Visual C# 2011 Grundkurs

Schrittweiser Programmdurchlauf

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein Programm wird sehr schnell vom Computer ausgeführt – manchmal sogar zu schnell, was es nicht leicht macht, zu verstehen, wie bestimmte Programmteile funktionieren. Hier schauen wir uns an, wie wir schrittweise durch das Programm gehen können und somit besser verstehen können, was dort passiert.
04:40

Transkript

Wenn man Programme mit C# oder auch in anderen Programmiersprachen schreibt, ist es manchmal nicht ganz einfach nachzuvollziehen, was dort im Hintergrund genau passiert. Wenn wir später unser Programm hier oben ausführen würden, dann würde dieser ganze Ablauf, also die Abarbeitung des Programms, sehr schnell passieren, so dass man nicht immer sieht, welcher Codebereich wird jetzt ausgeführt und vor allen Dingen: Wie wird er ausgeführt und was bewirkt welches Kommando? Deshalb gibt es die Technik der schrittweisen Programmausführung, in der wir Schritt für Schritt durch das Programm gehen können und schauen können, was welche Codezeile denn nun genau bewirkt. Das schauen wir jetzt mal in dem nächsten Video ein bisschen an. Ich habe hier ein kleines Programm vorbereitet. Dieses Programm ist eine normale Konsolenanwendung mit zunächst drei Ausgaben auf der Konsole, mit "Console.WriteLine", einfach nur drei Texte und das Ganze schließt dann ab mit dem Aufruf der Methode "ReadKey" der Klasse "Console". An dieser Stelle wird das Programm dann stehen bleiben und darauf warten, dass wir eine Eingabe tätigen. Ich führe dieses Programm hier oben einmal aus, mit "Debugging starten". Wenn ich das mache, sieht man, dass eben diese drei Zeilen Text auf der Konsole ausgegeben werden. Das ist jetzt alles im Hintergrund sehr schnell passiert und wenn das jetzt ein größeres oder komplexeres Programm wäre, könnte man jetzt nicht direkt auf Anhieb nachvollziehen, was dort genau passiert ist. Wie man das ein bisschen besser machen kann, schauen wir uns jetzt einmal an. Um schrittweise durch unser Programm zu gehen, benutzen wir eine Technik der schrittweisen Programmausführung. Das ist ein Teil, der normalerweise beim Debuggen verwendet wird, also wenn ich in meinem Programm nach Fehlern suche. An dieser Stelle entfremden wir das Ganze einmal derart, dass wir es für unsere Zwecke am Anfang benutzen, um eben schrittweise durch unser Programm zu gehen und bei jeder Zeile nachvollziehen zu können, was wir denn jetzt da genau machen. Wir müssen jetzt, wenn wir diese schrittweise Programmdurchführung aktivieren wollen, zunächst einmal einen Breakpoint setzen. Ein Breakpoint ist der Punkt in einem Programm, an dem die Ausführung des Programms gestoppt wird. Nachdem sie gestoppt wurde, können wir eben sagen: Jetzt führe die nächste Zeile aus, dann die nächste Zeile usw. Wir stoppen dieses Programm an einer gewissen Stelle, indem wir an der Stelle, an der es gestoppt werden soll, hier, einen sogenannten Breakpoint setzen. Einen Breakpoint setzen wir hier in dieser leicht hellgrauen Spalte. Indem ich hier einen Linksklick mache, setze ich hier einen solchen Breakpoint, hier, dieser rote Kreis. Man sieht, dass hier die Zeile rot hinterlegt ist. Wenn ich jetzt mein Programm hier oben starte, dann sieht man, dass das Programm gestartet wurde, ausgeführt wurde und an dieser Stelle steht jetzt unser Programm aktuell. Hier ist der sogenannte Debugging Cursor. Der Debug-Cursor zeigt immer an, in welcher Zeile wir uns gerade befinden und wird jetzt mit uns zusammen durch das Programm gehen. Wenn wir uns einmal die Konsole anschauen: Auf der Konsole steht noch gar nichts, natürlich, weil wir die Programmzeilen mit "Console.WriteLine" noch gar nicht erreicht haben. Wenn wir jetzt hier drin sind, haben wir jetzt die Möglichkeit, in die nächste Programmzeile zu springen. Das kann man zunächst hier oben über das Icon machen, über den Einzelschritt, oder es ist wesentlich bequemer, dass man sich das sofort angewöhnt - mit der Taste F11. Ich drücke also jetzt die Taste F11 einmal und dann springt er in die nächste Zeile. Wir haben gesehen, der Debugging-Cursor ist in die nächste Zeile gerutscht und die aktuelle auszuführende Zeile ist gelb hinterlegt. D.h. jetzt, dass, wenn ich das nächste Mal F11 drücke, genau diese Zeile ausgeführt wird, sie ist noch nicht ausgeführt. Sieht man sehr schön, wenn man sich einmal die Konsole anguckt: Die ist immer noch leer, weil, wie gesagt, noch nichts ausgeführt wurde. Jetzt drücke ich noch einmal F11, der Debug-Cursor springt in die nächste Zeile und wenn ich jetzt noch mal die Konsole öffne, sehe ich, dass die erste Zeile am Text bereits ausgegeben wurde. Das können wir noch mal machen, wir führen jetzt mal die zweite Zeile aus, werfen wieder einen Blick in die Konsole, da wurde die zweite Zeile ausgegeben, danach drücken wir noch einmal F11, es wurde die dritte Zeile ausgeführt. Bei einem erneuten Blick in die Konsole sehe ich, dass jetzt alle drei Zeilen ausgegeben wurden. Am Ende kommt ein "Console.ReadKey". Bei "Console.ReadKey" erwartet das Programm von dem Benutzer eine Eingabe. Wenn ich jetzt F11 drücke, verschwindet der Debug-Cursor eben genau deshalb, weil jetzt in meiner Konsole der Cursor blinkt und jetzt das Programm auf eine Eingabe wartet. Ich drücke mal eine beliebige Taste und sobald ich das mache sieht man hier unten schon, dass der Debug-Cursor wieder da ist. Der ist jetzt am Ende des Programms angelangt. Wenn ich jetzt noch einmal F11 drücke, dann ist das Programm beendet und meine Konsole ist geschlossen. Das war jetzt hier ein relativ einfaches Beispiel. Aber später wird man sehen, wenn man größere Konstrukte hat oder größere Programme, dass es sehr viel Sinn macht, diese Technik einzusetzen, um eben genau zu verstehen, wie mein Programm funktioniert. Wir haben uns in diesem Video angeguckt, wie wir Programme ausführen können. Nicht, wie wir Programme ausführen können, indem wir sie auf einmal komplett abarbeiten, sondern wie wir es so gestalten können, dass wir schrittweise durch unser Programm gehen können, um eben besser zu verstehen und zu lernen, wie genau bestimmte Befehle und bestimmte Programmteile funktionieren.

Visual C# 2011 Grundkurs

Steigen Sie in die C#-Programmierung ein und lernen Sie sowohl die Grundlagen der Sprache C# als auch die Entwicklungsumgebung Visual Studio 2010 und .NET-Framework kennen.

7 Std. 28 min (81 Videos)
Anonym
super training - top erklärt
Hersteller:
Software:
Visual Studio Visual Studio 2010
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.06.2011

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!