Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Final Cut Pro X Grundkurs

Kompassteile erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der zu erstellende Kompass soll im Raum frei beweglich sein. Sehen Sie in diesem Video, wie Sie dieser Forderung entsprechend die vier Himmelsrichtungen angeben und im Raum verteilen.
08:55

Transkript

Beginnen wir die Gestaltung unseres 3D-Raums zunächst einmal damit, dass wir die vier Himmelsrichtungen anlegen. Wir wollen in unserem Beispiel ja einen Kompass bauen und dieser Kompass soll sich frei im 3D-Raum bewegen lassen. Wir brauchen natürlich auch die vier Himmelsrichtungen. Ich wechsle hier innerhalb meiner Ansicht zunächst einmal auf die Darstellung von rechts und schaue mir an, wo sich mein Text eigentlich derzeit befindet. Dieser Text ist hier zentriert angelegt, deshalb wird, wenn ich mir hier die Perspektive anlege, auch sichtbar, dass sich der Text in der Mitte der Null-Linie befindet. Diesen Text möchte ich nun gern so anlegen, dass er hier nicht mittig auf der Null-Linie liegt, sondern dass er auf der Null-Linie quasi ansetzt. Hierfür wechsle ich wie gesagt wieder auf die Ansicht von rechts und ziehe den Text etwas hoch. Hierfür ist es allerdings notwendig, dass ich zunächst einmal den Text aktiviere. Das ist hier dieses Symbol. Sobald Sie diesen Text aktiviert haben, bekommt er auch die drei Pfeile, die notwendig sind, um ihn im Raum zu positionieren. Dass es sich um drei Pfeile handelt, erkennen Sie über die perspektivische Ansicht. Es gibt den Pfeil für die Z-Achse, also nach vorn und hinten bewegen, es gibt den grünen Pfeil, der das Element nach oben und unten positioniert, und der rote Pfeil, mit dem Sie das Element horizonal positionieren können. In diesem Fall möchte ich das Element wie gesagt so anlegen, dass es bündig auf der Null-Linie liegt. Das ist ungefähr hier. Zoomen wir mal über das Zoom-Werkzeug etwas ein, das ist übrigens das Tastenkürzel Z. Hier wechsle ich auf mein 3D-Werkzeug zurück, was Sie bis dato noch gar nicht kennengelernt haben. Das kann ich Ihnen aber auch nur zeigen, indem ich die Video-Timeline einblende. Und zwar ist das dieses Werkzeug. Es ist notwendig, um Elemente im 3D-Raum zu bewegen. Würden Sie das über das normale Auswahl-Werkzeug versuchen, über den normalen Auswahlpfeil, so hätten Sie keine drei Achsen zur Verfügung. Wollen Sie also ein Element im Raum bearbeiten, so wechseln Sie auf das 3D-Werkzeug und hier wie gesagt haben Sie die drei Pfeile zur Verfügung. In diesem Fall positioniere ich den Text zunächst einmal bündig auf der Null-Linie. Das ist in diesem Fall die blaue Linie. Ich blende dann meine Timeline wieder aus und schaue mir unsere Komposition einmal von oben an. Sie sehen jetzt hier das Symbol der Kamera. Hier sehen Sie den aktuellen Titel. Also den Text, den wir gerade bearbeiten. Jetzt greife ich dieses Element anhand des blauen Pfeils und ziehe es ein wenig nach vorn. Während ich ziehe, können Sie erkennen, dass unten rechts die aktive Kamera das aktuelle Bild darstellt, wie es quasi beim Zuschauer ankommt oder wie wir es später ausrendern werden. Meinen Text Norden lege ich hier auf dieser Linie an. Ich blende mir anschließend wieder meine Ebenenliste ein, dupliziere mir den Text und nenne diesen Süden. Diesen Text behalte ich aktiviert und ziehe ihn in meiner Komposition, das heißt, in meinem Raum, nach hinten. Jetzt kann man in der aktiven Kameraansicht natürlich sehr schön sehen, dass wir hier ein zweites Element haben. Dieses zweite Element lege ich bündig auf dieser Linie an. Hier ändere ich den Text in Süden. Das können wir hier über den Text über das Format machen. Hier unten haben Sie ja das Textfeld. Hier schreibe ich rein: Süden. Und nun ist es tatsächlich so, dass, wenn wir auf die aktuelle Kameraansicht gehen, dass wir im Vordergrund den Bereich Norden und im Hintergrund den Bereich Süden haben. Schlussendlich soll der Generator so gestaltet sein, dass wir entweder die Kamera oder die gesamte Gruppe drehen können. Das heißt, dass der Norden nach hinten wandert und der Süden nach vorn. Für den Fall ist es natürlich notwendig, dass wir das Wort Süden um 180° drehen. Wenn wir also die gesamte Komposition um 180° drehen, soll der Süden ordentlich zu lesen sein und nicht in Spiegelschrift dargestellt werden. Ich klicke also hier auf den Bereich Süden, klicke anschließend auf meine Eigenschaften, öffne den Bereich Rotation und drehe den Clip über die Y-Achse um 180°. Wechseln wir jetzt wieder zurück in unserer Perspektive und zoomen wir ein wenig aus, so ist hier deutlich zu sehen, dass wir vorne den Norden und hinten den Süden stehen haben. Selbst wenn wir später unsere gesamte Komposition nach Norden, Süden, Osten und Westen drehen, werden die Buchstaben immer richtig dargestellt. Ich wechsle nun wieder auf meine Ansicht oben. Ich bewege meinen 3D-Bereich so zentriert, dass ich alle Elemente gut sehen kann und dupliziere mir nun den Norden noch ein weiteres Mal. Ich nenne dieses Element ... Osten. Ändere auch hier in meinem Textfeld den Text in Osten und ziehe dieses Element mit dem 3D-Werkzeug zunächst einmal nach rechts und dann nach hinten, so dass es quasi bündig auf dieser und auf dieser Linie liegt. Nun muss ich auch dieses Element rotieren, damit wie gesagt, wenn wir den Kompass rotieren, das Element auch ordentlich zu lesen ist. Dafür kann ich zum einen wie gesagt den Rotationswert wählen. Ich kann aber auch direkt mit dem Werkzeug ... Dafür wähle ich wieder den Rotationswert in den Eigenschaften. Diesmal soll der Text nicht um volle 180°, sondern nur um 90° gedreht werden. Um jetzt auch noch den vierten Text, nämlich den Westen, zu gestalten, dupliziere ich mir den Osten. Ich nenne den Osten Westen. Ich wechsle wieder in mein Textwerkzeug zurück und schreibe hier: Westen. Dieses Element muss ich nun wieder weiter nach links bewegen. Also auf die 9-Uhr-Position. Auch hier ist es natürlich notwendig, dass wir die Rotation verändern, nämlich auf 270°. Wechseln wir noch ein letztes Mal auf unsere Perspektive und schauen uns an, ob der Kompass jetzt auch tatsächlich ordentlich gestaltet ist. Wir haben den Norden, wir haben den Osten, wir haben den Süden und wir haben den Westen. Wenn ich die Komposition umfliege, dann ist jedes Wort ordnungsgemäß zu sehen.

Final Cut Pro X Grundkurs

Lassen Sie sich auf schnelle und bequeme Weise die Grundlagen zu Final Cut Pro X erklären und erfahren Sie, dass sich diese Software auch im professionellen Umfeld behaupten kann.

11 Std. 6 min (145 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzten Original-Trainings zu Motion 5 und Compressor 4.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!