Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Final Cut Pro X Grundkurs

Platzhalter und Gaps

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Um zum finalen Film zu gelangen, muss natürlich noch mehr Material hinzugefügt werden. Wenn aber dieses noch nicht vorhanden ist, gibt es die Möglichkeit, mit Platzhaltern zu arbeiten. Der Platzhalter-Generator hilft da weiter.
03:48

Transkript

Nachdem ich in meiner Timeline nun meine ersten beiden Interviews angelegt habe, ist natürlich der Film noch lange nicht fertig. Es kann sein, dass noch weitere Interviews folgen, es kann aber auch sein, dass ich vorn oder zwischen den entsprechenden Interviews weitere Bilder brauche. Die Wahrscheinlichkeit ist sogar sehr hoch. Von daher kann ich jetzt anfangen, entweder weitere Schnitte mit Schnittmaterial, Wettbewerbsmaterial, also Contestmaterial und so weiter durchzuführen. Ich kann aber auch erst einmal mit Platzhaltern arbeiten. Es gibt einen Generator, den Platzhalter-Generator, den Sie anstelle von tatsächlichen Clips in der Timeline anlegen können. damit Sie ein besseres Gefühl für die primäre Handlung bekommen, also für den Rohschnitt. Nun sitzt in diesem Beispiel vielleicht der Redakteur neben mir und sagt: Es kann sein, dass wir noch ein drittes Interview brauchen, aber ich weiß noch nicht, welches Interview. Kannst du da vielleicht einen Platzhalter einsetzen? Ich wähle mir hier aus den Schaltflächen also den Generator-Button. Nun wird der Generator-Browser, also die Generator-Elemente, eingeblendet. Hier finden wir das Element Platzhalter. Dieses Element Platzhalter ist nichts weiter als eine Grafik, die in Motion erstellt wurde. Sie hat aber wiederum einzelne Einstellungsmöglichkeiten. Ich kann diese natürlich schneiden. Ich kann sie einfach per Drag & Drop in meine Timeline ziehen. Anschließend aktiviere ich den Clip und kann diesen entsprechend länger oder kürzer machen. Mit CTRL-E können wir sehen, dass der Clip 10 Sekunden und einen Frame lang ist. Ich kann ihn aber auch in der Timeline ein wenig länger ziehen, und zwar auf insgesamt knapp 30 Sekunden. Ich wähle wieder CTRL-D. Jetzt ist der 30 Sekunden und sechs Frames lang. Und ich habe über das Informationsfenster, also über den Inspector, über die Taste I weitere Optionen, was das Einstellen des Generators anbelangt. Ich kann zum Beispiel sagen, ich möchte gern ein Close-up oder einen Medium-Shot, also eine Halbtotale. Die Person, die hier eingeblendet werden soll, ist keine Frau, sondern ein Mann. Er soll als Hintergrund einen Beach erhalten und das an einem sonnigen Tag. Ich habe also statt eines Interviews einen Platzhalter in der Timeline, den ich später durch ein wirkliches Interview austauschen kann. Außerdem können wir innerhalb der Timeline mit Lücken arbeiten. Hierfür wähle ich mir das Positionswerkzeug, aktiviere meine Clips und schaffe mir vor dem ersten Interview ein paar Sekunden Zeit für das Intro, sagen wir mal, 30 Sekunden. Zwischen dem ersten und dem zweiten Interview brauche ich weitere 20 Sekunden. Diese benötige ich vielleicht für Umschnitte beziehungsweise für die Vorstellung des nächsten Interview-Partners. Das letzte Interview, was eventuell noch angefügt wird, soll auch erst 20 Sekunden später erscheinen. Momentan habe ich in meiner Timeline in der primären Handlung nur drei Interviews. Also, zwei Interviews und einen Platzhalter. Im nächsten Schritt kann ich anfangen, das Intro zu schneiden beziehungsweise entsprechend die Schnittbilder. Aber grundsätzlich habe ich schon eine Idee, wann welches Interview in meinem Film erscheint und dass der Film mit dem Outro, was wir zum Abschluss schneiden, ungefähr drei Minuten lang sein wird.

Final Cut Pro X Grundkurs

Lassen Sie sich auf schnelle und bequeme Weise die Grundlagen zu Final Cut Pro X erklären und erfahren Sie, dass sich diese Software auch im professionellen Umfeld behaupten kann.

11 Std. 6 min (145 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Video-Training enthält als Bonus die ungekürzten Original-Trainings zu Motion 5 und Compressor 4.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!