Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Java 7 Grundkurs

Die Klasse Math

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Klasse "Math" im Paket "java.lang" geht weit über die Grundrechenarten hinaus, wird sozusagen automatisch importiert und ihre Methoden sind static, können also direkt über den Klassennamen angesprochen werden. Erfahren Sie mehr in den Beispielen im Video.
03:55

Transkript

Für die Grundrechenarten bietet Java uns Operatoren an wie "Plus" oder "Minus". Wenn wir mehr haben wollen, dann gibt es dafür eine eigene Klasse, nämlich die Klasse "Math" im Paket "Java Lang". Klassen aus diesem Paket können wir verwenden, ohne sie extra importieren zu müssen. Sie werden also sozusagen automatisch importiert. Alle Methoden in dieser Klasse sind "static", das heißt, wir müssen uns nicht erst eine Instanz dieser Klasse anlegen, um die Methoden verwenden zu können. Schauen wir uns einfach mal ein paar Anwendungsbeispiele an. Als erstes Beispiel habe ich hier die Konstante Pi, die sich ebenfalls in dieser Klasse befindet. Ich habe den Radius eines Kreises, der Radius ist 12,34. Und um den Umfang zu berechnen, kann ich nun dieses Pi verwenden nach der bekannten Formel Umfang = 2 x Pi x Radius. Auch diverse Maximum- und Minimumfunktionen finden sich in der Klasse. Hier ermittle ich z. B. das Maximum der beiden Zahlen 123 und 456. Für die Berechnung der Potenz gibt es in Java keinen eigenen Operator. Auch hier müssen wir auf diese Klasse zugreifen. Und die Methode heißt "Pow" von "Power". Das erste Argument ist die Basis und das zweite der Exponent. Ich berechne hier also 3 hoch 8. Quadratwurzel heißt auf Englisch "square root" und die Methode dazu heißt "Sqrt". Hier ermitteln wir beispielsweise die Quadratwurzel aus 3. Auch eine große Menge von Winkelfunktionen stehen uns zur Verfügung. Es gibt Methoden für die Berechnung von Sinus, Cosinus oder Tangens, und es besteht die Möglichkeit, von Gradmaß in Bogenmaß zu konvertieren und umgekehrt. Die Methoden für die Winkelfunktionen erwarten den Winkel immer im Bogenmaß. Und wenn ich also den Sinus aus 90 Grad berechnen möchte, dann würde das so aussehen: Ich habe hier erstmal die "90" in meiner Variablen "Winkel in Grad", also "90 Grad". Dann konvertiere ich das Ganze ins Bogenmaß, indem ich die Methode "toRadians" aufrufe, bekomme den Winkel im Bogenmaß zurück. Nun kann ich damit zur Sinusfunktion gehen, den Winkel übergeben und bekomme den Sinus aus 90 Grad zurück. Als letztes Beispiel in dieser kurzen Auswahl möchte ich das Berechnen von Zufallszahlen zeigen. Es gibt eine Methode, die heißt "Random", und die liefert eine Zahl zurück, die immer zwischen 0 und 1 liegt, also einschließlich 0, aber kleiner als 1. Um zum Beispiel eine Zahl von 1 bis 6 zu würfeln, müsste ich so vorgehen: Ich rufe die "Random"-Methode auf, die liefert mir eine Zahl von 0 bis kleiner als 1. Das Ergebnis multipliziere ich mit 6. Jetzt bekomme ich also eine Zahl von 0 bis kleiner als 6 Nun schneide ich die Nachkommastellen ab, indem ich das Ganze auf "Int" caste. Jetzt habe ich also eine der Zahlen 0, 1, 2, 3, 4, 5. Da rechne ich noch 1 drauf, komme also jetzt auf Zahlen von 1 bis 6. Das gleiche Ergebnis lässt sich auch noch auf einem anderen Weg erreichen. Und zwar gibt es noch einen separaten Zufallszahlen-Generator, nämlich die Klasse "Random". Diese befindet sich im Paket "Java Util", die muss ich also extra importieren, wenn ich sie benutzen möchte. "Random" als Klasse bietet mir noch ein paar mehr Möglichkeiten als diese Methode "Random", beispielsweise diese Methode "Nextint". Da gebe ich hier einfach meine Obergrenze an und dann bekomme ich eine ganze Zahl, die immer kleiner ist, als das, was ich hier angebe. In diesem Fall also eine ganze Zahl von 0 bis 5. Wenn ich da noch 1 drauf zähle, dann habe ich wieder meine Würfelzahlen von 1 bis 6. Hier ist die Dokumentation dieser Klasse. Und neben "Nextint" gibt es dort z. B. auch "Nextfloat" oder "Nextdouble" und sogar "Nextboolean". Diese Methoden liefern also immer gleich den passenden Datentyp zurück und ersparen mir diesen unschönen Cast davor. Die Klasse "Math" bietet noch viele weitere mathematische Funktionen, beispielsweise für die Logarithmen-Berechnung oder für die Ermittlung des Vorzeichens. Und wie Sie hier z. B. sehen können, gibt es auch für das Runden die passenden Methoden. Schauen Sie einfach mal in diese Klasse rein, probieren Sie ein bisschen aus, spielen Sie ein bisschen damit rum. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Java 7 Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen der Java-Programmierung vertraut und lernen Sie die Syntax der Sprache sowie das Konzept der objektorientierten Softwareentwicklung kennen.

8 Std. 32 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
ISBN-Nummer:978-3-8273-6149-3
Erscheinungsdatum:28.11.2011
Laufzeit:8 Std. 32 min (66 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!