SQL Grundkurs 1: Die Sprache erlernen

Nach mehreren Kriterien sortieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Suchen wie im Telefonbuch - innerhalb des Orts nach Nachname, innerhalb des Nachnamens nach Vorname. Verwenden Sie mehrere Sortierkriterien, wenn es mehrere identische Werte innerhalb der Sortierung gibt.

Transkript

Wie Sie mehr als ein Sortierkriterium einsetzen, lernen Sie in diesem Video. Ich habe hier folgende Anweisung vorbereitet. Aus der Artikeltabelle holen wir uns neben der Artikelnummer, Bezeichnung und Artikelgruppe, auch den Verkaufs- und den Einkaufspreis Wenn wir uns nun diese fünf Spalten ansehen, haben wir jetzt ein Ergebnis mit über 1000 Zeilen und würden das gerne sortieren. Daher sortieren wir das z.B. als Erstes einmal nach der Artikelgruppe. (Tippgeräusche) Also, bekommen wir zuerst aus der Artikelgruppe "Besteck", dann "elektrische Geräte", nach diesen "Gartenartikel" usw. Sie sehen schon, wenn Sie nach etwas sortieren, wo es sehr viele gleiche Werte gibt dann kommt natürlich das Bedürfnis weitere Kriterien zu vergeben. Das ist auch eigentlich das, worauf Sie achten sollten. Weitere, Sortierkriterien machen nur dann einen Sinn, wenn beim übergeordneten Sortierkriterium mehrere gleiche Werte vorhanden sind, denn erst dann kommen sie zum Tragen. Würde ich nämlich z.B. als Erstes nach der Artikelnummer sortieren, die als Primärschlüssel hier eindeutig sein muss, bringt mir ein weiteres Sortierkriterium gar nichts mehr. Es würde im Ergebnis nichts mehr verändern. Erst wenn es mehrere gleiche Werte im übergeordneten Sortierkriterium gibt, macht ein weiteres Sortierkriterium Sinn. Weitere Sortierkriterien werden in der "Order by"-Klausel mit Komma getrennt angegeben. Möchte ich also innerhalb der Artikelgruppe z.B. nach dem Verkaufspreis sortieren gebe ich es als weiteres Sortierkriterium hinter der Artikelgruppe an. Nun sehen wir im Ergebnis, dass wir zwar zuerst nach der Artikelgruppe sortiert haben aber innerhalb der Artikelgruppe erscheinen die Artikel nicht mehr willkürlich, sondern aufsteigend nach dem Verkaufspreis. Wir sehen auch hier den Sprung zwischen erster und zweiter Artikelgruppe in der Anzeige. Hier haben wir beim Besteck den höchsten Preis, der hier vorkommt, in dem Fall 32,48 €. In dem Fall folgt danach das, nächste Zeile, ein elektrisches Gerät, aber mit dem niedrigsten Preis innerhalb dieser Gruppe. Selbst hier, sehen Sie, gibt es noch mehrere gleiche Werte, D.h. z.B. wir sehen hier, dass es hier drei Artikel gibt, die denselben Preis hier aufweisen. Hier könnte man mit einem weiteren Sortierkriterium noch zusätzlich definieren, dass innerhalb dieser Gruppe noch eine weitere Sortierung erfolgen sollte. Dass es hier jetzt den Anschein hat, dass es eine aufsteigende Sortierung gibt, entweder nach Artikelnummer oder Bezeichnung, ist eher Zufall. Das hat nichts mit einer Systematik zu tun. Wenn wir nun die aufsteigende in eine absteigende Sortierung ändern möchten, müssen wir uns überlegen, wo möchten wir absteigend sortieren. Möchten wir nach der Gruppe absteigend sortieren, nach dem Verkaufspreis oder nach beiden. Denn überall, wo eine absteigende Sortierung verwendet werden soll, müssen wir das Schlüsselwort "descending" ergänzen. Wenn wir es am Ende ergänzen, wie hier, gilt absteigend in dem Fall nur für den Verkaufspreis und nicht für die Gruppe. Schauen wir uns das Ergebnis an. Dann sehen wir hier nach wie vor eine aufsteigende Sortierung nach der Artikelgruppe, aber innerhalb der Artikelgruppe erkennen wir eine absteigende Sortierung nach dem Verkaufspreis. Verkaufspreis ist das zweite Kriterium, da es an zweiter Stelle steht. Die Reihenfolge wird von links nach rechts hier angewandt. Möchte ich auch die Artikelgruppe absteigend sortiert haben, dann muss ich separat ein zweites Mal hier "dsc" für "descending" ergänzen. Es gibt ANSI SQL keine Möglichkeit, z.B. durch Klammersetzung, einmal für alle Spalten das zu definieren. Das müssen wir also diese Art und Weise realisieren. Jetzt haben wir einerseits eine absteigende Sortierung der Gruppe. Wir fangen jetzt mit dem Kochgeschirr an, bevor wir hier - es gibt viele Artikel - zu den Heimwerkerartikeln kommen usw. Innerhalb der Gruppe sehen wir hier, eine absteigende Sortierung nach dem Preis. Das wirkt auf den ersten Blick umständlich, dass jede Spalte auf oder absteigend separat definiert werden muss, letztendlich ist es aber ein Vorteil, weil Sie sehr flexibel sind. Denn Sie können hier die Reihenfolge der Kriterien auch wechseln. Wenn Sie nach mehreren Kriterien sortieren, können Sie abwechselnd einmal auf- einmal absteigend usw. verwenden. Wenn wir uns also die vierte Variante ansehen, entferne ich hier "descending", das absteigend, vom Verkaufspreis, dann haben wir diesmal eine absteigende Sortierung nach der Artikelgruppe, aber innerhalb dieser Artikelgruppe wieder eine aufsteigende Sortierung nach dem Preis. Zusammenfassend möchte ich also bemerken, wenn wir mehrere Sortierkriterien verwenden möchten, macht es immer dann einen Sinn, wenn es beim übergeordneten Sortierkriterium mehrere gleiche Werte gibt. Erst dann kommt das jeweils nächste Sortierkriterium zum Tragen. Die Reihenfolge der Sortierkriterien wird über die Schreibweise von links nach rechts definiert, d.h. das Kriterium, das weiter links in der Aufzählung steht, ist das übergeordnete, das jeweils rechts stehende ist das untergeordnete. Unterschiede zwischen den einzelnen Datenbankmanagementsystemen gibt es nur hinsichtlich des Umgangs mit Nullwerten. (Tippgeräusche) Manche sortieren Nullwerte am Anfang, manche am Ende. Betrachten wir uns das ganz kurz abschließend über eine Sortierung nach dem Einkaufspreis. Hier sehen wir, dass der Einkaufspreis null ist. Es gibt einen Nullwert, der am Beginn der Liste angezeigt wird. Das ist ebenso beim Microsoft SQL Server, Oracle hingegen sortiert die Nullwerte am Ende in der Liste ein. Ansonsten sind alle Anweisungen, die Sie hier gesehen haben, bei allen drei Systemen gleich.

SQL Grundkurs 1: Die Sprache erlernen

Arbeiten Sie sich in die Grundlagen der Datenbanksprache SQL am Beispiel von Microsoft SQL Server, Oracle und MySQL ein und lassen Sie sich die praktische Nutzung erklären.

14 Std. 40 min (112 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!