Final Cut Pro X Grundkurs

Rauschunterdrückung und EQ

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Zur Verbesserung des Tons stehen die Loudness, die Rauschunterdrückung und der Brummen-Effekt zur Verfügung. Außerdem ein integrierter 10- und 31-Band Equalizer in der Tonkorrektur.
04:45

Transkript

Ähnlich wie bei Video hat auch der Ton eine integrierte Korrektur, die Sie anschalten oder abschalten können. Bereits beim Import kann man das Audio automatisch verbessern lassen. Das heißt, die Clips werden entsprechend beim Import analysiert und bestimmtes Rauschen oder bestimmte Störgeräusche werden rausgerechnet. Man kann dies aber natürlich auch manuell durchführen. Zunächst aktivieren wir hierfür unseren Clip. Und können jetzt entweder über den Inspektor oder hier über dieses kleine Zaubermenü eine Automatische Audioverbesserung durchführen lassen. Wir können das Audio anpassen. Das bedeutet ähnlich wie beim Color Matching auch, dass wir uns einen Frame aus einem vorangegangenen Interview zum Beispiel nehmen und die Lautstärke des Audios beziehungsweise die Hintergrundgeräusche automatisch korrigieren lassen. Oder wir blenden das Audioverbesserungs-Menü ein. Sie haben jetzt hier gesehen, dass sich die Bereiche gedreht haben. Das heißt, während wir dieses Audioverbesserungs-Menü eingeblendet haben, erfolgte auch automatisch eine Analyse. Und hier haben wir jetzt die Möglichkeiten, entweder die Loudness zu bearbeiten, das heißt die Lautstärke des Clips, die Hintergrundgeräusche zu entfernen oder ein Brummen, wie es gegebenenfalls aus der Steckdose kommt. In unserem Fall hören wir uns den Clip einmal an. Was hier natürlich sehr präsent ist, ist das Rauschen des Meeres im Hintergrund. Hier sollten wir versuchen, dieses Rauschen ein wenig zu unterdrücken. Und das machen wir, indem wir die Hintergrundgeräusche-entfernen -Funktion aktivieren. Nun werden die Störungen entsprechend reduziert, das heißt aber nur die Störungen, die Final Cut Pro natürlich auch als solche wahrnimmt. Hören wir uns den Clip nun nochmal an. In diesem Fall ist es tatsächlich so, dass die Geräusche aus dem Hintergrund zwar leiser geworden sind, allerdings hat auch die Tonqualität des Interviews unglaublich gelitten. Das heißt, der Protagonist klingt während des Sprechens sehr, sehr blechern. Aus dem Grund sollten wir versuchen, die Entfernung der Hintergrundgeräusche ein wenig zurückzunehmen. Das können wir, indem wir hier den Regler für die Stärke verwenden. Je wenige Stärke, umso weniger Rauschen wird unterdrückt und umso mehr Dynamik verbleibt in der Stimme des Protagonisten. Alternativ dazu haben Sie auch die Möglichkeit, eine manuelle Verbesserung über einen EQ, also über einen Equalizer durchzuführen. Hierfür klicken Sie in den Audioverbesserungen auf das kleine Symbol mit dem Equalizer. Daraufhin springt ein Fenster mit einem 10-Band-Equalizer auf. Innerhalb dieses Equalizers können Sie zwischen 31 Frequenzen und 10 Frequenzen wählen. In diesem Fall reicht uns aus, mit 10 Frequenzen zu arbeiten. Und jetzt starten wir erneut den Abspielvorgang und versuchen über den Equalizer, das Rauschen im Hintergrund ein wenig zu verringern, ohne dabei die Tonqualität des Sprechers zu vermindern. Diese Art der Arbeit bedarf natürlich einiges an Fingerspitzengefühl. Das heißt, man muss hier herausfinden, in welcher Frequenz sich das Rauschen befindet, um es dann entsprechend zu verringern. Wenn wir hier mal den 31-Band-Equalizer benutzen, so haben Sie natürlich hier wesentlich mehr Bänder. Allerdings brauchen Sie hier natürlich nicht jeden einzelnen Regler zu benutzen, sondern Sie können Reglerbereiche aufziehen, indem Sie die Maustaste halten und nach rechts klicken. Und in dem Fall werden mehrere Bänder gleichzeitig bearbeitet, wenn Sie hoch oder runter ziehen. Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, reicht es, dass Sie den Effekt einfach wieder zumachen und gegebenenfalls hier noch weitere Filter anwenden.

Final Cut Pro X Grundkurs

Lassen Sie sich auf schnelle und bequeme Weise die Grundlagen zu Final Cut Pro X erklären und erfahren Sie, dass sich diese Software auch im professionellen Umfeld behaupten kann.

11 Std. 6 min (145 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzten Original-Trainings zu Motion 5 und Compressor 4.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!