SQL Grundkurs 1: Die Sprache erlernen

Microsoft SQL Server

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das SQL Server Management Studio ist der Standardeditor für die Arbeit mit dem Microsoft SQL Server. Lernen Sie in diesem Film die Grundlagen seiner Bedienung kennen.

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen die Grundzüge der Bedienung des SQL-Server Management Studios. Des Weiteren zeige ich Ihnen, wie Sie sich die Beispiel-Datenbank für unser Video-Training einrichten können. Dazu starte ich das SQL Server Management Studio über die Verknüpfung auf meinem Desktop. Ich muss mich hier jetzt einmal anmelden. Ich persönlich habe eine lokale Instanz auf meinem Rechner, eine benannte Instanz "SQL Express". Je nachdem, wie Sie beim Setup diese Instanz benannt haben, müssen Sie das Ganze hier eintragen. Sie können hier auch die IP-Adresse des Rechners verwenden, bzw. Sie können auch die Möglichkeit nutzen, hier eine Server-Instanz zu suchen. Ich starte das jetzt einmal hier: Ihre lokale Instanz, wenn Sie es auf Ihrem Rechner oder Notebook installiert haben, oder Netzwerkserver, wenn Sie im Netzwerk etwas ausgewählt haben. Bei mir hier wird im Moment nichts gefunden, deshalb behalte ich die Einstellungen hier bei. Je nachdem, wie Sie beim Setup vorgegangen sind, melden Sie sich hier mit Windows-Authentifizierung oder SQL Server-Authentifizierung an. Ich melde mich mit SQL Server-Authentifizierung an und verwende den Anmeldenamen "Wawi" und das Kennwort, das habe ich hier so definiert. Mit der Option "Kennwort speichern" können Sie das Kennwort auf diesem Rechner in verschlüsselter Form abspeichern, dann müssen Sie es nicht jedes Mal erneut eintippen. Ich habe jetzt hier schon eine leere Datenbank "Wawi" vorbereitet. Die enthält noch keine Objekte. Damit wir nun unsere Beispiel-Datenbank richtig aufbauen können, öffne ich jetzt hier das entsprechende SQL-Script. Sie finden im Rohmaterial-Ordner einen Unterordner "BSPDB" für "Beispieldatenbank", und öffnen Sie hier die SQL-Script-Variante für den SQL Server. Dieses SQL-Script enthält alle Anweisungen, um die benötigten Datenbank-Objekte zu erzeugen. Bevor Sie dieses Script starten, achten Sie darauf, dass Sie hier die richtige Datenbank ausgewählt haben, und vor allem, dass Sie keinesfalls in der Master-Datenbank sind. Wenn Sie nämlich lokal installiert haben den SQL Server und hier Ihren Benutzer mit Administrator-Berechtigungen ergänzt haben beim Setup, was durchaus sinnvoll ist, dann haben Sie hier vollen administrativen Zugriff. Und auch in der Master - und das ist eine System-Datenbank - würden dann die ganzen Datenbank-Objekte erstellt werden. Und das sollte man eigentlich nicht tun. Und deshalb achten Sie darauf, dass vor dem Ausführen des Scripts hier entsprechend die richtige Datenbank ausgewählt wird. Sie können hier ein Script oder eine SQL-Anweisung ausführen, indem Sie entweder hier das Symbol "Ausführen" mit dem Ausrufezeichen, oder dafür das Tastenkürzel F5 verwenden. Wenn der Cursor so schön frei wie hier in meinem Script blinkt, also nichts markiert ist, dann wird beim Ausführen das gesamte Script ausgeführt. Wenn etwas markiert ist, und diese Möglichkeit werden wir später dann benötigen, dann wird nur der Teil ausgeführt, der innerhalb der Markierung liegt. Ich achte also darauf, dass nichts markiert ist und führe dieses Script nun einmal aus. Das Script ist nun schon durchgelaufen und hat uns unsere Tabellen erzeugt. Noch sehen wir sie hier im Objekt-Explorer im linken Fensterbereich nicht. Aber wenn wir die Anzeige aktualisieren, werden unsere Tabellen hier angezeigt. Wir schließen nun dieses Script und sehen uns an, wie wir nun mit diesem Editor arbeiten können. Wir bekommen jeweils über dieses Symbol "Neue Abfrage" ein neues Abfrage-Editor-Fenster. Sie können hier auch mehrere Fenster öffnen und parallel arbeiten, wenn Sie möchten. Achten Sie immer darauf, dass Sie auch mit der richtigen Datenbank verbunden sind. Die Verbindung wird in dem Fall vom Objekt-Explorer hier übernommen. Wir haben uns ja beim Starten des Management Studios angemeldet. Diese Anmeldung hat hier gegolten für die Verbindung des Objekt-Explorers. Wenn ich auf dieses Symbol hier klicke, "Neue Abfrage", wird die Anmeldung hier von der Markierung im Objekt-Explorer übernommen. Das ist auch der Unterschied zu diesem Symbol hier, "Datenbankmodul-Abfrage", nämlich hier werde ich neu nach Anmeldeinformationen gefragt. Ich könnte mich also auch mit einem anderen Benutzer oder auf einem anderen Server hier anmelden. Im Moment habe ich abgebrochen, bin ich nicht verbunden, könnte also mit diesem Symbol hier eine Verbindung herstellen. In diesen Editor tippen wir jetzt hier unsere Anweisungen, {Select*From Wawi.Artikel;}. Intellisense kennt jetzt unsere Tabelle noch nicht, weil wir sie gerade erst erstellt haben. Wenn Sie das nächste Mal das Management Studio neu starten, werden Sie hier bei der Eingabe schon unterstützt. Sie führen hier - wie im Script - Anweisungen mit diesem "Ausführen"-Symbol aus und bekommen jetzt hier ein Ergebnis. Wenn nichts markiert ist, werden immer alle Anweisungen ausgeführt. Ich kopiere mir hier diese Anweisung und verwende z.B. anstelle der Tabelle "Artikel" die Tabelle "Kunden". Wenn ich jetzt nicht möchte, dass beim Ausführen alle Anweisungen hintereinander ausgeführt werden - Sie sehen, jetzt sind beide ausgeführt worden - dann müssen Sie die entsprechende Anweisung markieren. Denn es werden ja mit der Zeit immer mehr werden in diesem Script, und dann wird es immer unübersichtlicher. Also typischerweise markieren Sie das, was Sie ausführen möchten, bevor Sie entweder auf das "Ausführen"-Symbol klicken oder die Taste F5 dazu verwenden. Standardmäßig erfolgt die Ausgabe hier in Rasterform. Sie können hier in der Symbolleiste umschalten zwischen der Ausgabe "Ergebnisse in Text" und "Ergebnisse in Raster". Wenn Sie das Ergebnis in Text ausgeben, sieht das so aus. Ich gebe zu, die Raster-Variante ist wesentlich schöner. Warum zeige ich Ihnen das? Weil manchmal schaltet man unabsichtlich hier um, und damit wissen Sie nun, wie Sie auch hier wieder zurück zur klassischen, besseren Rasteranzeige kommen. Die Anweisungen, die Sie hier eingeben, können Sie natürlich auch jederzeit speichern. Gespeichert wird in Form eines sogenannten SQL-Scripts. SQL-Script ist eine gewöhnliche ASCII-Datei, die anstelle der Dateiendung .txt einfach die Dateiendung .sql bekommt. Sie können diese mit jedem Editor öffnen und anschauen. Denn die farbliche Darstellung, die Sie hier im Editor haben, ist nicht in der Datei gespeichert, sondern die ergänzt der Editor direkt bei der Anzeige. Hier links im Objekt-Explorer sehen Sie nicht nur die Tabellen, Sie können sich auch Informationen zu den Tabellen holen, indem Sie hier expandieren und z.B. bei der Tabelle sehen, aus welchen Spalten die Tabelle hier besteht. Sie können auch hier per Drag and Drop, wenn Sie eine Anweisung schreiben, z.B. eine Spalte hier übernehmen und herausziehen. Aber meistens verwenden Sie, wenn Sie die aktuelle Version, also ab 2008 verwenden, ohnehin Intellisense. Ich schließe jetzt hier nochmals mein Management Studio und starte es neu, damit die Schema-Informationen neu geladen werden und ich Ihnen Intellisense noch zeigen kann. Intellisense bedeutet, dass, wenn ich jetzt hier etwas tippe, z.B. {Select*From Wawi}, dann wird mir "Wawi" vorgeschlagen. Ich kann hier einen Punkt nach "Wawi" eingeben, und schon sehe ich hier die Tabellen in diesem Schema und kann z.B. die Tabelle "Artikel" hier auswählen. Wenn ich das gemacht habe, dann werden mir hier beim Tippen, sobald ich hier was eingebe, die richtigen Spalten, hier z.B. die Artikelnummer... Ich gebe nur "Bats" ein und habe die Bezeichnung schon markiert, kann ich jetzt mit "Enter" oder mit Komma übernehmen. "Gruppe" ist oft wesentlich komfortabler, als per Drag and Drop hier die Werte zu übernehmen. Sollte ihr Server oder ihr Management Studio noch nicht 2008 sein von der Version her, haben Sie dieses Feature noch nicht. Dann können Sie aber die Möglichkeit nutzen, dass Sie hier nicht nur Spalten, sondern auch Tabellennamen und andere Dinge per Drag and Drop übernehmen, um hier ein wenig Tippfehler einzusparen. Ich habe Ihnen nun gezeigt, wie Sie mit dem SQL Server Management Studio einfache SQL-Anweisungen eintippen und ausführen. Damit sind Sie gewappnet und wir können mir der Arbeit mit SQL beginnen. Ich hoffe, Sie haben erfolgreich die Beispiel-Datenbank erstellt und wünsche Ihnen viel Spaß beim Arbeiten mit SQL.

SQL Grundkurs 1: Die Sprache erlernen

Arbeiten Sie sich in die Grundlagen der Datenbanksprache SQL am Beispiel von Microsoft SQL Server, Oracle und MySQL ein und lassen Sie sich die praktische Nutzung erklären.

14 Std. 40 min (112 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!