Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Java 7 Grundkurs

Parameterübergabe I: einfache Datentypen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Parameterübergaben sind selbstredend ein wichtiges Thema. Sie müssen deshalb wissen, was die Methoden mit diesen Parametern auch machen können und wie sich Änderungen auf die Originalvariable auswirken. Ein kleines Testprojekt dazu.
06:29

Transkript

Wenn wir Parameter an Methoden übergeben, ist es wichtig zu wissen, was diese Methoden mit diesen Parametern anstellen können. Insbesondere ist es interessant, wie sich Änderungen, die in der Methode am Parameter vorgenommen werden, auf die Original Variable auswirken. Wir müssen dabei unterscheiden zwischen d er Übergabe von einfachen Datentypen wie Int oder Double und der Übergabe von Objekten. Schauen wir uns zuerst an, wie das bei einfachen Datentypen aussieht. Dazu bauen wir uns ein kleines Testprojekt. Hier also auf "File New Project", erzeuge eine Java Application. Jetzt muss ich der einen Namen geben. Ich nenne das Projekt "Parameterübergabe einfache Typen". Wir erzeugen keine Main Class und ich drücke auf "Finish". Um zu sehen, wie sich eine Veränderung eines übergebenen Parameters auswirkt, bauen wir uns einen Veränderer. Ich erzeuge also eine neue Klasse. Rechte Maustaste  "New Java Class" und ich nenne Sie "Veränderer". Fertig. Kommentare kann ich entfernen. Der Veränderer soll etwas Übergebenes verändern, also schreiben wir eine Methode. Die muss nichts zurückgeben und ich nenne sie "aendern()". Diese Methode bekommt ein Int übergeben. Nennen wir es A und in der Methode passiert jetzt folgendes dem A wird einfach ein neuer Wert zugewiesen, z.B. eine 88. Damit ist unserer Veränderer fertig. Wenn wir ihn später benutzen, dann übergeben wir hier eine Variable und in der Methode wird die Variable auf einen Wert gesetzt, in diesem Fall also 88. Um diesen Veränderer zu testen, brauchen wir etwas, was wir ausführen können. Wir erstellen uns also eine Main Klasse mit einer main-Methode. Rechte Maustaste, "New Java Class". Ich nenne Sie "Veränderer Test". "Finish". Und in dieser Veränderer Test Klasse brauche ich jetzt also eine main-Methode. Sie erinnern sich "public static void main" muss die heißen und damit wir das nicht immer wieder tippen müssen, können wir eine Vereinfachung nutzen, die uns NetBeans zur Verfügung stellt. Wir tippen einfach die Anfangsbuchstaben "psvm" und dann die Tabulator Taste. Sie sehen wesentlich weniger Tipparbeit. Zuerst deklarieren wir uns eine Variable vom Typ Veränderer. Steuerung+Leertaste. Auch für den Variablen Namen können wir Steuerung+Leertaste verwenden. Jetzt sehen wir hier "V" oder "Veränderer". Wir sollten ja sprechende Bezeichner bevorzugen, also nehmen wir Veränderer. Diese Variable kann jetzt auf ein Veränderer Objekt verweisen. Das Objekt müssen wir jetzt noch erzeugen. Machen wir hier. Steuerung+Leertaste, Enter und ein Semikolon hinten dran. Also, in dieser Zeile machen wir folgendes: Wir deklarieren die Variable, dann erzeugen wir ein Objekt, ein Veränderer Objekt, und dann weisen wir der Variablen dieses Objekt zu. Oder genauer, diese Variable enthält jetzt einen Verweis, eine Referenz auf dieses Objekt. Über diese Variable können wir mit dem Objekt reden. Um diesen Veränderer jetzt etwas übergeben zu können, deklarieren wir uns eine Variable. Sagen wir einmal "X" und initialisieren sie mit dem Wert, z.B. "44". Jetzt kommt der große Moment des Veränderers. Er darf nämlich Steuerung+Leertaste diese Variable entgegen nehmen und sie auf "88" setzen. Zumindest darf er das versuchen. Um zu sehen ob es geklappt hat, geben wir uns danach den Wert der Variable X aus. Das machen wir so: "sort", "Tabulator-Taste", "X ist gleich" und dahinter "plus X", das heißt wir geben den Text aus "X ist gleich" und dahinter den Wert der Variablen X. Diese Klammer zu hier, rücken wir noch hübsch ein. Sie gehört ja schließlich zum Beginn der Methode und sollte also genau so weit eingerückt sein wie die Methode. Damit ist das Testprogramm fertig. Wir erzeugen einen Veränderer, legen eine lokale Variable an, geben ihr den Wert 44. Dann gehen wir zum Veränderer und übergeben diese Variable. Der Veränderer nimmt die Variable entgegen, nennt sie "A", für sich, lokal und setzt das A auf 88. Danach geben wir das Original X aus. Starten wir einmal die Anwendung. Ja, das ist meine Main Klasse. Und was wird ausgegeben? 44. D.h., der Wert von X hat sich offensichtlich nicht geändert. Was genau ist hier jetzt passiert? Wenn wir in unserer main-Methode diese Zeile ausführen "Int X ist gleich 44", dann wird ein Stück Speicher reserviert, vom Typ Int. Das bekommt den Namen X und es wird der Wert 44 eingeschrieben. Nun soll die Methode aendern() aufgerufen werden. In der Methode aendern() gibt es einen Parameter, der heißt A. Es wird also ein zweites Stück Speicher reserviert, wo wieder ein Int reinpassen kann und dieses Stück Speicher heißt A. In dieses A wird nun diese 44 hinein kopiert. Jetzt kann die Methode loslegen und das A auf 88 setzen. Dadurch ändert sich nun zwar das A, aber das X hier oben bleibt davon völlig unbeeindruckt, es bleibt weiter auf 44. Wenn wir die Methode aendern() wieder verlassen, dann verschwindet diese A hier unten und mit ihm auch die 88. Als nächstes wird unserem Programm das X ausgegeben und X hat natürlich immer noch den Wert 44. Die Übergabe einfacher Datentypen erfolgt also immer, in dem der Wert kopiert wird. Das nennt sich "pass by value". Die Methode, die den Wert entgegen nimmt, kann mit ihm tun was sie möchte, auf die originale Variable wird dies niemals irgendwelche Auswirkungen haben. Die Übergabe eines einfachen Datentypes als Parameter ist also immer eine Einbahnstraße. Wenn Sie etwas von einer Methode zurück geben möchten an den Aufrufer, dann sollten Sie das auch über den Rückgabewert der Methode machen.

Java 7 Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen der Java-Programmierung vertraut und lernen Sie die Syntax der Sprache sowie das Konzept der objektorientierten Softwareentwicklung kennen.

8 Std. 32 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!