Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop für Illustratoren: Malen

Hintergrund ausmalen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Vordergrund sieht schon sehr realistisch aus. Nun sollten Sie auch den Hintergrund an diese Szene anpassen. Die Technik dafür kennen Sie bereits. Hier ein Vorschlag, wie Sie den Hintergrund ausmalen und ein wenig mit Licht und Schatten spielen können.
09:36

Transkript

Am Hintergrund wollen wir jetzt arbeiten und dazu habe ich sinnhafter Weise schon die Hintergrundebene ausgewählt. Jetzt brauche ich noch das passende Werkzeug. Ich benutze wieder den expressiven Borstenpinsel und den mache ich mir jetzt noch ein bisschen kleiner. Dieses Mal werde ich außerdem die Deckkraft dieses Pinsels ein bisschen niedriger einstellen, so bei 60 Prozent vielleicht. Das sorgt letztendlich dafür, dass mein Farbauftrag ein bisschen sanfter wird und sich immer ein bisschen mit der schon dort existierenden Farbe vermischt. Mir geht es jetzt darum, die Strukturen, die sich hier teilweise finden, noch ein bisschen auszuarbeiten, ein bisschen auszudetaillieren. Obwohl das keinesfalls ausarten soll, denn ich möchte schon, dass der höchste Detailgrad im Vordergrund zustande kommt und der Hintergrund soll eigentlich sozusagen im Hintergrund bleiben und deshalb will ich auch dort den Detailgrad nicht ausarten lassen. Aber man muss natürlich eine gewisse Balance finden, damit der Vordergrund einigermaßen zum Hintergrund passt. Hier geht es jetzt hauptsächlich darum, den Eindruck zu erzeugen, dass hier hinten im Hintergrund etwas passiert. Wir arbeiten damit jetzt auch wieder ein bisschen gegen diesen diffusen Nebel an, den wir dort schon in einem vorherigen Schritt erzeugt hatten. Da malen wir jetzt quasi auch drüber. Das ist nicht schlimm, denn den werden wir einfach in einem letzten Arbeitsschritt über dem Hintergrund einfach wieder neu erzeugen. Dort wo das jetzt noch durchschimmert, da hilft es dabei, der Szene dann jenseits dieser Bäume, die ich gerade male, dann noch mehr Tiefe zu verleihen. Auch hier gilt jetzt einfach wieder, wir nehmen Farbe auf, die da ist. Das Praktische, dadurch dass wir hier mit 60 Prozent Deckkraft arbeiten, entstehen immer wieder neue Mischungen. Es entsteht jedes Mal, wenn ich eine Farbe aufnehme, dann vermischt die sich ja nur zu 60 Prozent mit der darunterliegenden Farbe und d.h. es ergibt sich dort eine Mischfarbe, die ich wiederum aufnehmen kann und so kann man auf diesem Wege einige interessante Farbmischungen erzeugen und kriegt dadurch viel mehr Zwischentöne, als wenn man jetzt mit 100 Prozent arbeiten würde. Gerade in dieser Szene hier hinten, die ruhig so ein bisschen verwaschen sein soll, ist das eigentlich genau der Effekt, den wir suchen. Was jetzt noch sehr schön wirken würde, wenn wir hier ein wenig Himmel durchscheinen lassen würden zwischen den Bäumen. Dazu muss ich jetzt tatsächlich mal den Farbwähler aufrufen, um an ein helleres Blau zu kommen, das ich sonst so im Bild nicht gefunden hätte. Jetzt können wir hier zwischen den Bäumen - so ganz leicht angedeutet einfach nur - an ein paar Stellen den Himmel durchscheinen lassen, was eigentlich immer ein ganz netter Effekt ist im Wald. Ansonsten nehmen wir uns auch was von dem ganz hellen Gelb hier, diesen Dunst, und bringen den hier im Hintergrund an. Können damit wiederum neue Baumsiluetten erzeugen. Wir können uns sogar noch ein helleres Gelb holen und da gehe ich jetzt mal nochmal in den Farbwähler, ein sehr entsättigtes, es geht schon eher in Richtung Weiß. Damit können wir hier so ein paar ganz helle Stellen setzen, dort wo man wirklich tief in den Wald reingucken kann. Hier allerdings befinden wir uns eher im Mittelgrund als im Hintergrund, d.h. hier werden wir wieder etwas kontrastreicher. Hier könnten vielleicht auch noch ein paar Felsen liegen und ich hole mir deshalb hier etwas von dem Grau aus dem nahen Vordergrund. Und das ist eigentlich immer eine schöne Sache, wenn man Farben findet, die die einzelnen Ebenen verbinden. Wenn man hier im Vordergrund ganz genau erkennt, dass dort Felsen liegen und die grau sind, dann kann man im Hintergrund mit ein paar ganz leichten Andeutungen von Grau sozusagen kommunizieren, dass auch dort Felsen liegen. Der Betrachter, der kapiert das eigentlich im Grunde sofort, dass etwas, was im Vordergrund grau ist und ein Felsen sind, das ist auch im Hintergrund ein Felsen. So funktioniert dann auch die Andeutung von Details. Das entwickelt sich alles in eine Richtung, die mir persönlich sehr gut gefällt. Jetzt gehe ich mal ein bisschen raus und ja-- das wird, das wird. Im Grunde würde ich jetzt nur noch gerne ein wenig die Lichtsituation noch ein bisschen dramatischer gestalten. Dafür werde ich mal ganz schnell mal in mein Vordergrundelement springen, meinen großen, weichen Pinsel herausholen, der mal wieder vergrößert werden muss, weil er dann doch nicht so groß ist. Und mir jetzt hier wieder so ein Blau nehmen, in den Multiplizieren-Modus schalten und jetzt will ich diese Baumwurzel hier, die im Vordergrund liegt, dann doch noch ein bisschen abdunkeln. So als würde gerade ein Streifen Licht gerade so diesen Teil hier erhellen. Um diesen Effekt wiederum zu verstärken, schalte ich jetzt in den Ineinanderkopieren-Modus, hole mir ein sonniges Gelb, mache hier ein bisschen heller, hier auch und um anzudeuten, dass das nicht die einzige Stelle ist in unserem Wald hier, wo sich das Licht einen Weg gebahnt hat, werde ich jetzt auch im Hintergrund ein paar Stellen machen, wo ein bisschen Sonne hinscheint. Generell werde ich jetzt hier hinten diesen Horizont quasi in ein gelbliches Licht tauchen, einen schönen Glow-Effekt hier erzeugen. Das ist schon gar nicht schlecht. Jetzt sind wir an einem Punkt angekommen, da gefällt mir die gesamte Aufteilung und auch schon die Ausarbeitung eigentlich schon ganz gut. Jetzt möchte ich noch ein paar ganz feine Details in dieses Bild reinbringen und das machen wir jetzt im nächsten Schritt.

Photoshop für Illustratoren: Malen

Unternehmen Sie eine Entdeckungsreise durch die bunte Vielfalt digitaler Maltechniken in Photoshop und verleihen Sie mit den entsprechenden Werkzeugen Ihren Ideen Form und Farbe.

2 Std. 6 min (18 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!