Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CS5: Freistelltechniken

Kante verbessern: Radius

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit der Version CS4 wurde auch der Befehl "Kanten verbessern" optimal ausgebaut. Geben Sie Photoshop einfach einen Radius bekannt, in dem das Programm die Schnellauswahl nochmals überprüft – schon haben Sie eine perfekte Freistellung.
07:25

Transkript

In diesem Film möchte ich Ihnen ein Werkzeug vorstellen, das in Photoshop CS5 dermaßen verbessert wurde, dass viele alte Freistelltricks fast überflüssig geworden sind. Wo man früher noch einige Umwege gehen musste, oder Masken selbst von Grund auf erstellen, so kann man sich jetzt oft mit einer einfachen "Lasso-Auswahl" behelfen, und schickt dann einfach diese Funktion hinterher, und die Maske wird erstaunlich gut, sodass man nur noch wenig Handarbeit braucht, um diese Maske brauchbar zu machen. Und zwar geht es um den Befehl "Kante verbessern". Und zwar benötigen Sie hierzu eine aktive Auswahl oder eine aktive Maske. Ist eine Auswahl aktiv, und ich nehme mir einfach mal das Lasso, und wähle mal den Bereich einfach aus, dann haben Sie hier die Möglichkeit "Kante verbessern" zu wählen in der Werkzeugleiste der Lasso-Werkzeuge. Sie haben auch die Möglichkeit, das Ganze über das Auswahlmenü zu machen. Auch hier finden Sie das Ganze als "Kante verbessern". Und dann gibt es noch die Möglichkeit über das Maskenbedienfeld, hier nennt sich das Ganze "Maskenkante", und Sie benötigen eine Maske hierfür. Ich würde jetzt die Ebene Duplizieren, und eine Maske dranhängen. Also diese Auswahl. Dann wir diese Option aktiv, und Sie können jetzt draufklicken. Aber diese Auswahl wollte ich ja gar nicht verbessern, sondern eine andere, und zwar habe ich die hier als "Kanal" gespeichert. Die ist ganz einfach entstanden indem ich mit dem Schnellauswahl-Werkzeug hier einmal über die grauen Bereiche gefahren bin, dann die Fehlstellen abgezogen habe, und dann die Auswahl invertiert und als Alpha-Kanal gespeichert habe. Und wir schauen uns den mal an. Wir sehen ja hier oben die sehr detailreichen Haare, und jetzt achten Sie mal auf die Maske mit der Schnellauswahl. Hier kann man kaum erkennen, dass das Haare sein sollen. Und genau für solche Situationen ist "Kante verbessern" das Mittel der Wahl. Ich lade also zunächst einmal diese Auswahl. Mit gehaltener Strg- bzw. Command-Taste drücke ich hier auf den Alpha-Kanal und gehe zurück in den RGB-Kanal und dann in die Ebenen-Palette. Und jetzt rufe ich einfach mal "Kante verbessern" auf. In diesem Film soll es mal nur um diese Kantenerkennung gehen, und natürlich um die Vorschauoption. Denn Sie haben hier die Möglichkeit, sich die Maske oder die entstehende Maske auf verschiedene Art und Weise anzeigen zu lassen. Und zwar als "Auswahl" und "Masken". Wir hätten jetzt hier diese Ameisenlinie, das war die Auswahl, wie sie besteht. Das ganze in der Maskierungsmodusüberlagerung, das Ergebnis auf schwarzem Hintergrund, auf weißem Hintergrund, oder Sie können die Maske selbst einblenden, hier mit "Schwarz-Weiß" bezeichnet. Sie können, falls Sie mehrere Ebenen haben, hier das ganze direkt so betrachten, als wenn Sie in der fertigen Fotomontage die Ebenen übereinander liegen haben, und Sie können die gesamte Ebene einblenden. Jetzt können Sie mit "F" diese einzelnen Ansichten durchlaufen, oder mit diesen Kürzeln, die dahinterstehen, die entsprechenden Optionen anspringen. Und all diese Optionen können Sie vorübergehend deaktivieren, wenn Sie die Taste "X" benutzen. So weit, so gut, aber kommen wir mal zu dieser Kantenerkennung. Und hierzu blende ich am besten mal die Maske ein. Ich drücke die Taste "K", und zoome ein wenig ins Bild hinein. Sehen Sie jetzt, wie ungenau diese Kante ist. Wir gehen mal an dem Arm, das ist schon der Arm, und ich kann Ihnen mal das zeigen hier mit der Überlagerung, wie ungenau das ist. Hier all die kleinen Härchen, die hat die Schnellauswahl natürlich nicht berücksichtigen können. Was wir jetzt Photoshop mitteilen müssen, ist, in welchem Bereich "Kante verbessern" sich die Kante noch mal anschauen soll, und vielleicht eine Verbesserung erzielen. Und das machen wir mit diesem Radiusregler. Wenn ich den nach rechts ziehe, dann teile ich Photoshop in Pixel mit, wie groß der Abstand von dieser Auswahlkante sein darf, damit die Bereiche zu Kantenverbesserung herangezogen werden. Und dann nehme ich einen etwas höheren Radius, dann nehme ich jetzt 10, schauen wir mal, wie das aussieht, und dann sehen Sie hier wie die Härchen wiederkommen. Ich zeig Ihnen mal die Maske dazu. Ich drücke die Taste "K". Das ist jetzt einfach nur durch die Erhöhung des Radius so gekommen. Also ich zeig nochmal das Original: Vorher - Nachher. Das ist doch ein dramatischer Unterschied, oder? Und ich kann Ihnen jetzt auch mal diesen Radius einblenden lassen, der jetzt neun Pixel beträgt, und zwar indem ich die Taste "J" drücke, oder hier auf diese Checkbox klicke "Radius anzeigen". Und das ist der Bereich, innerhalb dessen Photoshop die Kante verbessert. Wenn ich den Radius jetzt größer mache, dann wird entsprechend der Radius auch größer angezeigt, und der Verbesserungsbereich wird entsprechend natürlich auch größer. Und hier müssen Sie aufpassen. Ich blende mal den Radius wieder aus. Und da sehen Sie, wenn ich den Radius zu hoch wähle, dass wir hier Bereiche der Haut mit erwischen. Und wenn ich mir das jetzt vor schwarzem Hintergrund anschaue, dann sieht das einfach nur unschön aus. D. h. aber nicht, dass "Kante verbessern" nicht funktioniert, sondern dass dieser Bereich zu groß ist. Und da kommt diese Option ins Spiel: der "Smart-Radius". Sie können einen größeren Radius nehmen, als eigentlich nötig und dann Photoshop versuchen lassen, ob es nicht eine bessere, eine angepasstere Radiuseinstellung findet. Und das machen Sie, indem Sie auf "Smart-Radius" klicken. Und jetzt versucht Photoshop automatisch, den Radius anzupassen. Und Sie sehen, das wird automatisch besser - wenn ich den Radius mal einblende -  dann wurde aus dieser dicken 50-Pixel-Kante hier eine eher schmale Kante gemacht, die nur diese Härchen und die inneren Bereiche des Arms enthält. Aber Sie sollten sich nicht zu sehr auf den Smart-Radius verlassen. Besser ist es, immer einen Radius zu nehmen, der so gering wie möglich ist. Und eine weitere Möglichkeit haben Sie noch. Sie sehen, der Radius, der für den Arm optimal ist, sagen wir mal, ohne Smart-Radius, ungefähr sechs Pixel. Der wäre hier super. Der ist für die Haare hier oben völlig untauglich. Denn hier haben wir Bereiche, das müsste ungefähr bei Hunderten Pixeln liegen. Ich kann es einfach mal machen. Ich ziehe den Radius ganz nach oben auf 250 Pixel. Dann erfolgt hier eine Kantenverbesserung. Ja, das sieht schon ganz gut aus. Ich blende die Maske ein, und zeige Ihnen Vorher und Nachher. Also, das ist nach dieser Maskenverbesserung, und das hier war vorher. Das ist schon erstaunlich. Wie können Sie jetzt dafür sorgen, dass diese beiden Radien hier kombiniert werden? Das machen Sie ganz einfach. Stellen Sie zunächst den  kleineren Radius ein, der also für den Arm geeignet war. Das waren, sagen wir einmal, sieben Pixel. Und dann malen Sie einfach mit den Pinsel, der standardmäßig hier aktiv ist, und der nennt sich "Radius-verbessern-Werkzeug", mit dem malen Sie jetzt einfach hier über diese Haare. Ich blende also das Ganze auf Schwarz ein, und drücke dazu die Taste "B", vergrößere den Pinsel ein wenig, und male jetzt hier über die Haare den Radius ein, der hier passend erscheint. Dieser Pinsel, der maskiert nicht, der ist nicht wie ein Radiergummi oder wie ein Malen in der Maske, sondern der legt ausschließlich den Radius fest, innerhalb dessen Photoshop das Ganze untersuchen soll. So können Sie das Eine mit dem Anderen kombinieren. Also hier den großen Radius an den Haaren und den kleineren Radius an den härteren Kanten. Und wenn man sich dann mal vermalt hat, bspw. hier habe ich das Ohr mit übermalt, und das Ganze sieht dann so aus. Dann drückt man einfach die Alt-Taste und wechselt damit zu dem Werkzeug, was hier darunter versteckt ist, zum "Verfeinerung-löschen-Werkzeug" und kann das Ganze hier einfach wieder zurückmalen. Die Kantenverbesserung wird damit rückgängig gemacht für die Stellen, die man übermalt. Auch das ist kein Malen in der Maske, sondern wirklich nur eine Festlegung des Radius. Und so hat man in Windeseile hier aus dieser Maske diese gemacht. Und das ging vorher bei Weitem nicht so einfach und so leicht.

Photoshop CS5: Freistelltechniken

Verschaffen Sie sich einen Überblick, wie Sie in Photoshop CS5 Objekte freistellen können, und erfahren Sie, wie Sie die dazu notwendigen Werkzeuge optimal nutzen.

6 Std. 33 min (70 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!