Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Java 7 Grundkurs

Einführung in NetBeans

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier wird ein Beispielprojekt erstellt und Sie erfahren mehr zu den benötigten Einstellungen, Versionen und zur Kompatibilität.
08:03

Transkript

In diesem Video gebe ich Ihnen eine kurze Einführung in die Arbeit mit der NetBeans IDE. Dazu starte ich NetBeans, jetzt fährt die IDE hoch. Und hier haben wir den Startbildschirm, den können wir schließen, indem wir hier oben auf das kleine Kreuzchen klicken. NetBeans überprüft bei jedem Start, ob Updates vorhanden sind und zeigt uns das dann auch hier an. In diesem Fall haben wir zum Beispiel 17 Updates gefunden. Klicken wir hier drauf, um die Updates zu installieren. Es ist immer eine gute Idee, die IDE auf dem aktuellen Stand zu halten. Drücken wir hier auf "Next", dann müssen wir hier der Lizenzvereinbarung zustimmen, die wir hier kurz durchlesen, und drücken auf "Update". Jetzt werden die Updates runtergeladen und installiert. In der Regel muss die IDE danach neu gestartet werden. Das mache ich jetzt auch gleich mal. Und nun ist NetBeans auf dem aktuellen Stand und kann verwendet werden. Das Hauptfenster ist in zwei Bereiche aufgeteilt: Auf der linken Seite haben wir eine Projektliste, alle offenen Projekte. Die ist im Moment noch leer, weil wir noch keine Projekte angelegt haben. Im rechten, größeren Teil werden wir später unsere Java-Quelltexte bearbeiten können. Für jede Java-Anwendung, die Sie entwickeln möchten, müssen Sie ein neues Projekt anlegen. Dazu können Sie im Project-Fenster mit der rechten Maustaste rein klicken und den ersten Punkt "New Project" auswählen. Alternativ können Sie auch in der Menü-Zeile den Punkt "File" anklicken und dort "New Project" anklicken. In beiden Fällen kommen Sie in dieses Dialogfenster. Hier haben Sie verschiedene Kategorien zur Auswahl. Da wir eine Java-Anwendung bauen möchten, nehmen wir natürlich die Kategorie Java. Und nun können wir auf der rechten Seite die verschiedenen Arten von Java-Projekten auswählen. Da nehmen wir gleich das erste, "Java Application". Ein Klick auf "Next", und nun können wir unserem Projekt einen Namen geben. Hier wird Java Application 1 vorgeschlagen, das klingt gut, das können wir erstmal so lassen. Für jedes neue Projekt legt NetBeans ein eigenes Unterverzeichnis an, und zwar standardmäßig im Verzeichnis NetBeans Projects. Auch hier belassen wir es bei der Vorgabe. Weiterhin können Sie sich gleich zu Beginn eine Hauptklasse anlegen lassen und mit diesem Häkchen hier unten "Set As Main Project" legen Sie fest, dass dieses Projekt, das Sie gerade anlegen, das Hauptprojekt ist. Das heißt auf dieses Projekt beziehen sich hier oben die Buttons in der Toolbar später, mit denen Sie die Anwendung ausführen können. Das ist insbesondere dann hilfreich, wenn Sie hier im Projects-Fenster später mehrere Projekte geöffnet haben. Das Main Project wird immer fett gedruckt hervorgehoben. So, und nun haben wir also unserer Anwendung einen Namen gegeben und lassen sie erzeugen. Jetzt füllen sich alle Fenster mit bunten Inhalten, und wir wollen die jetzt mal der Reihe nach durchgehen. Nehmen wir zuerst das Projekt-Fenster hier auf der linken Seite. Hier sehen wir jetzt unser Projekt Java Application 1, das ist fett gedruckt, das ist also unser Main Project, und diese kleine Kaffeetasse hier zeigt uns, dass es ein Java-Projekt ist. In Source Packages kommen alle unsere Java-Klassen hinein, die wir selbst schreiben werden. Dort hat NetBeans schon die Main Class hinein generiert. Und in Libraries haben wir eine Liste aller Bibliotheken, die von unserem Projekt verwendet werden. In unserem Fall ist das nur eine einzige, nämlich die Java-Standardbibliothek. Das Editor-Fenster zeigt uns jetzt den Inhalt der generierten Datei an. Hübsch mit Syntax-Highlighting und Zeilennummern versehen. Möchten Sie lieber keine Zeilennummern, dann können Sie hier in den grauen Bereich mit der rechten Maustaste hinein klicken und "Show Line Numbers" abwählen, dann sind die weg, und natürlich so auch wieder da. Das Fenster links unten, der Navigator, zeigt uns die Struktur der gerade im Editor geöffneten Datei an. Das ist insbesondere bei größeren Dateien enorm hilfreich, um den Überblick zu behalten. Und schließlich haben wir hier unten das Task-Fenster, dort werden alle Zeilen aufgelistet, aus dem gesamten Projekt, in denen irgendwo todo drin steht So können wir immer sehr gut sehen, an welchen Stellen noch Arbeit lauert. Und mit einem Doppelklick auf die entsprechende Zeile können wir dann direkt an die passende Stelle springen. Jedes dieser kleinen Fenster hat oben ein Kreuzchen zum Schließen und einen Pfeil, um das Fenster an den Rand zu klappen. Ich mache das mal hier mit dem Task-Fenster. Jetzt ist es verschwunden. Und ich habe am unteren Rand die Möglichkeit, auf das Fenster wieder zuzugreifen. Möchte ich es wieder festnageln, drücke ich hier oben auf "Pin", und dann ist das Fenster wieder eingebaut. Wenn Sie mal eines der Fenster geschlossen haben, dann können Sie über "Window" auf die Liste aller möglichen Fenster zugreifen, und das Fenster auf diese Weise wiederherstellen. Wenn Sie eine Java 7 Anwendung erstellen möchten, dann müssen Sie darauf achten, dass das Projekt auch tatsächlich ein Java 7 Projekt ist. Bei NetBeans gibt es zwei Schrauben, an denen Sie dafür drehen können. Beide erreichen Sie über die Projekt-Eigenschaften. Also rechte Maustaste auf das Projekt, und ganz unten "Properties" auswählen. Mit der ersten Einstellung legen Sie fest, welches JDK, also welches Java Development Kit, verwendet werden soll. Das finden Sie hier unter "Libraries" ganz oben, hier, "Java-Plattform". Dort sollte "JDK 1.7" stehen. Wenn nicht, dann klappen Sie die Liste auf und wählen Sie "JDK 1.7" aus. Taucht hier in der Liste überhaupt noch kein Java 7 auf, dann heißt das, dass Sie wahrscheinlich noch gar kein Java 7 auf Ihrem Rechner installiert haben. Das müssten Sie dann an dieser Stelle nochschnell nachholen. Und dann können Sie über "Manage Platforms NetBeans" diese neue Java 7 Installation bekannt machen, indem Sie hier sagen "Add Platform", und dann zu dem Pfad navigieren, in dem Sie Ihr Java 7 installiert haben. Ich mache das jetzt hier nicht, weil ich habe ja Java 7 schon drauf. Nun haben wir also festgelegt, dass das JDK 7 verwendet werden soll, aber jeder Java-Compiler kann ja so tun, als wäre er ein älterer Compiler. Das kann zum Beispiel hilfreich sein, wenn ich als Entwickler zwar die neueste Java-Version einsetze, aber meine Kunden, meine Clients, noch eine ältere Java-Version einsetzen, und ich sichergehen möchte, dass meine Anwendungen dort auch noch laufen. Diese zweite Einstellung nehmen wir hier oben unter "Sources" vor. Und zwar hier unten "Source Binary Format". Dort steht noch JDK 6, das heißt, ich müsste hier jetzt 7 auswählen Wenn ich es bei 6 belassen würde, dann würde der Java-Compiler so tun, als wäre er ein Java 6 Compiler, und würde demzu folge all die vielen tollen neuen Features nicht kennen, die Java 7 so mitbringt. Wenn Sie als Entwickler dann trotzdem versuchen, so etwas zu verwenden. dann bekommen Sie jede Menge Compiler-Fehler. Also stellen wir das hier auf Java 7. OK. Und nun ist auch sichergestellt, dass die Anwendung tatsächlich eine Java 7 Anwendung sein darf. Möchten Sie das Projekt aus der IDE entfernen, dann können Sie es schließen. Das machen Sie am einfachsten, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Projekt klicken und hier "Close" auswählen. Das Projekt verschwindet, es ist auf der Festplatte weiterhin vorhanden, nur in NetBeans nicht mehr zu sehen. Möchten Sie das Projekt wieder rein holen, also sprich, möchten Sie ein vorhandenes Projekt öffnen, dann klicken Sie wieder hier mit der rechten Maustaste hinein, auf "Open Recent Project". Und da ist unsere Java Application 1, und jetzt ist sie wieder da. Möchten Sie das Projekt löschen, also die Dateien physisch von der Festplatte entfernen, dann klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Projekt und wählen "Delete" aus. Dann wird noch mal gefragt: Wollen Sie das wirklich? Sie müssen ein Häkchen setzen, dass Sie auch die Dateien löschen möchten, und dann sagen Sie "Yes". Das Projekt ist verschwunden, und Sie können es auch nicht wiederherstellen. Nun wissen Sie das Wichtigste, um mit NetBeans arbeiten zu können. Natürlich gibt es noch viel mehr Funktionalität in dieser IDE. Und Vieles davon werde ich Ihnen im Verlaufe des Videotrainings auch zeigen.

Java 7 Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen der Java-Programmierung vertraut und lernen Sie die Syntax der Sprache sowie das Konzept der objektorientierten Softwareentwicklung kennen.

8 Std. 32 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!