Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Final Cut Pro X Grundkurs

Stabilisierung

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Um verwackelte Aufnahmen zu korrigieren, steht in Final Cut Pro X ein neuer Stabilisierer zur Verfügung. Um diesen anzuwenden, bedarf es nur eines Mausklicks.
05:18

Transkript

Eine weitere in Final Cut Pro X integrierte Korrekturfunktion ist die Stabilisierung. Auch hierbei handelt es sich nicht um einen Filter, sondern um eine Einstellung, die Sie jedem Clip zuweisen können, Sie sie also innerhalb von jedem Clip aktivieren können. Hierfür wechseln wir zunächst einmal in den Inspector. Hier im Inspector finden Sie den Bereich Stabilisierung. Bevor wir die Funktion jedoch aktivieren, schauen wir uns zunächst einmal den Clip an. Dafür aktiviere ich die Loop-Funktion. Hier ist deutlich zu sehen, dass der Clip arg verwackelt ist, was einfach daran liegt, dass es bei der Aufnahme aus dem Helikopter heraus keine Stabilisierungsfunktion gab, also keine Stabilisierungshalterung, sondern der Kameramann die Aufnahme direkt von der Schulter gemacht hat. Um jetzt mit der Stabilisierung zu beginnen, aktiviere ich den Clip in der Timeline und klicke auf das Rechteck neben Stabilisierung. Daraufhin fängt Final Cut Pro an, den Clip zu analysieren. Sie können im Vorschaubild relativ gut sehen, was Final Cut Pro gerade macht, nämlich die beherrschende Bewegung zu analysieren. Hierbei handelt es sich um eine Hintergrundaktion, das heißt, Sie können im Vordergrund weiterarbeiten, also weiter in Ihrem Projekt schneiden oder in anderen Timelines arbeiten und zwar so lange, bis Final Cut Pro mit der Analyse fertig ist. Im Falle der Stabilisierung ist es nicht notwendig, wie zum Beispiel bei anderen Programmen, dass Sie einen oder mehrere Tracking-Punkte festlegen. Normalerweise ist es so, wenn Sie etwa in After Effects eine Stabilisierung durchführen, dann müssen Sie an bestimmten Punkten Tracking Points festlegen, die für Sie analysiert werden. Final Cut Pro benutzt hier eine andere Technologie. Die sogenannte Floating Point-Technologie. Hier wird das gesamte Bild nach der vorherrschenden Bewegung untersucht und jeder Pixel unabhängig von etwaigen Tracking-Punkten stabilisiert. Nachdem die Stabilisierung im Hintergrund berechnet wurde, können Sie die sofort sehen, indem Sie einfach den Abspielvorgang starten. Final Cut Pro zeigt Ihnen den Clip inklusive der Stabilisierung an. Sollten Sie die Stabilisierung nicht sehen wollen, können Sie die Stabilisierungsfunktion im Inspector ausschalten. Hier ist sehr deutlich zu sehen, wie gut der Stabilisierer hier funktioniert. Wenn ich die Stabilisierung wieder anschalte, sehen Sie, dass das Bild wesentlich ruhiger ist als ohne die Stabilisierung. Sollte Ihnen die Stabilisierung an dieser Stelle zu hart sein, also sollte Ihnen das Bild jetzt zu statisch wirken, können Sie in Stabilisierer noch entsprechende Eigenschaften verändern. Dafür klicken Sie im Inspector auf Anzeigen, woraufhin drei Regler erscheinen und zwar für die Ausgabe, die Rotation und die Skalierung. Ausgabe ist in dem Fall die X-/Y-Position. Das ist also die eigentliche Wackelbewegung des Clips. Die Rotation sind etwaige Drehungen, die der Kameramann mit der Kamera durchführt. Sie sind meistens nur sehr marginal, fallen aber häufig ins Gewicht. Skalierung bedeutet, dass, wenn der Kameramann nach vorn oder hinten geht, das Bild dadurch etwas größer und kleiner wird. Diese drei Werte können Sie jeweils individuell anpassen. Das auch live, während Sie abspielen. Wollen Sie also mehr oder weniger Bewegung haben, können Sie entsprechend den Regler nach links, für mehr, und nach rechts, für weniger Bewegung ziehen. Dasselbe gilt für die Rotation und Skalierung, so dass Sie die Möglichkeit haben, eine individuelle Anpassung Ihrer Stabilisierung durchzuführen. Speziell im Falle von Schwenks oder im Falle von Fahrten, wenn die Kamera zum Beispiel aus einem Auto heraus filmt, ist es so, dass kein statisches Element im Bild zu sehen ist und Final Cut Pro dadurch Schwierigkeiten hat, automatisch zu erkennen, was im Bild eigentlich stabilisiert werden soll. Häufig kommt es dann zu ganz abstrusen Ergebnissen. Es ist also gerade in solchen Fällen wichtig, dass Sie Zugriff auf die einzelnen Parameter haben, damit das Bild nicht allzu groß eingezoomt wird. Hier tritt es allerdings nicht zutage. Wir können also einfach die Parameter zurücksetzen, also alles auf Null stellen und uns mit der von Final Cut Pro vorgegebenen Stabilisierung zufriedengeben.

Final Cut Pro X Grundkurs

Lassen Sie sich auf schnelle und bequeme Weise die Grundlagen zu Final Cut Pro X erklären und erfahren Sie, dass sich diese Software auch im professionellen Umfeld behaupten kann.

11 Std. 6 min (145 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzten Original-Trainings zu Motion 5 und Compressor 4.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!