Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Access 2010 für Profis

Anwendungsparts verwenden

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Anwendungsparts ermöglichen eine schnelle Formularerstellung. Lernen Sie hier die Verwendung von vordefinierten Mustern kennen und wie Sie diese an die eigenen Vorstellungen anpassen. Im Unterschied zum Formularentwurf werden Objekte im Formularkopf/-fuß und im Detailbereich gespeichert und stehen beim Aufruf der Vorlage zur Verfügung. Die Anwendungsparts werden in einer separaten Vorlage-Datenbank mit der Erweiterung ACCDT gespeichert.

Transkript

Um die Elemente, die Sie bei der Erstellung einer Formularvorlage vermisst haben, zu erhalten, benötigen Sie die in Excess 2010 neu eingeführten Anwendungsparts. Gehen Sie auf "Erstellen", und nun sehen Sie ganz links diese Anwendungsparts. Klicken Sie auf "Anwendungsparts", und Sie bekommen eine Auswahl unterschiedlicher Möglichkeiten. Klicken Sie einen dieser Anwendungsparts an, bspw. "Liste", so sehen Sie, dass im Hintergrund gearbeitet wird. Und wenn Sie Ihre Formulare betrachten, sehen Sie, dass hier ein neues Formular mit dem Namen "Liste" eingefügt wurde. Wenn Sie dieses anklicken, dann sehen Sie, dieses Formular besitz  "Schaltflächen", "Neu hinzufügen", "Bearbeiten", "Löschen", Sie können natürlich jeder Zeit hergehen, und können in der Entwurfsansicht das Ganze hier bearbeiten, indem Sie bspw. die Schaltflächen etwas grösser machen, oder anders platzieren, usw. Was Sie auch sehen können ist, dass Sie hier jetzt über einen ausgefüllten Formularkopf verfügen. Auch im Detailbereich befinden sich Objekte, in diesem Fall "Schaltflächen", und auch den Formularfuß könnten Sie entsprechend noch ausfüllen. Sie haben übrigens auch die Möglichkeit, eigene Anwendungsparts zu erstellen. Dazu sind aber einige vorbereitende Schritte erforderlich. Sie benötigen eine neue leere Datenbank. In diese Datenbank kopieren Sie die Objekte, aus denen nachher ein Anwendungspart werden soll. Und diese Datenbank speichern Sie dann im Vorlagenformat, also ACCDT ab. Diesen Vorgang wollen wir nun gemeinsam ausführen. Gehen Sie zunächst auf das Formular "Liste", kopieren dieses. Dann gehen Sie auf "Datenbank schließen", bzw. Sie können auch gleich auf "Datei - Neu" gehen. Sie erstellen eine neue Datenbank, die soll heißen: "Meine Parts". Im Moment erstellen Sie die im normalen ACCDB-Format, klicken auf "Erstellen", die Tabelle schließen Sie, die benötigen wir nicht, denn in dieser Vorlagen-Datenbank sollten sich nur die Vorlagen befinden. Dann fügen Sie die kopierte Liste ein, das braucht auch keine Kopie von "Liste" sein, sondern Sie sagen einfach hier, so wie sich das nach den Formatierungsregeln gehört, "FRM-Liste", klicken auf "OK", die Liste wird eingefügt, und nun speichern Sie diese Datenbank noch mal ab. Dazu müssen Sie auf "Speichern" und "Veröffentlichen" gehen. Hier oben sehen Sie das entsprechende Format "ACCDT", "T" für "Template", also für "Vorlage", das klicken Sie an, dann "Speichern Unter", und nun haben Sie, bevor abgespeichert wird, noch die Möglichkeit, entsprechende Eigenschaften hier einzutragen. Wichtig bei diesen Eingaben ist der Name. Die Beschreibung ist optional. Sie sollten eventuell hier eine neue Kategorie eingeben, die Sie frei wählen können, und dann ist es auch wichtig, hier unten "Anwendungspart" entsprechend einzugeben. Klicken Sie nun auf "OK", dann bekommen Sie die Meldung "Ihre Vorlage wurde erfolgreich gespeichert", und Sie klicken nochmals auf "OK", bestätigen diese Meldung, und damit haben Sie Ihr erstes eigenes Anwendungspart erstellt. Ich wechsele nun wieder die Datenbank. Gehe wieder zur Datenbank "V2B in Workshop AG", klicke auf "Erstellen", gehe auf die Anwendungsparts. Und jetzt sehen Sie hier unten unsere Beispielliste, die wir gerade eben erstellt haben: "Beispiel Anwendungspart". Diese könnte ich jetzt natürlich entsprechend auswählen, und mir mein neues Beispiel damit erstellen. Klicken Sie jetzt auf "FRM-Liste", so sehen Sie diese Liste als Vorlage, die Sie gerade eben aus den Anwendungsparts heraus erzeugt haben. Zusammenfassend kann gesagt werden: Möchten Sie Vorlagen erstellen, die nicht nur die Kopf- und Fußzeile enthalten, sondern in diesen auch entsprechende Beschriftungen, Schaltflächen und andere Objekte, so sollten Sie auf die neuen Anwendungsparts zurück greifen, und diese als Vorlage verwenden.

Access 2010 für Profis

Lassen Sie sich anhand vieler praktischer Beispiele zeigen, wie Sie in Access 2010 eine Datenbank aufbauen und mit Abfragen, Formularen und Berichten auf Ihre Daten zugreifen.

7 Std. 24 min (123 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:28.09.2010

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!