Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop CS5: Freistelltechniken

Eine Auswahl aus einem Kanal ableiten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Kontraste sind nichts anderes als Helligkeitsunterschiede. Das erkennen Sie in den einzelnen Farbkanälen besonders deutlich. Was Sie wissen sollten, damit Sie direkt aus einem Kanal eine perfekte Auswahl erstellen können, erläutert dieses Video.
09:04

Transkript

In diesem Film möchte ich Ihnen zeigen, wie sie Masken ableiten können aus den bestehenden Kontrasten in einem Bild. Kontraste sind nichts anderes als Helligkeitsunterschiede. Das sehen Sie hier recht deutlich. Wir haben ein recht helles Eichhörnchen vor einem eher dunklen Hintergrund, aber hier spielt vor allem der Farbkontrast eine Rolle. Denn dieses Rot vor dem Grün das unterscheidet sich recht gut. Und genau hier kommen die Kanäle ins Spiel. Ich wechsle direkt in die Kanalpalette, dass wir hier drei Kanäle haben. Wir haben den Rot-Kanal, den Grün-Kanal, und den Blau-Kanal. Aus dieser Rot, Grün und Blau-Information setzt sich das gesamte Farbbild zusammen. Entsprechend der Färbung im Bild sind natürlich die Helligkeitsstufen, also die Kontraste, in den einzelnen Kanälen unterschiedlich. Wir schauen uns das direkt mal an, zunächst einmal den Rot-Kanal. Da sieht man, der Stein und das Eichhörnchen die sind recht hell, der Hintergrund der ist recht dunkel. Klar, das Eichhörnchen ist rot, also muss es im Rot-Kanal recht hell sein. Schauen wir uns mal den Grün-Kanal an, da ist das Eichhörnchen eher dunkel, und die grünen Bereiche hier hinten, die sind recht hell. Und im Blau-Kanal, da haben wir diese Bereiche ebenfalls sehr dunkel. Nur dort, wo etwas Himmelslicht reflektiert wird, dort haben wir hellere Blautöne, die in diesem Fall sich mit dem Grün zu einem Cyan vermischen. Der Trick ist jetzt hier, einfach sich einen diesen Kanäle auszusuchen, der einen möglichst guten Kontrast aufweist. Und zwar einen möglichst guten Kontrast zwischen dem Objekt und dem Hintergrund, den man von dem Objekt lösen möchte. In diesem Fall möchte ich das Eichhörnchen und diesen Stein freistellen, also entscheide ich mich für den Rot-Kanal, denn hier ist der Kontrast zwischen Eichhörnchen und Hintergrund am besten. Was man jetzt machen kann - und das kennen Sie bereits von den Auswahlen her - man kann diese Kanäle als Auswahl laden. Dazu halten Sie einfach die Strg-Taste gedrückt, und klicken auf einen dieser Kanäle, also auf den Rot-, den Grün- oder den Blau-Kanal. Und dann wird dieser stufenweise, also mit dieser Graustufen-Information, als Auswahl geladen. Diese Auswahl, die könnte man jetzt wieder speichern als Alpha-Kanal. Ich kann Ihnen das mal zeigen, ich lade mal den Rot-Kanal, und speichere diesen als Alpha-Kanal. Wenn ich jetzt die Auswahl aufhebe und mal vergleiche, das ist der Rot-Kanal, das ist der Alpha-Kanal - die sind völlig identisch. Um jetzt eine Kopie zu erzeugen, muss man nicht unbedingt einen Kanal laden und dann wieder als Auswahl speichern, deshalb lösche ich den Alpha-Kanal mal wieder; sondern man kann einfach z.B. den Rot-Kanal nehmen und duplizieren. Dann hat man eine Rot-Kopie, dann weiß man auch gleich aus welchem Kanal man diese Kopie erzeugt hat. Natürlich, Sie können hier auch das Ganze mit Shortcuts bedienen, also Sie müssen nicht immer in die Kanäle gehen, und hier die Kanäle anklicken. Mit Strg bzw. Command+3-5 können Sie direkt die Kanäle einblenden, bzw. wenn Sie die Alt-Taste zusätzlich halten, dann können Sie diese Kanäle auch direkt laden. Also Strg+Alt +2 bis 5. 2 lädt den RGB-Kanal, 3 - den Rot-Kanal, 4 - den Grün-Kanal und 5 - den Blau-Kanal. Soviel aber nur am Rande, denn wir haben jetzt hier diese Rotkopie. Und die müssen wir jetzt so bearbeiten, dass das Eichhörnchen recht hell wird und der Hintergrund recht dunkel. Nur bei einer Maske, wo der Hintergrund schwarz ist, und der Vordergrund weiß, und diese weichen Übergänge grau, nur mit so einer Maske haben wir ein schönes Freistellergebnis. Dazu rufe ich mal die Tonwertkorrektur auf, direkt mit dem Shortcut Strg+L. Und jetzt möchte ich zunächst einmal den Hintergrund abdunkeln. Ich nehme also den Schwarz-Regler, und ziehe den so weit nach rechts, bis ich hier die Kanten recht gut sehen kann, und der Hintergrund in der Nähe des Eichhörnchens recht dunkel ist. Was hier oben zu sehen ist, ist völlig egal, Hauptsache die Übergänge die sehen gut aus. Dann nehme ich den Weiß-Regler und mache damit genau das Gegenteil, denn ich helle den Vordergrund soweit auf, dass er möglichst weiß wird. Also den Weiß-Regler nach links ziehen, bis das recht hell wird. Auch hier achten Sie am besten nur auf die Kanten und nicht auf das, was Sie innen drin, innerhalb dieser Strukturen haben, die kann man leicht nachbearbeiten. Ich denke, so ist das ein guter Kompromiss, ich kann jetzt mit dem Grau-Regler die grauen Bereiche hier noch weiter abdunkeln. Ich denke, aus diesem Zwischenschritt kann man jetzt schön und schnell eine Maske erzeugen. Ich klicke also "OK", und bereinige zunächst einmal die Stellen im Bild, die mit Sicherheit schwarz werden. Ich nehme also das Lasso, und umfahre hier diese Stellen. Ganz grob einmal ausgewählt, und zwar alles das, was wirklich unproblematisch ist. Jetzt habe ich Schwarz als Vordergrundfarbe eingestellt, und mit Alt+Rückschritt-Taste kann ich diese Bereiche jetzt einfach schwarz füllen. Mit Strg+D hebe ich die Auswahl auf, und kümmere mich jetzt zunächst mal um den Innenbereich. Auch hier wähle ich zunächst aus, was ich mit Weiß sicher füllen kann. Ich kann dabei schon nah an die wirklich sicheren Kanten herangehen, so, dass ich mich nachher nur noch wirklich um die Kanten kümmern muss. Das war der Teil, den fülle ich mit Weiß. Weiß ist gerade die Hintergrundfarbe, also will ich Strg+Rückschritttaste. Strg+D hebt die Auswahl auf. Und alles was ich jetzt tun muss, ist das hier reinzuzoomen, und diese Übergänge hier zu bearbeiten. Am einfachsten mache ich mir das mit dem Pinsel, in diesem Fall, könnte auch versuchen mit dem Nachbelichter bzw. Abwedler hier diese Bereich aufzuhellen. Aber das geht in diesem Fall mit dem Pinsel deutlich schneller. Ich nehme also mit "B" den Pinsel, passe die Kantenschärfe an - ich denke, das müsste so ganz gut passen - drücke einmal "X", um Weiß einzustellen und bereinige einfach hier diese Bereiche. Das muss gar nicht mal allzu genau sein, denn wir können bei dieser Methode natürlich ebenfalls "Kante verbessern" hinterher schicken, und damit die Kante noch ein bisschen aufwerten. Die Bereiche, die lasse ich mal. Hier muss ich kurz kontrollieren, was hier Pfote ist, und was nicht. Ich kann jetzt hier auch einfach bei aktivem RGB-Kanal in das Auge klicken, und so eine Maskierungs-Vorschau erhalten. Da kann ich dann auch einfach drin malen. Natürlich muss ich mich dazu dann im Rotkopie-Kanal befinden. Mache das also rückgängig, was ich gerade im RGB-Kanal gemalt habe, und klicke den Rot-Kanal an. Hier nehme ich jetzt weiße Farbe, und male einfach auch hier die sicheren Bereiche aus, das sind diese hier, auch die Pfote. Da unten scheint es mir noch ein bisschen grün durch, aber das kann man auch schnell korrigieren. Dann schauen wir uns das hier mal an, und dann nehme ich jetzt einfach mal wieder nur den Kanal. Diese Randbereiche, die kann man wirklich am besten mit dem Pinsel reparieren. Hier, bei den harten Kanten, da hält man dann einfach die Shift-Taste gedrückt, und kann dann damit direkt gerade Kanten malen zwischen den einzelnen Pinselabdrücken. Jetzt kann ich schwarze Farbe nehmen, und hier direkt drüber malen. Ich kann es mir ein bisschen vereinfachen; ich möchte jetzt nicht z.B. so was machen, und dieses Weiß übermalen, sondern nur diese schwarzen Bereiche erreichen. Und dazu kann ich den Pinsel bspw. einfach auf "Ineinander kopieren" stellen. Dann habe ich ausschließlich hier die schwarzen Bereiche, die ich übermale. Das entspricht eigentlich der Wirkung des Nachbelichters im Modus "Tiefen". Aber ich meine, wenn man schon mal den Pinsel aktiv hat, dann nimmt man den halt für diese Aufgabe, das macht ja auch nichts. Da wäre jetzt unsere Maske. Diese Randbereiche, die muss man etwas feiner bearbeiten, da würde ich dann empfehlen, den Nachbelichter bzw. Abwähler zu nehmen und hier mit einem geringen Belichtungswert sanft über diese Kanten zu malen, um hier schöne Übergänge zu erhalten. Das sehen Sie, hier scheint der Hintergrund teilweise durch diese Häarchen hindurch. Ich lade jetzt einfach mal die Rotkopie als Auswahl mit Strg+Alt+6. Und dann schauen wir uns das Ganze mal an im Kante-Verbessern-Dialog, also Strg+Alt+R, und das sieht doch schon ganz gut aus. Wenn ich jetzt noch die Radiuseinstellung noch etwas erhöhe, dann haben wir da unsere Maske. Vor Weiß sieht das Ganze dann so aus, da müsste ich also nochmal hier über die Fellstruktur malen. Das geht in diesem Fall dann recht gut. Und schon haben wir das Eichhörnchen freigestellt.

Photoshop CS5: Freistelltechniken

Verschaffen Sie sich einen Überblick, wie Sie in Photoshop CS5 Objekte freistellen können, und erfahren Sie, wie Sie die dazu notwendigen Werkzeuge optimal nutzen.

6 Std. 33 min (70 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!