechner und einen Mac, einen großrechner und jeder dieser resultierenden Dateien könnte nur auf der spezifischen Plattform ausgeführt werden. Diese Dateinen sind viel größer, als dieser Klartext den wir hier sehen und eben ganz spezifisch an eine Plattform angepasst und das Prinzip hat sich im Web nicht durchgesetzt. Das Interpreterprinzip mit seinen wenigen Informationen und dann allein Klartext ist das Prinzip, was fast alle derzeit aktuellen Web-Techniken nutzen. Schauen wir uns diese einfache Seite einmal an. Das ist eine normale HTML Seite und hier gibt es einen Tec er nennt sich blink, das ist ein proprietärer Tec. Er war nie offizieller Standard von HTML, aber er wurde zeitweise von einigen Browsern unterstützt und das ist auch heute noch. Wie Sie sehen blinkt das hier sehr heftig im Firefox, während der Internet Explorer sagt, ich blinke überhaupt nicht, Offensichtlich wird dieser Tag Unterschied interpretiert. Für den einen Browser ist das ein verständiger Befehl und der wird auch ausgeführt und für den anderen, ist es etwas, was er nicht kennt oder nicht will, oder anders interpretiert als der andere Browser. Dieses Prinzip, was wir hier im einfachen HTML schon sehen, das würde beispielsweise bei Style Sheets auch auftauchen. Schauen wir uns mal eine Style Sheet Anweisung an. Ich habe einmal schnell hier einen Div ergänzt, indem ich ein Style Sheet setze. Hier gibt es eine Eigenschaft Capacity und wie Sie sehen, in Firefox erzeugt das eine Transparenz von einem gewissen Bereich, während im Internet Explorer diese Bereiche nicht transparent ist. Es geht nicht darum jetzt einen Browser zu disqualifizieren und einen anderen hervorzuheben, sondern zu zeigen, dass durch den Interpretationsspielraum mit erheblichen Abweichung zu rechnen ist und das wird sich im Rahmen von JavaScript fortsetzen. Nichts destotrotz, Interpretation ist der Königsweg im Web. Alle modernen Techniken im Web basieren auf Interpretation mit gewissen Optimierungen, gerade JavaScript ist da auch sehr stark optimiert worden in den letzten Jahren, aber nichts destotrotz man wird interpretieren, sowohl HTML, CSS, als auch JavaScript. Eine letzte Besonderheit der Web-Programmierung möchte ich Ihnen noch erwähnen. Es wird natürlich nicht nur hier der Browser beteiligt sein an einer typischen Webapplikation, sondern immer auch der Server und auf dem Server können Sie auch natürlich programmieren. Sie werden dort programmieren bei umfangreichen Applikation und hier muss auch die serverseitige Programmierung immer mit der kleinseitigen Programmierung im Regelfall JavaScript zusammenspielen. Das ist nicht ganz unproblematisch und hier ist auch ein gewisses Know-how über das verhalten der einzelnen Browser und zum Teil auch der Server notwendig. All dies zeichnet die Webprogammieren, gegenüber klassischer programmieren gewiserweise aus, wobei dennoch gerade mit JavaScript viele Dinge viel einfacher sind, als bei klassischen Desktopapplikation. Großrechnerapplikationen möchte ich im Vornherein ausschließen in diesem Zusammenhang.

JavaScript Grundkurs

Lernen Sie die Möglichkeiten der universellen Sprache JavaScript kennen und machen Sie sich mit der Syntax vertraut, um Ihre Web-Applikationen durch effektive Skripts zu ergänzen.

8 Std. 20 min (134 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!