Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Java 7 Grundkurs

Die Standardbibliothek und ihre Dokumentation

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Standardbibliothek von Java7 beschreibt inzwischen mehr als 4000 Klassen und Interfaces. Ebenso wichtig ist dabei eine umfassende Dokumentation und Sie erfahren, wie Sie sie erreichen, alles über ihren Aufbau und wie Sie damit arbeiten können.
05:36

Transkript

Ein wesentlicher Bestandteil von Java ist die umfangreiche Standardbibliothek. In Java 7 sind es inzwischen etwa 4.000 Klassen und Interfaces. Um da den Überblick zu behalten, gibt es eine ebenso umfangreiche Dokumentation zur Standardbibliothek. In dieser Dokumentation sind alle Klassen beschrieben: wozu sie gut sind, welche Methoden sie haben, was für Parameter diese Methoden haben wollen und was sie zurückgeben. Diese Dokumentation ist online einsehbar, und Sie kommen am schnellsten dort hin, wenn sie diese URL verwenden: java.san.com. Das ist natürlich nur eine Weiterleitung, und wenn Ihnen das zu einfach war, dann können Sie natürlich auch diese URL hier eintippen. Selbstverständlich kommen Sie auch über die Oracle-Homepage hierhin, oracle.com. Hier finden Sie unter "Middleware" den ersten Link "Java". Da klicke ich mal drauf. Und dann haben wir hier etwas weiter unten "JAVA FOR DEVELOPERS", erster Link das "Oracle Technology Network for Java". Dann sind wir wieder auf der selben Seite. Die Dokumentation zur Standardbibliothek befindet sich hier auf der linken Seite unter dem zweiten Link "Java APIs". Das steht für "Application Programming Interface", also Programmierschnittstelle. Dann klicken wir da mal drauf, und dann bekommen wir hier jetzt eine Auflistung der verschiedenen Java-Versionen. Wir haben hier die Standard Edition, dann gibt es noch die Enterprise Edition, die Micro Edition usw. Und unter der Standard-Edition, die erste ist unsere, Java 7, und wenn ich da drauf klicke, dann komme ich auf die Startseite der Dokumentation zur Standardbibliothek. Damit Sie nicht jedesmal diesen langen Weg gehen müssen, ist es vielleicht empfehlenswert, sich hier im Browser ein Lesezeichen zu setzen. Diese APDoc ist in drei Bereiche aufgeteilt: Links oben haben wir alle Pakete, die es in der Standardbibliothek so gibt. Hier darunter haben wir eine Liste aller Klassen. Wir sehen schon, es sind durchaus einige. Und hier im großen Fenster können wir uns Details zu einer ausgewählten Klasse oder zu einem ausgewählten Paket anzeigen lassen. Die Klassen sind nach ihrem Sinn und Zweck aufgeteilt in verschiedene Pakete. Hier haben wir z. B. das Paket java.awt für eine einfache Grafikbibliothek. Wir haben hier das Paket java.lang, in dem sich die fundamentalen Klassen befinden, die man sowieso ständig benötigt, wie z. B. "String". Es gibt ein Paket java.net, da geht es um Netzwerkkommunikation. Oder hier das Paket JavaSQL. Das ist für den Zugriff auf SQL-Datenbanken. Danach folgen weitere Pakete, die jetzt aber nicht mehr mit Java beginnen, sondern mit JavaX. Das X steht für Extensions, das sind also, zumindest meistens, Bibliotheken, die später erst zur Bibliothek hinzugefügt wurden. Hier haben wir z. B. das Paket javax.imageio zum Lesen, Schreiben und Manipulieren von Bilddateien wie JPEG. Das kam z. B. mit Java 1.4 dazu. Oder hier, ein Stückchen tiefer, javax.swing, eine neue Bibliothek für die Erstellung grafischer Oberflächen von Java-Anwendungen. Die kam mit Java 1.2 dazu. Sie sehen also, es gibt für viele verschiedene Zwecke die passenden Pakete. Und wenn wir hier auf so ein Paket drauf klicken - ich nehme mal javax.swing -, dann haben wir zuerst mal eine Übersicht aller Schnittstellen und Klassen. Und wenn ich mir die Beschreibung anzeigen lasse, wenn ich hier drauf klicke, dann springe ich einfach nur ein Stückchen hier runter, nämlich hierhin, dann habe ich hier also die Beschreibung dieses Paketes. Und da steht hier drin ein Link, und dieser Link führt mich dann gleich zu einem passenden Swing-Tutorial. Ich klicke mal drauf, zeige das mal. Dieses Tutorial erklärt einem also alles, was man mit Swing machen kann, und wie man es machen kann. Jetzt gehen wir wieder zurück. In dieser Dokumentation sind also zwar an vielen Stellen Links auf passende Tutorials enthalten, aber diese Dokumentation selbst ist kein Tutorial und enthält auch keins. Sie ist also nicht dazu da, dass Sie sich damit irgendein Konzept erarbeiten können oder Ähnliches. Sie ist quasi lediglich eine Auflistung der Möglichkeiten. Diese Dokumentation hier verwenden Sie, wenn Sie von einer bestimmten Klasse wissen möchten, welche Methoden sie hat. Oder wenn Sie z. B. bei einer bestimmten Methode mal nachschauen wollen, in welcher Reihenfolge Sie die Parameter übergeben müssen oder wie die Methode denn gleich genau hieß. Ich nehme z. B. mal die Klasse "String". Hier in "All classes" finde ich "String" unter "S"; hier haben wir es. Und jetzt habe ich hier die Beschreibung der Klasse "String". Ich sehe, es ist eine Unterklasse von "Object", und hier habe ich eine kurze Beschreibung, wie diese Klasse zu benutzen ist. Und dann folgt eine Auflistung, zuerst der Konstruktoren und danach der Methoden. Für jede Methode steht hier eine kurze Beschreibung. Wenn Ihnen die nicht genügt, dann können Sie auch auf die Methode draufklicken, und dann bekommen Sie eine ausführliche Beschreibung. Insbesondere steht hier immer, was die Parameter genau bedeuten, welche Werte für diese Parameter zulässig sind und was die Methode zurückgibt, wenn sie etwas zurückgibt. Wenn sie eine IDE benutzen, dann ist diese Dokumentation hier meistens bereits integriert. Ich demonstriere das mal. Wir hatten uns eben gerade die Klasse "String" angeschaut, also lege ich hier mal einen String an. Und wenn ich jetzt sage "S.", dann bekomme ich nicht nur eine Auflistung aller Methoden, die ich jetzt aufrufen könnte von diesem String, sondern ich bekomme zur markierten Methode hier oben auch den entsprechenden Ausschnitt aus der Dokumentation. Auch Links funktionieren hier drin. Wenn hier z. B. verwiesen wird auf "string.length", kann ich draufklicken, komme ich zur Methode "length". Ist mir das Fenster hier oben zu winzig, oder ist der Text einfach ein bisschen länger, dann kann ich auch mit diesem Button hier oben mir die Dokumentation im Browser anzeigen lassen. Und dann bin ich wieder genau an der gleichen Stelle; ich bin in der Dokumentation der Standardbibliothek angekommen. Der einzige Unterschied ist, dass jetzt hier links die Bereiche fehlen. Oben standen ja die Pakete und unten die Klassen. Da kann ich hier auf "Frames" klicken, und dann sieht es wieder genauso aus. Damit haben Sie nun also gesehen, wie Sie die JavaDoc, also die Dokumentation der Java-Standardbibliothek, erreichen können, wie diese Dokumentation aufgebaut ist und wie Sie damit arbeiten können.

Java 7 Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen der Java-Programmierung vertraut und lernen Sie die Syntax der Sprache sowie das Konzept der objektorientierten Softwareentwicklung kennen.

8 Std. 32 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!