Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Final Cut Pro X Grundkurs

Timeline-Index und Aufgaben

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Timeline-Index stellt alle Clips zusammen, die Sie in Ihrem Projekt verwendet haben. Außerdem können Sie im Timeline-Index Aufgaben für die spätere Bearbeitung festlegen.
07:26

Transkript

Nachdem wir nun den Schnitt unseres kleinen Beitrags abgeschlossen haben, wird es Zeit, ihn weiter nachzubearbeiten. Primär natürlich zunächst einmal die Tonmischung. Sie müssen nicht immer alles in einer Timeline durchführen, sondern Sie können Projekte auch duplizieren, das heißt, für jeden Arbeitsschritt ein Duplikat oder eine neue Version anlegen. Hierfür wechseln Sie zunächst auf Ihre Projekt-Bibliothek. Sie führen einen Rechtsklick auf das zu duplizierende Projekt aus, wählen hier Projekt duplizieren, woraufhin ein Duplizieren-Dialog erscheint. Hier können Sie bestimmen, in welcher Form Sie ein Duplikat erstellen möchten. Entweder Sie können nur das Projekt duplizieren oder Sie können das Projekt und die verknüpften Medien duplizieren, beziehungsweise Projekt und nur verwendete Medien duplizieren. Das bedeutet in den beiden unteren Fällen, dass Sie ein Duplikat anfertigen und es zum Beispiel zur Weiterbearbeitung auf eine andere Festplatte sichern. In unserem Fall wollen wir nur das Projekt duplizieren, weil alle Mediendaten auf diesem Computer bestehen bleiben sollen. Daher wähle ich nur Projekt duplizieren, woraufhin eine zweite Version angelegt wird: Rohschnitt (fcp 1). Diese kann ich natürlich entsprechend umbenennen und nenne sie nicht mehr Rohschnitt, sondern Mischung. Anschließend führe ich darauf einen Doppelklick aus, um mit der Tonmischung zu beginnen. Bevor wir uns allerdings an die Tonmischung heranmachen, zeige ich Ihnen noch kurz, was sich hinter den Listen verbirgt. Sie können nämlich über diese kleine Schaltfläche einen sogenannten Timeline-Index darstellen. Dieser enthält zunächst einmal alle Clips, die Sie verwendet haben. Sie können jeweils auf den entsprechenden Clip draufklicken. Sie sehen, wo sich dieser Clip in der Timeline befindet, nämlich hier auf den Timecode 7.14. Wenn Sie auf den Clip draufklicken, wird dieser automatisch für Sie in der Timeline aktiviert. Neben den Clips können Sie in diesem Timeline-Index, der übrigens sehr praktisch ist, auch noch andere Informationen einblenden, zum Beispiel die Attribute. Darunter verstehen wir zunächst hier diese Schlagwörter. Das ist zum Beispiel das Schlagwort GV oder das Schlagwort Contest. Sie können also sehen, welche Clips mit welchen Schlagwörtern in der Timeline liegen und Sie können auch die einzelnen Marker sehen. Momentan ist hier alles aktiviert. Wir sehen also alle Attribute. Wir können dies aber auch einschränken und uns nur die Marker einblenden lassen oder auch nur die Schlagwörter. In diesem Fall arbeiten wir mal mit den Markern. Ich springe jetzt hier auf den Marker 2. Ich weiß gar nicht mehr, wofür der Marker verwendet wurde. Ich glaube, um die Bewegung ordentlich auf die Musik anzupassen. Daher mache ich die Timeline jetzt etwas größer, führe einen Doppelklick auf den Marker aus, wir benötigen ihn nicht mehr. Anschließend klicke ich hier auf Löschen. Genau so kann ich auch Marker in der Timeline aktivieren und diese direkt per Rückschritt-Taste, also per Backspace-Taste, aus meiner Timeline beziehungsweise von den Clips entfernen. Eine weitere sehr praktische Funktion dieser Marker ist es auch, diese in sogenannte ToDos umzuwandeln. Zunächst einmal blende ich den Timeline-Index wieder aus. Ich schaue mir mein Projekt einmal an. Ich sehe keine weiteren Arbeiten, die durchgeführt werden müssen. Aber an dieser Position könnte man noch eine Bauchbinde anfügen. Hierfür klicke ich zunächst auf den Clip und betätige anschließend die Taste M. Nun wechsle ich zurück in meinen Timeline-Index. Ich mache einen Doppelklick auf den Marker 8 und benenne diesen Marker Tamayo. Hier klicke ich auf Aufgabe erstellen. Aus dem Clip wird nun eine sogenannte Aufgabe, also ein ToDo-Marker. Dieser wird nicht mehr in Blau angezeigt wie die vorherigen Marker, sondern in Rot. Nun klicke ich auf Fertig und auf meine Marker, die jetzt allerdings leer sind. Daraus wurde ja ein ToDo erstellt. Deswegen gibt es hier einen Extra-Bereich für die ToDos. Hier sehen wir den Marker Tamayo. Damit ich auch weiß, was ich hier durchführen möchte, ändere ich den Namen nicht in Marker Tamayo, sondern Bauchbinde einfügen. Ich klicke anschließend auf Fertig. Dann kann ich genau sehen, dass ich dort später in der Bearbeitung eine Bauchbinde generieren muss. Wir können hier in dem Projekt mal weitergehen. (Video O-Ton) An dieser Position setze ich mir erneut einen Marker. Ich öffne auch hier wieder den Marker-Dialog mit Doppelklick und schreibe rein: Audio übersteuert. Ich klicke auch hier wieder auf Aufgabe erstellen. Es erscheint eine zweite Aufgabe in meinem Index. Klicke anschließend auf Fertig. Scrubbe hier nochmal schnell durch ... meine Timeline. An dieser Stelle ist es natürlich notwendig, dass wir zwei Arbeiten durchführen. Auf der einen Seite möchte ich hier natürlich Audio abblenden und anschließend Aufgabe erstellen. Außerdem möchte ich an dieser Stelle auch eine Bauchbinde haben. Dafür setze ich noch einen zweiten Marker, nenne diesen Bauchbinde einfügen und erstelle erneut eine Aufgabe. Nun haben wir hier in unserer Timeline mehrere Arbeiten durchzuführen. Zum einen müssen wir hier eine Bauchbinde einfügen. Zum anderen müssen wir uns hier um den Ton kümmern und hier eine weitere Bauchbinde einfügen. Sollte ich diese Arbeit irgendwann erledigt haben, so kann ich einfach ein Häkchen vor das ToDo setzen. Damit verschwindet das Element und taucht in der Liste der erledigten Arbeiten auf. Wie gesagt, Sie sehen hier alle Marker, so sie denn keiner Aufgabe entsprechen. Sie sehen hier alle Schlüsselwörter. Sie sehen hier alle Attribute, alle offenen Aufgaben und alle erledigten Aufgaben. Wollen Sie wirklich alle Informationen einblenden wollen, klicken Sie unten links auf Alle. Sollten Sie wieder zurück zu den Clips wechseln wollen, klicken Sie oben links auf Clips. Wenn Sie den Timeline-Index nicht mehr sehen möchten, können Sie ihn hier über diese Schaltfläche ausblenden.

Final Cut Pro X Grundkurs

Lassen Sie sich auf schnelle und bequeme Weise die Grundlagen zu Final Cut Pro X erklären und erfahren Sie, dass sich diese Software auch im professionellen Umfeld behaupten kann.

11 Std. 6 min (145 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzten Original-Trainings zu Motion 5 und Compressor 4.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!