Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Final Cut Pro X Grundkurs

Musik und Schnitte in der Timeline

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Schnitt von Clips auf Musik ist eine ganz besondere Herausforderung für jeden Cutter. Wie Sie Musik in Final Cut Pro X importieren, optimieren, trimmen und Ihren Schnittrhythmus entsprechend dem Takt anpassen, lernen Sie in diesem Abschnitt.
08:43

Transkript

Um an unserem Surfen-Beitrag weiterzumachen, beginne ich zunächst damit, ein Intro zu schneiden. Wir haben ja jetzt einen Platzhalter mit einer Dauer von rund 30 Sekunden. Den werde ich jetzt mit verschiedenen Videomaterialien füllen. Bevor ich das tue, importiere ich mir Musik aus meiner iTunes-Bibliothek. Hierfür wechsle ich über die Schaltfläche Musik und Ton in den iTunes-Bereich. Den sehen Sie, wenn Sie weiter nach unten scrollen. Hier sehen Sie iTunes, oder die enthaltenen iTunes-Wiedergabelisten. Ich werde mal nach einem bestimmten Clip suchen und zwar ist das Arizona (Texas) von unserem Komponisten. (über laute Gitarrenmusik) Den spiele ich zunächst einmal an. Ich ziehe ihn anschließend in mein Ereignis-Feld, damit ich ihn, bevor ich ihn in die Timeline kopiere, schneiden kann. In meinem Ereignis erscheint er natürlich unter dem entsprechenden Namen. (über laute Gitarrenmusik) Hier können wir den Clip abspielen. Da dieser Clip, wie Sie hören, viel zu laut ist, wechsle ich auf das Informationsfenster und drehe die Lautstärke auf -9. Sie sehen, die Darstellung der Waveform wird etwas heruntergedrückt. Anschließend schließe ich mein Inspector-Fenster wieder. (über leisere Gitarrenmusik) Ich lasse die Musik weiter abspielen. ♪ (ruhige Gitarrenmusik) ♪ Ich setze dort, wo die Musik etwas lauter wird, einen Out-Punkt, ziehe den Bereich auf und hier können Sie sehen, dass der Clip rund 18 Sekunden lang wird. Dann greife ich ihn und platziere ihn am Anfang meiner Timeline. Und zwar als zusätzlichen Clip zu der Handlung. ♪ (ruhige Gitarrenmusik) ♪ Das genügt mir zunächst einmal. Jetzt habe ich meine Musik und kann damit fortfahren, mein Intro zu schneiden. Das machen wir jetzt kurz und bündig. Hierfür ziehe ich zum Beispiel den Clip dieser Palme auf. Ich ziehe ihn auf mein Gap. Hier kann ich den Lückenclip ersetzen. Sollten Sie nur einen Teil des Lückenclips überschreiben wollen, können Sie wieder auf das Positionswerkzeug wechseln. Wenn Sie mit aktiviertem Positionswerkzeug den Clip in die Timeline ziehen, sehen Sie, dass nicht der gesamte Lücken-Clip überschrieben wird, sondern nur ein Teil daraus, so dass der Rest des Gap-Clips hier erhalten bleibt. Anschließend wechsle ich wieder in meinen Browser. Hier haben wir noch einen zweiten Teil, der sich innerhalb dieses Clips befindet. Auch den lege ich wieder mit aktiviertem Positionswerkzeug in der Timeline an. Ich aktiviere hierfür die Einrastfunktion über die Taste N, so dass keine ungewollte Lücke entsteht. ♪ (ruhige Gitarrenmusik) ♪ Nun suche ich mir hier einen weiteren Clip aus. Auch hier können Sie anhand der Filmstreifendarstellung sehen, dass hier zwei Einstellungen innerhalb eines Clips enthalten sind. Nämlich einmal eine Totale auf einen Surf-Shop und eine Halbtotale. Ich aktiviere zunächst nur den Bereich, wo die vielen Surfbretter zu sehen sind. Ich kopiere auch den per Drag & Drop in die Timeline. Dann haben wir hier einen Surfer mit einem gebrochenen Board. Ich ziehe den Bereich auf, bis die Person so ein bisschen in den Schatten läuft. Auch diesen Clip ziehe ich in die Timeline und habe jetzt hier meine vier Clips ♪ (ruhige Gitarrenmusik) ♪ ... in der Timeline angelegt. Hier ist ganz gut zu sehen, dass der Schnitt nicht wirklich passt, ♪ (ruhige Gitarrenmusik) ♪ weil der Clip mit den Surfboards viel zu kurz ist. Ich wechsle wieder auf mein normales Auswahlwerkzeug, greife den Clip und lösche ihn. Nun werden alle nachfolgenden Clips an den Out-Punkt herangezogen. Statt dessen nehme ich mir einen weiteren Clip. Wir haben hier zwei Clips namens Zum Strand gehen 1 und 2 und Folgeclips, die heißen Boards im Sand und Boards holen. Diese vier Clips sind ein kleiner inszenierter Bereich und zwar von einem Surfer, der aus seinem Häuschen herauskommt und zum Strand geht. Ich setze zunächst einen In-Punkt, wo das Surfboard gerade zu sehen ist, und einen Out-Punkt, wo das Surfbrett aus der Einstellung verschwindet. Ich wechsle über die Taste P wieder auf mein Positionswerkzeug, um das bestehende Gap nicht zu überschreiben. Ich lege auch den Clip in der Timeline an. Nun haben wir hier unten den Umschnitt, nämlich Zum Strand gehen 1 und 2. Hier setze ich den In-Punkt relativ früh und den Out-Punkt ungefähr da, wo der Schwenk nach oben endet. Ich kopiere auch diesen Clip in die Timeline Auch für diesen Clip gibt es einen Gegenschnitt. Das mache ich jetzt mehr oder minder grob, da wir uns erst später mit dem Feinschnitt in der Timeline auseinandersetzen, um diese Clips optimal aufeinander anzupassen. Schlussendlich habe ich hier oben noch einen Clip namens Board im Sand, da wird nämlich das Surfboard in den Sand gesteckt. Das sollte jetzt mein letzter Clip in der Sequenz sein. ♪ (ruhige Gitarrenmusik) ♪ Was jetzt ein wenig störend wirkt, ist dieser Surfer mit dem gebrochenen Board. Vom Timing her passt es zwar ganz gut auf die Musik, aber das Bild passt nicht wirklich in die Szenerie, weil ja gleich noch ein Surfer mit einem Brett in der Hand folgt. Deswegen suche ich mir hier einen Alternativclip aus. Zum Beispiel hier diese große Welle. Dort setze ich wieder In- und Out-Punkte. Ich wechsle auf mein Auswahlwerkzeug, ziehe diesen Clip nun in die Timeline und wähle aus dem Ersetzen-Dialog Komplettes Ersetzen, so dass der Clip von In- bis Out-Punkt in der Timeline ersetzt wird. Schauen wir uns den ganzen Bereich noch einmal an. ♪ (ruhige Gitarrenmusik) ♪ Auch hier können wir wieder sagen, dass diese beiden Schnitte nicht aufeinander passen. Daher brauchen wir auch hier wieder einen Umschnitt und zwar haben wir einen Rise Zoom auf das Schild Gone Surfin. Das fügen wir hier zwischen dem zweiten und dem dritten Clip ein, indem wir den Clip einfach in die Timeline ziehen, so dass alle folgenden Clips weiter nach rechts rutschen. Schauen wir uns den Zusammenhang noch einmal an. ♪ (ruhige Gitarrenmusik) ♪ Das passt auf jeden Fall besser. Jetzt ist mein Intro allerdings viel länger geworden als eigentlich geplant, daher muss ich auch die Musik weiter nach hinten ziehen. Wir lassen sie zunächst einmal am letzten Clip enden, aktivieren nun unseren Gap-Clip um diesen zu löschen, so dass wir quasi direkt von unserem Intro ... ♪ (Gitarrenmusik) ♪ (Wellengeräusche) (Video: The adrenaline just comes ...) ... in das erste Interview wechseln können.

Final Cut Pro X Grundkurs

Lassen Sie sich auf schnelle und bequeme Weise die Grundlagen zu Final Cut Pro X erklären und erfahren Sie, dass sich diese Software auch im professionellen Umfeld behaupten kann.

11 Std. 6 min (145 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzten Original-Trainings zu Motion 5 und Compressor 4.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!