Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop für Illustratoren: Zeichnen

Perspektivisches Raster

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eine digitale Zeichnung hat den Vorteil, dass Sie schnell und unkompliziert ein perspektivisches Raster darüber legen können, das Sie nach Belieben aus- und einblenden können. Wie Sie am besten über Ihrer Skizze einzelne Fluchtpunkte und -linien anlegen, zeigt dieses Video. Lernen Sie dabei praktische Tastenkürzel kennen.
05:43

Transkript

Der nächste Schritt in der Erstellung unserer digitalen Zeichnung ist das Anlegen eines perspektivischen Rasters. Unsere Zeichnung beinhaltet einige Elemente, die korrekt in der Perspektive gezeichnet werden müssen, damit sie ordentlich räumlich wirken, und dieses ist am leichtesten zu bewerkstelligen, wenn wir uns vorher ein perspektivisches Raster anlegen. Dazu benutze ich normalerweise das Pfadwerkzeug, und das werden wir uns jetzt mal genauer anschauen, wie das genau funktioniert. Wir wählen das Pfadwerkzeug aus und ziehen eine Linie, indem wir zwei Punkte setzen und das ist quasi unsere erste Fluchtlinie innerhalb dieser perspektivischen Konstruktion. Nachdem wir die erste Linie gesetzt haben, können wir hier direkt in dem Pfadauswahlwerkzeug auf das Direktauswahlwerkzeug gehen und können jetzt einzelne Punkt anfassen und ein bisschen rumziehen. In unserem Scribble ist ja schon ein wenig die Perspektive angedeutet, wir richten uns ganz grob nach dieser angedeuteten Perspektive und damit wir das Ganze etwas besser sehen können, damit unser Scribble die Pfade nicht so sehr verdeckt, die wir hier ziehen, werden wir hier mal die Deckkraft ein bisschen runterregeln. Jetzt können wir uns auf unsere Pfade konzentrieren. Was wir jetzt machen ist, wir wählen einen Punkt aus, es ist ganz wichtig, dass nur dieser eine Punkt ausgewählt ist und mit Strg+C kopieren wir diesen Punkt, mit Strg+V setzen wir ihn wieder ein und jetzt können wir ihn hier wegnehmen und jetzt können wir immer wieder Strg+V drücken, und immer wieder entsteht dadurch ein neuer Pfad, den wir hier wegziehen. Wir ziehen jetzt einfach diese Linien fächerartig auseinander und legen dadurch eine ganze Reihe unterschiedlicher Fluchtlinien an. Da habe ich daneben gegriffen - undo. Manchmal erwischt man nicht genau den Punkt und wählt stattdessen den ganzen Pfad aus, das ist aber kein Drama. Jetzt haben wir hier unsere perspektivischen Linien, und was wir sehen können ist, dass diese nicht ganz übereinstimmen mit unserem Scribble. Wir müssen jetzt also diesen Punkt hier hinten anfassen. Jetzt gibt es noch einen kleinen Tipp: Wenn wir mit dem Tastaturkürzel "F" den Modus umschalten, den Bildschirm-Modus in Photoshop, dann können wir unser Bild frei durch die Gegend bewegen, das gibt uns mehr Raum, um die Pfade hier zu verschieben. Jetzt sehen wir, passen die perspektivischen Linien schon deutlich besser auf den Scribble. Da der Scribble sehr grob ist, kann man sich sowieso nur so "Pi mal Daumen" daran orientieren, und hier mache ich das Ganze noch ein bisschen gerade, das ist allerdings eher meinem Ordnungswahn zu schulden, als dass es wirklich notwendig wäre. Unsere ersten Perspektivlinien haben wir jetzt, und das hier oben ist, wenn man jetzt das Ganze als perspektivische Konstruktion begreift, tatsächlich ein Fluchtpunkt innerhalb unserer perspektivischen Konstruktion und Fluchtpunkte liegen immer auf einem Horizont.  Und diesen Horizont werde ich mir jetzt mal machen, indem ich mir mit Strg+R die Lineale einblende und mir hier eine Hilfslinie herausziehe, und das ist jetzt mein Horizont. Alle Fluchtpunkte, die jetzt hier in dieser Szene sind, sollten auf dieser Horizontlinie liegen. Unsere perspektivische Konstruktion ist aber noch nicht zu Ende, wir brauchen tatsächlich noch eine zweite Gruppe an Fluchtlinien. Dazu nehme ich wieder das Pfadwerkzeug, benutze jetzt tatsächlich direkt den Horizont, den ich hier habe und ziehe die Linie hier runter. Jetzt haben wir quasi das gleiche Spiel wie vorhin. Kopieren, Einfügen. Wir machen uns ein zweites Set an Fluchtlinien. Man kann jetzt auch schon sehen, was dadurch letztendlich geschieht. Wir erstellen damit ein perspektivisches Raster. Und auch hier passen wir jetzt die Position des Fluchtpunktes stärker an unseren Scibble an, der da im Hintergrund liegt. Jetzt haben wir ein schönes perspektivisches Raster auf dessen Grundlage wir weiterarbeiten können.

Photoshop für Illustratoren: Zeichnen

Erleben Sie live, wie sich in Photoshop klassische Zeichentechniken auf die digitale Leinwand übertragen lassen, und lernen Sie dabei die passenden Werkzeuge kennen.

2 Std. 3 min (17 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!