Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CS5: Freistelltechniken

Schnellauswahl

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Schnellauswahl ist derzeit das beste Auswahlwerkzeug bei guten Kontrastverhältnissen. Wie Sie dieses Tool verwenden und anschließend die Kanten verbessern, zeigt dieses Video.
05:16

Transkript

Sie haben gesehen, dass man mit dem Magnetlassowerkzeug Kanten entlangfahren kann und diese dann halbwegs erkannt werden, so dass wir eine recht genaue Auswahl erhalten können. Aber der Nachteil ist, Sie müssen natürlich diese Kanten entlangfahren. Deshalb gibt es ein besseres Werkzeug mittlerweile und das ist das Schnellauswahlwerkzeug. Das finden Sie hier, unten den Lassowerkzeugen, und mit dem können Sie einfach wie mit einem Pinsel über Bereiche fahren im Bild. Photoshop versucht dabei, automatisch zusammenhängende Bereiche zu erkennen und diese auszuwählen. Und das funktioniert eigentlich recht gut, gerade in Fällen wie hier, wo wir klare Kontrastverhältnisse haben. Da malen wir einfach einmal über das Modell und diese Bereiche werden hinzugefügt. Wenn ich einmal hereinzoome, dann sehen Sie, das funktioniert an den Stellen, wo der Kontrast unterschiedlich ist, ganz hervorragend. An diesen Stellen hier, wo wir halbwegs ähnliche Grautöne haben wie im Hintergrund, da weiß das Werkzeug noch nicht genau, ob er diese mit auswählen soll oder nicht. Und wenn ich jetzt hier so drübermale, einfach mal so, dann werden auch Bereiche des Hintergrunds mit ausgewählt - da muss man also aufpassen, wie man malt. Und die Genauigkeit des Ganzen, die hängt von der Pinselspitzengröße ab. Da können Sie unter Windows mit gehaltener ALT-Taste und einem Rechtsklick direkt die Pinselspitze vergrößern und verkleinern, indem Sie da nach links und nach rechts ziehen. Auf dem Mac machen Sie das mit gehaltener Ctrl+ALT-Taste und einem Linksklick - und da können Sie direkt nach links und rechts ziehen, um die Pinselspitze anzupassen in der Größe. Und je kleiner diese ist, umso genauer erfolgt die Auswahl. Lassen Sie mich mal einen Bereich hier wieder abziehen - ich halte also die ALT-Taste gedrückt und fahre hier an der Kante entlang und Sie sehen, da bleibt jetzt diese Auswahl bestehen, weil ich mit einer sehr kleinen Pinselspitze gemalt habe. Nehme ich jetzt eine größere und male hier mal eine Ecke weg davon, mit gehaltener ALT-Taste, dann verschwindet sehr viel von der übrigen Auswahl ebenfalls. Wenn Sie genauer arbeiten möchten, nehmen Sie eine kleinere Pinselspitze und dann malen Sie einfach über die Bereiche, die Sie hinzufügen möchten. Sie haben hier oben die Option, mit jedem Klick eine neue Schnellauswahl zu erstellen, das ist natürlich wenig sinnvoll, sodass das Werkzeug direkt nach dem ersten Klick wieder auf die Hinzufügen-Option wechselt. Das heißt, hier müssen Sie nicht unbedingt immer die SHIFT-Taste gedrückt halten, um etwas hinzuzufügen, sondern es reicht, einfach im Bild zu klicken und zu malen. Nur wenn Sie etwas abziehen möchten, dann würde ich Ihnen empfehlen, die ALT-Taste zu drücken. Dann sehen Sie: Der Cursor verändert sich in ein Minus-Symbol und auch hier oben das Symbol springt dann um. Sie haben dann noch verschiedene Möglichkeiten hier. Sie können, wenn Sie mehrere Ebenen haben, alle Ebenen aufnehmen, aktivieren. Das heißt, in dem Fall kann ich auch auf einer leeren Ebene hier die Person entsprechend auswählen. Wenn ich diese Option deaktiviere, die Auswahl aufhebe und hier noch mal drüberfahre, dann male ich einfach meine Auswahl. Und jetzt wird alles ausgewählt, weil, Sie sehen, diese Ebene, die ist leer. Also in dem Fall sollten Sie immer alle Ebenen aufnehmen, aktivieren. Dann haben Sie die Möglichkeit, die Maskenkante, die Auswahlkante automatisch zu verbessern. Das können Sie gerne probieren, die Maske wird dadurch etwas  genauer, aber das Ganze kostet Rechenleistung. Sie sehen, Photoshop denkt kurz nach und versucht, diese Maske zu verbessern, und das kann natürlich nicht funktionieren, weil ich hier auf dieser leeren Ebene arbeite. Das heißt, ich lösche diese direkt und erstelle hier eine neue Auswahl, so. Dann ziehe ich diesen inneren Bereich ab, und da denkt Photoshop jetzt kurz nach, und versucht, das zu verbessern. Haben Sie gesehen? So richtig gut wird es nicht. Ich habe mit einer recht großen Pinselspitze gearbeitet. Diese automatische Verbesserung, die können Sie sich eigentlich sparen, weil sie sowieso nach jeder Auswahlerstellung die Option "Kante verbessern" nutzen sollten. Dort können Sie sich wesentlich genauer und feiner einstellen, wie diese Auswahlkante verbessert werden soll. Und diese Option hier, die kostet im Prinzip nur Rechenleistung und ein wenig Zeit. Weitere Optionen finden Sie dann hier in diesem Drop-Down-Feld. Da können Sie die Größe, die Härte, und den Pinseldruckabstand einstellen für diese Schnellauswahl. Ich würde Ihnen empfehlen, die Härte immer auf 100 Prozent zu lassen. Es bringt nicht wirklich etwas hier, die Härte weichzuzeichnen. Eine sehr schöne Option, wenn Sie einen Stift einsetzen, ist, dass Sie die Größe über den Zeichenstiftdruck variieren können. Das heißt, drücken Sie stärker auf, wählen Sie größere Bereiche, drücken Sie schwächer auf, dann ist die Schnellauswahl wesentlich genauer. Die können Sie hier auch noch ausschalten oder Sie können sie bei einem Airbrush-Stift auf das Stylusrad legen. Ich würde Ihnen empfehlen, das hier bei dem Zeichenstiftdruck zu lassen, das ist wirklich eine sehr praktische Sache. Das sind im Prinzip die Optionen, die Sie bei dem Schnellauswahlwerkzeug haben. Einen abschließenden Tipp möchte ich Ihnen noch mitgeben: Und zwar können Sie hier das Modell einfach auswählen, indem Sie es übermalen, damit teilen Sie also Photoshop mit, welche Bereiche Sie auswählen möchten. Sie können aber auch genau das Gegenteil tun: Sie können Photoshop mitteilen, welche Bereiche nicht ausgewählt werden sollen. Das machen Sie, indem Sie die ALT-Taste gedrückt halten und einfach mal durch die Bereiche fahren, die garantiert nicht ausgewählt werden sollen. Und Sie sehen, wenn ich dann aufhöre zu malen, denkt Photoshop kurz nach und wenn ich jetzt hier eine Auswahl erstelle, dann werden die Bereiche, die wir gerade mit der ALT-Taste sozusagen markiert haben, garantiert nicht ausgewählt. Und so kann man in Windeseile hier eine passende Auswahl erstellen, einfach nur, indem man mit ALT-Taste abzieht und mit dem eigentlichen Werkzeug hier Bereiche hinzufügt.

Photoshop CS5: Freistelltechniken

Verschaffen Sie sich einen Überblick, wie Sie in Photoshop CS5 Objekte freistellen können, und erfahren Sie, wie Sie die dazu notwendigen Werkzeuge optimal nutzen.

6 Std. 33 min (70 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!