Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Java 7 Grundkurs

Java-Kommentare

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Natürlich ist es wünschenswert, auch Kommentare in Ihrem Quelltext zu benutzen, zwecks Übersichtlichkeit und Struktur. Grundsätzlich stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung, Java-Programme zu kommentieren.
07:02

Transkript

Um Ihr Javaprogramm mit Quelltextkommentaren zu versehen, haben Sie zwei Möglichkeiten: den einzeiligen und den mehrzeiligen Kommentar. Der einzeilige Kommentar beginnt mit einem doppelten Schrägstrich und geht bis zum Ende der Zeile. Wenn der Compiler beim Übersetzen auf einen solchen Kommentar stößt, also genauer, wenn er auf zwei aufeinanderfolgende Schrägstriche stößt, dann schaut er in diese Zeile gar nicht mehr weiter rein, sondern geht sofort in die nächste Zeile. Solche Kommentare lassen sich an beliebiger Stelle im Quelltext einbauen und sie können z.B. auch erst mitten in der Zeile beginnen, hier bspw. In jedem Fall geht ein solcher Kommentar aber immer nur bis zum Ende dieser Zeile. Die zweite Kommentarmöglichkeit ist der mehrzeilige Kommentar. Dieser beginnt mit "/*", kann über beliebig viele Zeilen gehen, und endet mit "*/". Diese Sternchen hier dazwischen, die sind nicht zwangsläufig notwendig, die werden von NetBeans an diesen Stellen einfach eingefügt. Sie haben den Vorteil, dass man auch bei sehr langen Kommentaren jederzeit sehen kann, dass man sich gerade innerhalb eines Kommentars befindet. Auch diese Art von Kommentar kann an beliebigen Stellen im Quelltext stehen, insbesondere kann er auch mitten in eine Zeile eingebaut werden. Ich zeige das mal: Ich könnte bspw. hier dieses Stück in einen Kommentar einsetzen, so. Das ginge mit dem einteiligen Kommentar, also mit den beiden Schrägstrichen nicht, denn der ginge ja bis zum Ende der Zeile. So nehme ich aber einfach dieses "Anna" hier raus und was übrig bleibt, ist der Aufruf eines Konstruktors ohne Parameter. Wie Sie sehen, kann ich Kommentare also auch dazu verwenden, Teile des Quelltextes zeitweilig vor dem Compiler zu verstecken, ohne sie gleich löschen zu müssen. Möchten wir z.B. bei dem Fahrzeug hier unten zwei von diesen drei Beschleunigungen vorübergehend rausnehmen, dann können wir das mit diesem mehrzeiligen Kommentar machen. So, und hier das Ende hin. Natürlich nicht hier, sondern hier, wir wollen ja nur zwei rausnehmen. Die IDE hilft Ihnen, den Überblick zu behalten, indem Kommentare in einer anderen Farbe dargestellt werden. Standardmäßig ist das hier Grau. So sehen Sie sofort, was Kommentar ist und was nicht. Dieser mehrzeilige Kommentar hat einen Nachteil: Er kann nicht geschachtelt werden. Um das zu verdeutlichen, versuche ich jetzt mal, das gesamte zweite Auto auszukommentieren, also den Bereich von Zeile 27 bis Zeile 32. Ich beginne hier meinen Kommentar und möchte den gern hier beenden. Was sehen wir? Wir sehen, das ist ein Compilerfehler. Kommentar bedeutet ja, dass der Compiler sich nicht dafür interessiert, was im Kommentar drinsteht. Wenn wir einen mehrzeiligen Kommentar bauen, dann muss der Compiler aber wissen, wann dieser Kommentar zu Ende ist. Das tut er, indem er im Kommentar nach einer einzigen Zeichenkette sucht, nämlich "*/". Damit wäre dieser Kommentar dann zu Ende. Wenn wir nun also hier oben einen mehrzeiligen Kommentar beginnen, dann schaut der Compiler ab hier nur noch nach dem Ende-Zeichen. Ihm entgeht dabei also völlig, dass hier noch mal ein solcher Kommentar beginnt. Das ist ihm total egal. Damit ist dieses Zeichen hier das Ende des mehrzeiligen Kommentars und wir bekommen an dieser Stelle einen Compilerfehler, weil wir hier nämlich versuchen, einen Kommentar zu schließen, der gar nicht geöffnet wurde. Mit dem einzeiligen Kommentar, also mit dem doppelten Schrägstrich, ist das alles überhaupt kein Problem. Der geht immer bis zum Ende der Zeile und dabei ist es völlig egal, was in dieser Zeile noch drinsteht. Das können dann auch noch mal zwei Schrägstriche sein und noch mal zwei Schrägstriche. Dieses Beispiel hier sähe dann so aus. Ich nehme zuerst mal die Kommentare alle wieder raus, so, und den auch noch. Also, Schritt 1 bestand darin, dass ich diese beiden Zeilen auskommentieren möchte. Das kann ich mit einer Tastenkombination machen und zwar Strg+Shift+C, wie "comment", Strg+Shift+C. Drücke ich die Tastenkombination nochmal, ist der Kommentar wieder weg. Das funktioniert natürlich auch mit mehreren Zeilen. Also zwei Zeilen markieren, Strg+Shift+C. Jetzt haben wir die Situation wie vorhin, dass wir also zwei von diesen Beschleunigen-Aufrufen auskommentiert haben. Jetzt markiere ich das gesamte zweite Auto und drücke nochmal Strg+Shift+C, dann sehen wir, es ist jetzt hier ein Satz doppelter Schrägstriche davor hinzugefügt worden. Das Schachteln funktioniert problemlos. Und wenn wir irgendwann das zweite Auto wieder hinzufügen möchten, markieren wir wieder alles, und dann haben wir das zweite Auto wieder da, und zwar ohne diese beiden Aufrufe, die bleiben weiterhin auskommentiert. Nun gibt es noch eine weitere Möglichkeit, den Quelltext zu kommentieren, und zwar nicht durch eine noch weitere Syntax für Kommentare, sondern durch sprechende Bezeichner. Um das zu demonstrieren, habe ich dieselbe Klasse wie diese hier noch mal gebaut, eben nicht unter Verwendung sprechender Bezeichner. Damit die auch beide gleich aussehen, nehme ich noch diesen Kommentar raus. Und zwar finden wir die hier und ich stelle die mal beide nebeneinander. Ich denke, man kann das jetzt sehen, nehmen wir den hier noch raus. Okay. Auch wenn Sie die Kommentare hier auf der linken Seite mal ignorieren, ist, denke ich, ein Unterschied erkennbar. Es beginnt beim Namen der Klasse, geht weiter über den Namen der Variablen bis zu dem Namen der Methoden, von dem Paketnamen ganz zu schweigen. Sicherlich sind beide Quelltexte funktional identisch, sie tun auf jeden Fall beide genau dasselbe. Bei dem Quelltext auf der rechten Seite ist es allerdings ziemlich schwierig rauszufinden, was der eigentlich tatsächlich tut. Sie müssten Kommentare lesen, vielleicht die Dokumentation, andere Kollegen fragen. Sie müssten das Programm ausführen, Sie müssten vielleicht in andere Klassen hineinschauen, möglicherweise müssten Sie Schritt für Schritt durch das Programm durchgehen. Das wäre eine Menge Arbeit. Bei dem Stück auf der linken Seite kann jeder, der der Programmiersprache Java mächtig ist, auf den ersten Blick erkennen, was hier passiert. Auch hier sollte man nicht vollständig auf erklärende Kommentare verzichten, aber es ist eben auch nicht notwendig, das Offensichtliche zu kommentieren, wie hier bspw. Ehe Sie hier einen Kommentar dahinterschreiben, der besagt, dass das hier "beschleunigen" bedeutet, könnten Sie vielleicht darüber nachdenken, stattdessen diese Methode umzubenennen. Das Verwenden sprechender Bezeichner erleichtert also ungemein die Arbeit mit Quelltexten. Das gilt für Entwickler, die sich in fremde Programme einarbeiten möchten genauso wie für Sie, wenn Sie nach sechs Monaten mal wieder in Ihr eigenes Programm hineinschauen. Damit kennen Sie nun also die drei Möglichkeiten, Java-Programme zu kommentieren: einteilige Kommentare, mehrteilige Kommentare und sprechende Bezeichner.

Java 7 Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen der Java-Programmierung vertraut und lernen Sie die Syntax der Sprache sowie das Konzept der objektorientierten Softwareentwicklung kennen.

8 Std. 32 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!