Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop für Illustratoren: Malen

Lasso-Auswahlen

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Lasso-Werkzeug ist immer für Überraschungen gut. Sehen Sie in diesem Video, wie Sie bestimmte Bereiche Ihres Bilds auswählen und darauf spannende Effekte anwenden können.
13:11

Transkript

Diese abstrakte Farbkomposition wollen wir nun also weiter ausbauen. Dazu werden wir jetzt eine weitere Technik anwenden. Wir werden jetzt das Lasso-Werkzeug einsetzen. Dazu will ich erst einmal die bisherigen Ebenen auf eine Ebene reduzieren, denn ich möchte nicht, dass das Ganze hier ausartet, die Arbeit mit den Ebenen. Ich setze die Ebenen ein, um ein gewisses Zwischenergebnis zu erzielen, aber dann erfasse ich diese Ebenen wieder zusammen, um mich nicht zu verhaspeln, um nicht später noch anzufangen, verschiedenste Ebenen einzustellen, sondern ich will mich ab einem gewissen Punkt auch zu dem Ergebnis bekennen, und von dem Punkt weiter arbeiten. Wie angekündigt möchte ich jetzt das Lasso-Werkzeug einsetzen, um meine abstrakte Komposition noch ein bisschen zu erweitern. Was ich in dieser Phase normalerweise tue, ist, ich lasse mich inspirieren von den Happy Accidents, die hier passiert sind, von den Farbüberlagerungen. Meistens fällt mir irgendeine Farbe in dieser Farbkomposition auf, die mein Interesse weckt, und die ich noch weiter ausbauen möchte. Und in diesem Fall ist es das Grün, was hier oben durch Überlagerung entstanden ist. Dieses Grün möchte ich gerne weiter in das Bild einbringen und ich möchte auch weiterhin abstrakt arbeiten und was ich jetzt tue, ist, ich nutze das Lasso-Werkzeug, um ein paar intuitive, abstrakte Formen zu umreißen. Und ein kleiner Tipp hier am Rande, mein Lasso-Werkzeug ist standardmäßig auf das Polygonlasso eingestellt. Wenn man dann die Taste "Alt" gedrückt hält, schaltet man dynamisch um in die abgerundete Variante des Lasso-Werkzeuges, und kann so eigentlich immer sehr schön zwischen dem jeweils passendsten Modus hin und her schalten. Ziel dieser Angelegenheit  ist es jetzt, mich auch ein bisschen von den Formen, die hier entstanden sind, inspirieren zu lassen, meine Auswahl ein wenig daran zu orientieren. Ich will aber trotzdem abstrakt bleiben und jetzt werde ich meine Auswahl schließen. Jetzt nehme ich den Pinsel. Ausgewählt habe ich noch den expressiven Borstenpinsel - das ist auch ganz gut - jetzt nehme ich mir mit der Farbpipette diesen Grünton, und jetzt mache ich etwas Spannendes, ich blende diese laufenden Ameisen hier, diese Selektion, die blende ich aus, ich mache sie unsichtbar durch das Tastaturkürzel Strg+H. Diese Auswahl ist aber jetzt trotzdem noch aktiv. Wenn ich hier jetzt male mit dem ausgewählten Grün, dann sieht man, ich male nur innerhalb dieser Selektion. Und warum mache ich das? Ich mache das wiederum um die Happy Accidents zu erzeugen. Ich male jetzt wilde Formen mit meinem Pinsel. Die werden allerdings jeweils nur dort sichtbar, wo die Auswahl auch aktiv ist. Ich weiß natürlich längst nicht mehr, wo diese Auswahl genau eingestellt wurde, und so erzeuge ich wiederum ein zufälliges Muster, das ich gar nicht selber großartig beeinflusse. Und jetzt habe ich hier eine deckende Farbe aufgetragen, ich möchte hier in diesen Farbauftrag aber noch mehr Dynamik bringen, ich nehme eine Farbe, die ich leicht anpasse, ein bisschen mehr ins Gelbliche, ein bisschen heller und gehe direkt nochmal drüber. Dadurch wird dieser Farbauftrag nochmal etwas aufgebrochen. Und somit habe ich jetzt das Grün, was meine Aufmerksamkeit erweckt hatte, das hier oben nur in der Ecke zu sehen war, stärker in das Bild reingebracht. Wenn ich jetzt nochmal Strg+H drücke, dann wird meine Selektion wieder sichtbar, jetzt sehe ich, hier unten habe ich gar nicht gemalt. Aber das ist nicht schlimm, das war ja auch Sinn der Aktion. Was mache ich jetzt als Nächstes? Was kann ich noch Interessantes mit dem Lasso-Werkzeug machen? Ich hebe die Auswahl jetzt auf, Strg+D ist dafür das Tastaturkürzel, und jetzt möchte ich in diese abstrakte Komposition ein bisschen Tiefe, ein bisschen Räumlichkeit reinbringen und dazu mache ich jetzt noch eine Lassoauswahl. Ich wähle hier einen Bereich aus, einen etwas kompakteren, geschlossenen Bereich, und jetzt wähle ich meinen großen, weichen Pinsel und ich glaube, den können wir sogar noch um einiges größer machen, und jetzt nehme ich mir mir etwas von dem Schwarz - von dem dunklen Braun ist es wahrscheinlich eher - und dunkle jetzt hier ein wenig ab, so als wäre hier eine Aushöhlung, so als würde dort Schatten hinfallen. Und wiederum kann ich meine Auswahl unsichtbar machen und habe jetzt hier fast wie eine kleine Höhle erzeugt. Und jetzt fängt es an. Unter diesem Baumstamm, dieser Wurzel vielleicht, jetzt komme ich nämlich langsam an den Punkt, wo ich anfange, Formen zu sehen, wo ich anfange eine Szene in diese abstrakte Komposition hinein zu interpretieren. Und das ist eigentlich immer der Moment, auf den ich warte, der Moment, wo ich von einer rein abstrakten, nichtssagenden Farbkomposition hineinrutsche in eine eingebildete Szene, die ich da irgendwie glaube darin zu erkennen. Und dazu gehört jetzt auch, dass verschiedene andere Elemente in diesem Bild anfangen, für mich einen neuen Sinn zu machen. Ich sehe hier jetzt also eine Baumwurzel  vielleicht, die hier hinüberragt über eine Aushöhlung, und am Fuß dieser Baumwurzel sehe ich vielleicht - vielleicht sind es Felsen - die haben nur noch nicht die richtige Farbe, aber von der Form her sind sie hier  auf jeden Fall schon angedeutet. Und hier hinten, hinter dieser Baumwurzel, da sieht man vielleicht noch viel mehr von einem Wald. Das erkennt man jetzt noch nicht, aber das ist direkt die nächste Sache, die ich machen möchte mit meinem Lasso-Werkzeug. Da ist es mit ein wenig entglitten. Ich mache hier jetzt  Baumstämme und da kann ich auch gleich eine schöne Technik im Zusammenhang mit dem Lasso-Werkzeug demonstrieren. Wenn man eine Lassoauswahl gemacht hat, kann man eine Weitere hinzufügen, wenn man die Taste "Shift" gedrückt hält, dann erscheint ein kleines Plus an unseren Lasso-Icon, und dann kann ich eine weitere Auswahl einfach hinzufügen, und das kann ich sooft machen, wie ich möchte. Und diese Auswahlen verschmelzen auch wunderbar, und so erzeuge ich mir jetzt hier im Hintergrund - ich spreche schon von Hintergrund, man bemerke das. Wir waren eben noch bei einer reinen, flachen, abstrakten Farbkomposition, und von einem Moment auf den anderen sehe ich auf einmal eine Szene mit einem Vordergrund und einem Hintergrund wie es scheint. Das ist doch bemerkenswert. Diese Silhouetten im Hintergrund werde ich jetzt wiederum füllen. Dafür nehme ich mir vielleicht meinen großen Borstenpinsel. Ich blende wieder die Auswahl aus, wie gesagt Strg+H, jetzt sehe ich davon nichts. Ich nehme mir einen dieser dunklen Töne und male jetzt einfach hier ins Blaue. Im wahrsten Sinne des Wortes. Und was erzeuge ich hier jetzt? Ich erzeuge hier Silhouetten, die ein bisschen so wirken, als würden hier Bäume stehen. Und dadurch wird das Ganze für mich noch szenischer und was ich jetzt schon sagen kann, ist, dass wenn ich dieser Szene jetzt noch ein bisschen Tiefe gebe - jetzt hebe ich diese Auswahl mal auf - wenn ich dieser Szene jetzt noch ein bisschen Tiefe gebe, und zwar indem ich ein bisschen Nebel hineinsetze, dann wird endgültig in meinen Augen aus dieser abstrakten Farbkomposition eine Szene mit einer gewissen Tiefe. Zu dem Zweck nehme ich wieder das Lasso-Werkzeug, mache hier eine Auswahl, wähle alle Elemente aus, die für mich im Vordergrund der Szene liegen - und auch hier ist mir das Ganze auch wieder ein bisschen entglitten, das passiert schon mal beim impulsiven Arbeiten - und diese Auswahl verwende ich jetzt, um wiederum meinen großen, weichen Pinsel zu nehmen, den großen, weichen wollte ich haben. Auch hier werden wir noch etwas größer, noch deutlich größer, genau. Jetzt nehme ich mir einen sehr hellen, entsättigten Blauton. Was ich außerdem mache ist, ich stelle aktiv die Deckkraft runter, denn jetzt will ich einen ganz feinen Nebel auftragen, Schicht für Schicht. Und mit so einem weichen Pinsel kann man wunderbar Atmosphäre, und zwar im Sinne von Nebel, Dunst und solchen Dingen in eine Szene hineinbringen. Schauen wir uns das Ganze mal an. Jawohl, alles klar. Und jetzt wie gesagt, könnte ich mir hier noch vorstellen, dass das hier im Vordergrund Felsen sind, und das Orange ist hier natürlich ein bisschen irreleitend, aber da werden wir  im Laufe der weiteren Arbeiten sicherlich auch noch einen Weg finden, das an unsere Vorstellung anzupassen. Ich mache jetzt erst mal hier-- kombiniere wieder einige Lassoauswahlen, um ein paar Felsen vielleicht auszuwählen, und Felsen sind grau. Ich rufe jetzt nochmal mit Strg+U meine Farbton/Sättigungsanpassung auf, und drehe hier einfach mit der Sättigung runter, und voilà, es entsteht der leichte Eindruck, dass hier graue Felsen zu sehen sind. Vielleicht kann ich auch mit der Helligkeit noch ein bisschen experimentieren, das Ganze ein bisschen heller machen - Ah, nicht zu sehr - und so habe ich hier jetzt am Fuße dieser vermeintlichen Baumwurzel schon mal die Grundlage für ein paar Felsen gelegt. Und was mir jetzt noch vorschwebt, ist, auch hier in dem Bereich diese Baumwurzel nochmal auszuwählen und noch mal eine chaotische - zumindest auf einer Seite chaotische - Auswahl zu machen, und hier jetzt vielleicht noch einmal mit dem großen Borstenpinsel mir dieses Grün zu nehmen. Ich gehe in den Farbwähler und mache das alles ein bisschen heller und ein bisschen gelber. Und jetzt mache ich mir die Auswahl wieder unsichtbar und male entlang dieser Struktur ein helleres Grün. Was ich damit erzeugen will, ist der Eindruck, dass hier diese Wurzel mit Moos bewachsen ist, und dass außerdem auch ein bisschen mit Licht beschienen wird. Deshalb ist es auch ein bisschen heller als das Moos z.B. in diesen Bereichen.  Gut, und das sind jetzt einige Techniken, die wir eingesetzt haben mit dem Lasso-Werkzeug. Wir haben noch einiges zu tun, damit dieses Bild hier zu einer vernünftigen Szene wird. Schauen wir also, wie es weiter geht.

Photoshop für Illustratoren: Malen

Unternehmen Sie eine Entdeckungsreise durch die bunte Vielfalt digitaler Maltechniken in Photoshop und verleihen Sie mit den entsprechenden Werkzeugen Ihren Ideen Form und Farbe.

2 Std. 6 min (18 Videos)
Wunderbare Präsentation, Einladung zum Nachmachen
Kathrin H.

Vielen Dank an Daniel Lieske für dieses tolle Tutorial, für Einblicke in seine Arbeitsweise und seine Techniken. Ganz besonders spannend fand ich die Anpassung der eigenen Pinsel und die Erstellung des Blattpinsels. Die Arbeit damit macht großen Spaß. Ich würde mich über viele weitere Tutorials von Daniel Lieske freuen. Seine Arbeiten sind faszinierend und sehr inspirierend. Viele Grüße Kathrin Hamann

 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!