Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Final Cut Pro X Grundkurs

Gruppen erstellen und bearbeiten

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sekundäre Handlungen, also Clips, die einer Primären Handlung angehängt sind, lassen sich als Gruppe zusammenfassen, um einen globalen Effekt darauf anzuwenden oder die Gruppe als Ganzes zu verschieben.
05:52

Transkript

Nachdem wir unser kleines Intermezzo in der Timeline geschnitten haben, kann es natürlich sein, dass der Redakteur kommt und sagt – das passiert ab und zu, leider – er möchte, dass das kommende Interview direkt an dem vorangegangenen ist. Also, dass dieses Interview, was wir hier hören: (Video O-Ton) und dieses Interview: (Video O-Ton) einander direkt folgen, das heißt, dass alles Material, was sich dazwischen befindet, also unser kleines Wipeout-Modul, zwar erhalten bleiben, aber an eine andere Stelle verfrachtet werden soll. Nun können wir alle Clips greifen und sie in der Timeline wild hin- und herziehen. Wir können es uns aber auch einfach machen, indem wir die Clips zu einer Gruppe zusammenfassen. Sollten Sie Final Cut Pro-Anwender der ersten Stunde sein, beziehungsweise Final Cut Pro 6, 7 oder Vorversionen schon eingesetzt haben, werden Sie sich sicher an die Funktion erinnern, Objekte zu verschachteln. Das Nesting, wo man quasi mehrere Clips zu einem Element zusammenfassen konnte. Auch diese Funktion gibt es in Final Cut Pro X. Allerdings heißt sie hier nicht mehr Verschachteln, sondern Gruppieren. Um mehrere Clips zu gruppieren, ziehen Sie am besten ein Lasso um die Elemente. Sie führen einen Rechtsklick auf eines der Elemente aus und wählen die Funktion Neuer zusammengesetzer Clip. Anstatt dass wir nun vier Clips in der Timeline haben, haben wir jetzt nur noch einen. Das können wir uns kurz anschauen. ♪ (Thunderstruck) ♪ ♪ (Thunderstruck) ♪ Alle Clips sind erhalten geblieben und auch die Blenden mit den dazugehörigen Render-Dateien, die ja berechnet wurden. Das einzige Problem, was wir hier am Schluss haben, ist, dass die Musik am Schluss noch weiterläuft, während das Bild bereits zu Ende ist. Um diesen Clip also nachzutrimmen, um die Musik wieder ein bisschen kürzer zu machen, drücken wir CTRL-S, um Audio und Video wieder zu erweitern. Wir greifen jetzt den Out-Punkt der Musik und ziehen ihn nach vorn bis zum letzten Bild. Auch hier kann ich wieder die Blende aufziehen, so dass die Musik zusammen mit dem letzten Bild ausgeblendet wird. Selbiges mache ich auch oben für das Bild, damit kein Schwarzbild weiterläuft. Diesen Clip, den ich jetzt hier als zusammengesetzten Clip erstellt habe, kann ich wie jeden anderen Clip in der Timeline verschieben und repositionieren. Zum Beispiel könnte man sagen, (Video O-Ton) dass wir den Clip als Umschnitt für dieses Interview verwenden. Und zwar setzen wir ihn dort an, wo der Protagonist sagt: (Video O-Ton) It's one of the most dangerous waves. Dafür aktiviere ich mir hier meinen Clip. Ich setze mir an dieser Position einen Marker um mir die Position zu merken, mache die Timeline etwas kleiner und greife nun meinen zusammengesetzten Clip und hänge diesen an den Marker an. Sprich, ich nehme den zusammengesetzten Clip aus meiner primären Handlung heraus und hänge ihn als sekundäre Handlung an das bestehende Interview dran. (Video O-Ton) (Video O-Ton) (Video O-Ton) Was an diesem Punkt jetzt passiert ist, ist natürlich, dass die Musik viel zu laut ist. Wir können den gesamten Clip leiser machen, können aber auch in die Einzelelemente des zusammengesetzten Clips zurückgehen und die Musik dort nachbearbeiten. Dazu müssen wir auf dieses kleine Symbol klicken. Sobald ich hier geklickt habe, erscheint eine neue Timeline. Nämlich dieser zusammengesetzte Clip. Hier habe ich die Möglichkeit, die Musik einfach noch weiter runter zu ziehen. Vielleicht auf -22 dB. Ich wechsle nun wieder in meine Hauptsequenz und höre mir den Bereich nochmal an. (Video O-Ton) Hier ist relativ gut zu hören, dass die Musik wesentlich leiser ist als sie vorher war. Sie haben über die zusammengesetzten Clips immer noch die Möglichkeit, Einzelelemente zu bearbeiten. Wenn ich hier also den zusammengesetzten Clip noch einmal öffne, kann ich ihn auch nachtrimmen oder erweitern, neue Clips einsetzen, Effekte einsetzen und ihn in anderer Gestalt weiterverarbeiten. Das Update dieses zusammengesetzten Clips erscheint dann sofort in meiner Timeline.

Final Cut Pro X Grundkurs

Lassen Sie sich auf schnelle und bequeme Weise die Grundlagen zu Final Cut Pro X erklären und erfahren Sie, dass sich diese Software auch im professionellen Umfeld behaupten kann.

11 Std. 6 min (145 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzten Original-Trainings zu Motion 5 und Compressor 4.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!