Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Final Cut Pro X Grundkurs

Animation mittels Keyframes

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Film finden Sie Erklärungen zu Keyframes, die Sie für Animationen benötigen, und wie Ihnen dabei das Drahtmodell hilft.
05:12

Transkript

Um ein Element innerhalb des Videos zu skalieren oder zu bewegen, ist es notwendig, dass Sie unten links die Transformations-Einstellung aktivieren. Ist diese Einstellung aktiviert, erscheint um das Element herum ein sogenanntes Drahtmodell. Sie haben zusätzliche Griffe, sowohl seitlich als auch oben und unten, sowie einen Mittelpunkt mittels dessen Sie das Element bewegen beziehungsweise hier rechts rotieren können. Oben links finden Sie die Keyframe-Einstellung. Das heißt, es ist natürlich möglich, innerhalb von Final Cut Pro ein Element auch über die Zeit zu animieren über das Setzen von Keyframes. Und oben rechts finden Sie die Schaltfläche Fertig. Sobald Sie diese klicken, weiß Final Cut Pro, Sie sind mit der entsprechenden Animation fertig. Weitere Einstellungen in diesem Bereich finden Sie unter der Transformation. Wenn Sie hier auf Transformation Anzeigen klicken, so finden Sie entsprechende Werte für all die Einstellungen, die ich gerade genannt habe. Um ein Element zu skalieren, ist es am einfachsten, Sie benutzen den Skalieren-Regler. Oder, was Sie ebenfalls machen können, Sie können auf einfach hier an eine von den Ecken klicken und das Bild entsprechend nach außen ziehen, um es zu vergrößern, oder nach innen, um es zu verkleinern. Während Sie ziehen, sehen Sie oben links den aktuellen Skalierungswert und entsprechend wandert auch der Regler innerhalb der Transformations- Einstellungen mit. Um ein Bild zu verzerren, das heißt in der Breite oder der Höhe zu verändern, ziehen Sie an den seitlichen Elementen oder an den Elementen oben und unten. In diesem Fall sind diese leider nicht sichtbar, weil der Monitor ein wenig zu klein ist. Stattdessen werde ich die Skalierung mal ein wenig herunterfahren, um Ihnen zu zeigen, wie es sich in puncto Verzerren verhält, wenn Sie oben und unten greifen. Und während Sie die Regler bearbeiten, können Sie entsprechend oben links die neuen Werte sehen und es erscheinen sogenannte dynamische Ruler. Das sind automatisch eingeblendete gelbe Linien, die Ihnen anzeigen, dass Sie sich in einer entsprechenden Horizontalen oder in einer Vertikalen befinden, was später das Anlegen von Texten oder das Zentrieren von Elementen stark vereinfacht. Um die Werte, die wir gerade verändert haben, wieder zurückzusetzen, reicht es, dass Sie in den Transformations-Einstellungen auf den Button Zurücksetzen klicken, sodass das Bild wieder seine optimale Größe erhält. Zur Erstellung einer kleinen Animation, zum Beispiel eines kleinen Kameraschwenks, benutzen wir wieder Keyframes. Das heißt, an dieser Position am Anfang meines Clips möchte ich gern einen Keyframe setzen. Sie sehen, dass dieser Keyframe global gilt, und zwar für alle Transformations-Einstellungen. Jetzt greife ich meinen Mittelpunkt und ziehe diesen nach unten. Auch hier erscheinen wieder die Ruler, die es mir vereinfachen, in der Horizontalen oder in der Waagerechten zu bleiben. Wir fangen mit der Animation einmal hier an. Anschließend bewege ich meinen Playhead ans Ende meines Clips, und zwar einen Frame vor dem Ende, setze hier einen Keyframe für die Skalierung und einen Keyframe für die Position, ändere jetzt die Skalierung, sodass ich quasi in das Bild hineinzoome, und ändere auch gleichsam die Position des Bildes. Und Sie können sehen, während ich die Position verschiebe, dass ein sogenannter Bewegungspfad gelegt wird ausgehend von der ursprünglichen Position, die wir ja als Keyframe gesichert haben, hin zu der Position, die ich als Nächstes für diesen Keyframe wähle. Wir haben hier also eine lineare Bewegung von unserem Ursprungspunkt hin zum derzeitigen Mittelpunkt, nämlich etwas weiter links unten. Schauen wir uns nun einmal diese Animation in Echtzeit an. So sieht es quasi so aus, als wenn der Kameramann über eine Dauer von 10 Sekunden Richtung Insel und Sonnenuntergang gezoomt hat.

Final Cut Pro X Grundkurs

Lassen Sie sich auf schnelle und bequeme Weise die Grundlagen zu Final Cut Pro X erklären und erfahren Sie, dass sich diese Software auch im professionellen Umfeld behaupten kann.

11 Std. 6 min (145 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzten Original-Trainings zu Motion 5 und Compressor 4.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!