Photoshop CS5: Freistelltechniken

"Farbbereiche ausblenden" in eine Maske verwandeln

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Weil Sie im LAB-Modus bestimmte Farbbereiche schnell und einfach ausblenden können, bietet es sich an, aus diesen Bereichen eigene Masken zu erstellen und weiterzuverwenden. Ein wenig Arbeit für spannende Ergebnisse.
03:37

Transkript

In LAB ist es durch das Ausblenden von Farbbereichen sehr schnell und einfach, bestimmte Bildbereiche von einer Korrektur auszunehmen. Weil das so schnell und einfach geht, könnten Sie vielleicht wollen, so einen ausgeblendeten Bereich als Maske weiter zu verwenden, sei es in RGB oder sei es, um diese Maske in LAB noch ein wenig mit Nachbelichter und Abwähler oder anderen Werkzeugen zu verfeinern und nachzubearbeiten. Das geht wirklich. Ich zeige Ihnen in diesem Video, wie Sie das tun können. Zunächst einmal lassen Sie uns eine Ebene erzeugen und, sagen wir mal, eine Gradationskurve. Hier färbe ich das Ganze ein wenig um, sagen wir, wir machen das ein wenig gelber. Ich gehe noch mal in den A-Kanal und füge auch noch etwas Rot hinzu. Dann haben wir so eine Sonnenuntergangsstimmung hier auf diesem Mauerwerk. Jetzt möchte ich den Himmel aussparen davon, von dieser Korrektur. Also mache ich einen Doppelklick auf die Ebene, wähle den B-Kanal und ziehe den blauen Regler nach rechts, bis wir den gesamten Himmel von dieser Korrektur ausgeschlossen haben. Ich sage mal, einen weichen Übergang brauche ich jetzt hier nicht, aber ich mache mal einen ganz geringen. Dann wird es ein wenig gefälliger. Jetzt hätte ich gerne diesen Bereich als eine Maske. Natürlich, hier könnte man jetzt mit Farbbereichs-Auswahl und dergleichen arbeiten, aber dann hätten Sie ja von vorneherein eine Farbbereichs-Auswahl machen können. Wenn Sie jetzt aber schon mal in LAB sind, dann brauchen Sie nur noch die folgenden Schritte zu tun: Zunächst einmal müssen Sie die Hintergrund-Ebene entsperren. Dazu machen Sie einen Doppelklick auf diese Ebene, dann heißt die Ebene "Null" und ist dadurch keine Hintergrund-Ebene, sondern eine schwebende Ebene geworden. Jetzt müssen Sie in die Kurven-Ebene gehen, also mit einem Doppelklick in die Ebenenstil-Fülloption und hier setzen Sie die Aussparung auf "Stark". Dadurch wirkt diese Ebene als eine Art Maske, die bis auf den Untergrund hindurch schaut. Da im Untergrund keine Hintergrund-Ebene ist, haben Sie dort diese Transparenz. Sie sehen also, das ist der Bereich, den wir maskiert haben mit den Fülloptionen, also ausschließlich der Bereich, der jetzt bearbeitet wird. Um daraus jetzt einen Alpha-Kanal bzw. eine Maske zu erstellen, wählen Sie "Bild" - "Kanalberechnung". Jetzt vergleichen wir den Vorher- und den Nachher-Zustand und zwar in Hinsicht auf die Transparenz. Der Nachher-Zustand ist die Quelle1, als Ebene hätten wir gerne den zusammengefügten Zustand und als Kanal den Transparenz-Kanal. Als Quelle2 hätte ich gerne die Ebene Null und als Kanal ebenfalls den Transparenz-Kanal. Wir weisen also Kanalberechnungen an, den Zustand nach allen Korrekturen sich anzuschauen und den Zustand vor allen Korrekturen. Die Ebene Null wird verglichen mit dem, was durch diese Kurvenebene passiert. Das machen wir mit der Füllmethode "Differenz" und der Unterschied ist genau das, was wir wollen, diese Maske. Als Ergebnis wähle ich "Neuer Kanal", klicke "OK" und dann haben wir in der Kanalpalette hier unsere Maske vorliegen. Die kann ich jetzt wiederum laden und an andere Ebenen hängen und dann hier bereinigen z.B. mit Nachbelichter und Abwedler oder der Tonwertkorrektur. Das ist eine schnelle Möglichkeit, diese Farbbereichsauswahl umzuwandeln. Diese Korrekturebene müssen wir jetzt natürlich wieder zurückverwandeln, indem wir einen Doppelklick darauf machen und die Aussparung wieder auf "Ohne" setzen und dann haben wir die Korrektur wieder im Bild.

Photoshop CS5: Freistelltechniken

Verschaffen Sie sich einen Überblick, wie Sie in Photoshop CS5 Objekte freistellen können, und erfahren Sie, wie Sie die dazu notwendigen Werkzeuge optimal nutzen.

6 Std. 33 min (70 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!