Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Final Cut Pro X Grundkurs

Reflexion

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Da der Kompass auf einer Ebene liegt, können Sie mit den Reflexionen des Schattens ansprechende Effekte erzielen. Lernen Sie in diesem Video, welche Möglichkeiten Ihnen Motion dafür bietet.
03:45

Transkript

Der Schatten wiederum kann eigene Eigenschaften haben. welche Sie anzeigen können, indem Sie auf den Bereich Schatten gehen und hier auf Anzeige klicken. Zum Beispiel können Sie hier die Deckkraft des Schattens beeinflussen und dessen Weichheit, je nachdem, wie hart oder weich Sie auch Ihr Licht gestaltet haben. Damit wir mehr von dem Schatten sehen, wechseln wir erneut auf die Ansicht von oben. Hier würde ich jetzt die Skalierung des Rechtecks so groß gestalten, dass es im Prinzip der Position des Textes entspricht. Schauen wir uns nun einmal die aktive Kameraansicht an, ob uns das soweit gefällt. Wenn wir auf die Perspektive gehen, können wir auch beurteilen, ob die Schatten vernünftig fallen. Osten, Süden und Westen werfen in dem Fall natürlich keinen Schatten, aus dem einfachen Grunde, weil der Lichteinfluss so ist, dass der Schatten von Süden quasi nach links gehen würde, und da der Text an und für sich keine Breite hat, also nur aus einem Pixel besteht, erscheinen hier auch keine Schatten für den Westen beziehungsweise für den Osten. Eine weitere Funktion, die Sie anwenden können, um die Perspektive ein wenig offener zu gestalten, ist es, dass Sie ein Element reflektieren lassen. Für diese Funktion wechseln Sie auf das Element, was die Reflexion empfangen soll. Sie wählen die Eigenschaften und finden hier unten einen Bereich, der heißt Reflexion. Auch hier gibt es wieder zusätzliche Eigenschaften, die Sie über Anzeigen aktivieren können. Ich zoome jetzt hier mal ein wenig in meine Perspektive ein, um Ihnen zu zeigen, wie sich denn die Reflexion verhält. Schauen Sie einmal hier. Das ist der Originaltext und das ist entsprechend die Reflexion. Ich kann die Reflexion also entsprechend erhöhen oder verringern. Und ich kann sie entsprechend weicher oder härter zeichnen. Und ich kann die Reflexion auch nachlassen. Das heißt, je weiter sich das Objekt vom Boden befindet, also quasi der obere Teil des Textes, um so weniger Reflexion ist auch zu sehen. In diesem Fall kann man sehr gut sehen, dass unsere Platte ein wenig zu tief angesetzt ist. Deswegen kann ich auch hier direkt in das 3D-Werkzeug greifen, weil es ja gerade aktiviert ist, und dieses nach oben und nach unten ziehen, um es genauer im Bereich der Höhe anzusiedeln. Wechseln wir hier nochmal in die normale Ansicht und schauen uns unsere Komposition bis dato an. Sie sehen jetzt hier den Schattenwurf und hier die entsprechenden Reflexionen. Das einzige, was uns eigentlich noch fehlt, ist die Tiefenunschärfe, die wir über die Kamera aktivieren können.

Final Cut Pro X Grundkurs

Lassen Sie sich auf schnelle und bequeme Weise die Grundlagen zu Final Cut Pro X erklären und erfahren Sie, dass sich diese Software auch im professionellen Umfeld behaupten kann.

11 Std. 6 min (145 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzten Original-Trainings zu Motion 5 und Compressor 4.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!